PHUKET
Transfers & Tickets
Bus, ReisebusFlugzeug, FliegenZug, EisenbahnMinibusTaxiBoot, Fähre
Alle Verkehrsmittel   Fahrpläne   Günstige Tickets   Zeitbedarf

Fortbewegung - Phuket

Mit TukTuk, Taxi, Bus und Mietfahrzeug von A nach B auf Phuket

scroll downTukTuks scroll downTaxis scroll downBusse scroll downMietfahrzeuge scroll downMietwagen scroll downMietroller

Zoom Phuket TukTuk
Ein größeres Problem oder zumindest eine teure Angelegenheit ist es, auf Phuket von einem Ort zum anderen zu gelangen. Nicht dass es an Taxis oder TukTuks mangelt, aber die Kosten sind selbst europäische Verhältnisse nicht ganz ohne. Vor allem wenn mal Not am Manne ist und man dringend zum Beispiel zurück ins Hotel muss, schlagen die Fahrer der halb öffentlichen Verkehrsmittel gnadenlos zu.

TukTuks
Die Fahrer der 4-6 sitzigen Phuket TukTuks sind wohl organisiert. So gut organisiert, dass der potentielle Fahrgast mit horrenden Preisen konfrontiert wird. Früher kosteten kürzere Fahrten beispielsweise am Patton um den Block zwischen 10 und zwanzig Bath doch durch die "neuen Strukturen" haben sich die Preise mal kurz um tausend (in Zahlen 1.000) Prozent erhöht. So fährt oft abends kein TukTuk ohne mindestens 500 Bath in der Hand zu halten, aber nur wenn der Fahrer gute Laune hat, ansonsten fordert er auch mal 1000. Wenn an der Preis zu hoch erscheint, was fast immer so sein wird, sollte man einfach weiterlaufen und es beim anderen Fahrer probieren. Aber auch damit wird man oft kein Glück haben, ich sage nur Preisabsprachen. Diskussionen sollte man unbedingt lassen, laute Worte sowieso, denn manche Fahrer sind extrem aggressiv.
Früher waren die Fahrzeuge alle unterwegs und haben auf zuwinken Fahrgäste für 20 Bath innerhalb ihrer Route überall abgesetzt. Die TukTuks waren dauernd unterwegs und so haben die Betreiber ein anständiges Einkommen gehabt. Heute stehen sie nur noch an der Straße und versuchen die wenigen Fahrgäste mit horrenden Preisen zu übervorteilen.

Taxis
Leider sind die Taxifahrer auch sehr organisiert und man muss unbedingt entweder auf einen Festpreis bestehen oder den Fahrer auffordern das Taximeter einzuschalten - sofern er denn eines hat. Für die Fahrten von und zum Flughafen gibt es Festpreisangebote, für die meisten anderen Farben nicht, so das hier manche unangenehme Überraschungen lauern kann.

Busse
Richtig günstig ist die Fahrt in einem der Busse, die auch die Einheimischen benutzen - und witzig. Die Busse sind für uns erst mal nicht als solche zu erkennen und wir würden die Lastwagen, die rechts und links mit blaugelben Bretterverschlägen die Fahrgäste vom Herausfallen schützen, nicht wirklich als Buße erkennen. Die Busse fahren feste Routen, entweder entlang der Strände oder Richtung Phuket Stadt. Da die Laster ringsum offen sind weht eine angenehme Brise.

Mietfahrzeuge
Wenn man wirklich mobil sein möchte und ein wenig aufs Geld achten, dann bleibt einem kaum etwas anderes übrig als sich um ein geeignetes Mietfahrzeug zu kümmern. Da gibt es zum einen Mietwagen in allen möglichen Kategorien ab ca. Euro 30.- pro Tag - bei längerer Anmietdauer auch günstiger und zum anderen Mietmopeds oder Roller für ca. Euro 5.-/Tag.
Von allen Mietfahrzeugen sollte man von allen Seiten Fotos machen, um gegenüber eventuell später vom Vermieter bemängelten Beschädigungen vorzubeugen.

Phuket Mietwagen
Mietwagen
An vielen Stellen werden an der Straße verschiedene Mietwagen angeboten von deren Miete ich aber unbedingt absehen würde. Und bitte gibt auf gar keinen Fall, auch wenn der Vermieter es verlangt euren Personalausweis oder Pass dem Vermieter als Pfand sondern im höchsten Falle eine Kopie desselben. Ganz schnell kann es uns passieren, dass am angemieteten Fahrzeug irgendwelche dubiosen Schäden entstanden sind und die Zahlung der Instandsetzung über die Einbehaltung des Reisepasses abgepresst wird. So würde ich immer nur bei den internationalen Autovermietern ein Fahrzeug anmieten, was auch schon bei uns aus Europa gemacht werden kann.
Übrigens sollte sich nur der an Steuer setzen, der sich wirklich zutraut im etwas wirren, thailändischen Verkehr auf der falschen Seite zu fahren. Von Fahrten in der Dunkelheit kann ich nur abraten, da Dinge wie fehlende Kanaldeckel oder auf der Straße schlafende Hunde von uns kaum einkalkuliert werden. Selbstfahrer sollten immer mit allem Unberechenbarem rechnen...

Mietroller und Mietmoped Phuket
Mietroller
Praktisch und flott unterwegs ist man mit einem gemieteten Roller. Aber die Fahrerei auf dem Zweirad ist, vor allem für ungeübte, schon sehr gefährlich. Thailand hat einen Spitzenplatz, wenn es um die Anzahl der jährlichen Verkehrstoten geht und ein Großteil der Opfer sind Zweiradfahrer. Sollte man sich trotz aller Gefahren für einen Roller entscheiden, so muss man diesen sehr sehr genau kontrollieren, die Bremsen, Licht und das Fahrwerk testen, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Viele Zweiräder sind absolut nicht verkehrstüchtig. Zwischen besteht in Thailand eine Helmpflicht, auch wenn sie nur für den Fahrer und nicht für den Beifahrer gilt, wobei man sich Gedanken machen sollte, ob man sich nicht einen Helm kauft, anstelle eine nicht wirklich frische und wohlriechende, verschwitzte Kopfbedeckung vom Vermieter zu benutzen.
Diese Seite:  
Teilen auf Facebook
Seite merken