PHUKET
Transfers & Tickets
Bus, ReisebusFlugzeug, FliegenZug, EisenbahnMinibusTaxiBoot, Fähre
Alle Verkehrsmittel   Fahrpläne   Günstige Tickets   Zeitbedarf

Reisezeit - Phuket

Wann ist die beste Zeit für Phuket und wie lange?

scroll downOptimale Reisedauer scroll downBeste Reisezeit und Wetter scroll downBaden

Zoom Reisezeit Reiseinformationen Phuket - 1
Zoom Reisezeit Reiseinformationen Phuket - 2
Zoom Reisezeit Reiseinformationen Phuket - 3
Zoom Reisezeit Reiseinformationen Phuket - 4 Zoom Reisezeit Reiseinformationen Phuket - 5
Optimale Reisedauer
Auf Phuket kann man es schon eine Weile aushalten.
Das erste Mal in Thailand und dann gleich am Patong auf Phuket, ist für Herzschwache vielleicht etwas viel, aber nach einer Woche gewöhnt man sich, nach der Zweiten hat man richtig Spass und nach der dritten will man nie wieder nach Hause. Das Angebot an Möglichkeiten auf Phuket ist riesig und Sportler jeder Couleur sollten sich auf einen langen Urlaub einstellen. Selbst bei Regen kann es kaum langweilig werden.

Beste Reisezeit und Wetter
Wetter gibt es auf Phuket natürlich auch, sehr oft sehr schönes, aber manchmal auch sehr heftiges.
Während der Monsunzeit von September bis November sollte man einen Schirm und Badeschuhe mitnehmen, denn im Allgemeinen fängt es dann irgendwann am späten Nachmittag an, wie aus Kübeln zu giessen. Selten gibt es auch einmal ein paar verregnete Tage am Stück, aber auf Grund der vielfältigen Möglichkeiten - die Phuket ausser Strand noch bietet - sind diese Tage nie langweilig. Da bei extremen Regenfällen gelegentlich auch mal die Strassen überschwemmt werden, sollten in dieser Zeit die schicken Lederschühchen einem Paar Badelatschen Platz machen. Die Temperaturen liegen im Schnitt bei 28-35 Grad tagsüber und bei 27-30 Grad nachts. In den Monaten April-Juni kann es auch noch etwas wärmer und zwischen Dezember und Februar ein wenig kühler werden. Auf Pullis oder Jacken kann sicherlich verzichtet werden.

Baden
Das Baden auf Phuket ist zwar ganzjährig möglich, aber nicht an allen Stränden. Während der Monsunzeit sind einige Strände rot beflaggt da sich öfter starke Unterströmungen aufbauen. Aufmerksame Liveguards gibt es zwar inzwischen fast an allen Stränden Phukets, aber nicht immer. Man hat Arbeitszeiten und auch mal Mittag und wenn der nette Retter am Vortag mal einen zu viel hatte, dann fehlt er halt auch mal…
In jedem Falle ist auf die Beflaggung unbedingt zu achten. Rote Flagge heißt Badeverbot und das nicht ohne Grund, denn an vielen Stränden auf Phuket gibt es heftige Unterströmung die den Badenden gnadenlos weg vom rettenden Strand und auch oft unter Wasser ziehen. Auch bei orange Beflaggung sollten sich nur ausgezeichnete Schwimmer ins Wasser wagen und keinen falls weiter raus schwimmen. Vor allem der Nai Harn Beach birgt große Gefahren. Aber auch am Karon Beach und anderen Stränden kann es durchaus gefährlich werden.

Mit der Drohne über den Süden Phukets


Diese Seite:  
Teilen auf Facebook
Seite merken