Wat Tah Sung - Nakhon Sawan Thailand
aktivJetzt registrieren

Wat Tah Sung - Nakhon Sawan

Verwirrende Ansichten im Wat Tha Sung in Uthai Thani

Zoom Wat Tah Sung Sehenswertes Nakhon Sawan - 1

Zoom Wat Tah Sung Sehenswertes Nakhon Sawan - 2

Zoom Wat Tah Sung Sehenswertes Nakhon Sawan - 3

Videos

Start Video Uthai Thani - Wat Thasung Golden Temple  Sehenwertes + Kultur Video abspielen Uthai Thani - Wat Thasung Golden Temple
Uthai Thani - Wat Thasung Golden Temple
Wat Tha Sung Uthai Thani Google Karte Wat Tha Sung Uthai Thani Google Satellitenbild
Die in ca. 35 km Entfernung von Nakhon Sawan gelegenen zwei Tempel sind direkt an der Hauptstrasse nach Uthai Thani auf gegenüberliegenden Seiten gelegen (Thambon Gopha heisst der kleine Ort). Sie sind mit anderen Tempeln nicht zu vergleichen.

Die Bauherren haben sich hier etwas ganz besonderes einfallen lassen und die Innenwände, Decken und Tragesäulen komplett mit kleinen Mosaikspiegeln verziert. Mann sollte wenn man von Nakhon Sawan aus nach Uthai Thani kommt zuerst den kleineren Tempel auf der linken Strassenseite besuchen. Hier gibt es ausser der eindrucksvollen Dekoration auch einen Fischteich zu besichtigen der vor lauter Welsen (Catfish) kaum noch Wasser fasst. Um die Welse besser beobachten zu können, am tempeleigenen Stand für 5-10 Bath etwas Brot kaufen und dieses irgendwo in das Wasser werfen. Dann fängt innerhalb von Sekundenbruchteilen das Wasser an zu kochen....

Der auf der rechten Strassenseite gelegene, aussen zwar grosse aber eher unscheinbare Tempel ist innen einer der eindrucksvollsten, grössten und schönsten die wir je gesehen haben. Die Dekoration ist umwerfend und verschlägt einem den Atem. Millionen kleiner Spiegelmosaike verzieren jede Fläche und jede Säule des Tempels. Die Ausmasse des Tempels erinnern an riesige europäische Kathedralen. Die durch die Spiegel vorherrschende Farbe silber wir nur durch die zwei goldenen Schreine an den Kopfseiten des Tempels unterbrochen.

Im Tempel liegt ein Mönch, der vor vielen Jahrzehnten gestorben ist und trotz Aufbahrung fast keine Verwesungserscheinungen zeigt. Die Mönche müssen ihm immer noch regelmässig die Haare und die Fingernägel schneiden. Leider ist dieser Mönch vor einigen Jahren sehr hoch aufgebahrt worden, so dass man nur noch die Umrisse erahnen kann, aber der Besuch dieses Tempels ist unumgänglich.


Millionen von Spiegeln im Wat Tha Sung



Diese Seite Teilen: