Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Google+ Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten

BANGKOK
Transfers & Tickets
Tickets und Transfers von und nach Bangkok
Alle Verkehrsmittel   Fahrpläne   Günstige Tickets   Zeitbedarf

Geschichte - Bangkok

Die Geschichte Bangkoks - Krung Thep früher und heute

Videos

Start Video Bangkok 1900 - 1960 Slideshow Video abspielen Bangkok 1900 - 1960 Slideshow
Bangkok 1900 - 1960 Slideshow
Start Video Die siamesische Gesellschaft ca. 1925 Video abspielen Die siamesische Gesellschaft ca. 1925
Die siamesische Gesellschaft ca. 1925
In der Kleinstadt Thonburi, am westlichen Ufer des Chao Praya, heute Teil Bangkoks, liegt der Ursprung Bangkoks. Nachdem die Hauptstadt des Königreiches Ayutthaya 1767 im Krieg mit Birma weitgehend zerstört worden war, machte General Taksin im Jahr 1772 Thonburi zur neuen Hauptstadt.
Zehn Jahre später verlegte der neue König Rama I., den Regierungssitz auf das östliche Ufer und begann damit das Gebiet namens Rattanakosin, mit dem damals vor allem von Chinesen bewohnten Dorf Bang Kok, eigentlich wohl Bang Makok ( „Dorf der Wildpflaume“), nach dem Vorbild der früheren Residenzstadt zur Hauptstadt auszubauen.
In jener Zeit war die ganze Stadt von einem dichten Netz von Kanälen (Khlongs) durchzogen. Der Verkehr spielte sich zum Großteil auf diesen Khlongs ab. Selbst die Märkte („Schwimmende Märkte“) fanden auf dem Wasser statt. Straßen gab es kaum. Bangkok wurde damals auch manchmal als das Venedig des Ostens bezeichnet.
Die meisten Khlongs wurden ab der Mitte des 19. Jahrhunderts nacheinander zugeschüttet um Raum für den stetig zunehmenden Straßenverkehr und die wachsende Stadt zu schaffen.
1863 wurde die erste gepflasterte Straße der Stadt Thanon Charoen Krung an Stelle eines früheren Elefanten-Trampelpfads fertiggestellt.
Der offizielle Name der Stadt lautet seit dieser Zeit in der Kurzform Krung Thep – also „Stadt der Engel“. Dieser Name ist bis heute unter der thailändischen Bevölkerung weit verbreitet und am geläufigsten.
Das ist jedoch nur eine Kurzform des weltweit längsten Städtenamens. Für postalische Anschriften auf Briefcouverts oder gar Flugtickets (in der heutigen Zeit) ist der vollständige Name wohl etwas zu lang und daher ungebräuchlich:

"Krung Thep Mahanakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Ayuthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udomratchaniwet Mahasathan Amon Piman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit"

Westliche Händler und Reisende verwendeten statt dessen den Namen des Dorfes Bangkok, woraus die heute international bekannte Bezeichnung wurde.
Lebten um 1880 noch etwa 255.000 Einwohner in Bangkok, überschritt die Stadt der Engel 1947 erstmals die Millionengrenze.
Im Jahr 2000 wurden während einer Volkszählung etwa 10,2 Millionen Einwohner gezählt, und die Metropolregion wächst und wächst. Zwischenzeitlich bevölkern geschätzte 12 Millionen Einwohner die Hauptstadt Thailands.
Damit gehört Bangkok heute zu den 25 größten Metropolen der Welt.

Diese Seite:  
Teilen auf Facebook
Seite merken