Thailand Reiseberichte
aktivJetzt registrieren

Reisebericht - Rundreise/Reisebericht Thailand

von: Weltenbummler M

Im Land des Lächelns - Bild 1 Im Land des Lächelns - Bild 2 Im Land des Lächelns - Bild 3 Im Land des Lächelns - Bild 4 Im Land des Lächelns - Bild 5 Im Land des Lächelns - Bild 6 Im Land des Lächelns - Bild 7 Im Land des Lächelns - Bild 8 Im Land des Lächelns - Bild 9 Im Land des Lächelns - Bild 10 Im Land des Lächelns - Bild 11 Im Land des Lächelns - Bild 12 Im Land des Lächelns - Bild 13 Im Land des Lächelns - Bild 14 Im Land des Lächelns - Bild 15 Im Land des Lächelns - Bild 16 Im Land des Lächelns - Bild 17 Im Land des Lächelns - Bild 18 Im Land des Lächelns - Bild 19 Im Land des Lächelns - Bild 20 Im Land des Lächelns - Bild 21 Im Land des Lächelns - Bild 22 Im Land des Lächelns - Bild 23 Im Land des Lächelns - Bild 24 Im Land des Lächelns - Bild 25 Im Land des Lächelns - Bild 26 Im Land des Lächelns - Bild 27 Im Land des Lächelns - Bild 28 Im Land des Lächelns - Bild 29 Im Land des Lächelns - Bild 30 Im Land des Lächelns - Bild 31 Im Land des Lächelns - Bild 32

Im Land des Lächelns

Da war man so oft in Thailand, aber den Norden haben wir immer ausgelassen, das ändert sich jetzt.
Die Rote sieht vor:Bangkok-Nakhon Pathom-Ayutthaya-Uthai Thani-Kamphaeng Phet-Sukhothai-Phrae-Phayao-Chiang Rai-Chiang Sean-Mae Sai-Chiang Mai-Kho Lanta.
Das sind insgesamt 1583 Km in 6 Tagen.
Die restlichen 11 Tage touren wir in und um Kho Lanta.

Mit einer 1/2 Stunde Verspätung, sind wir um 13.26 Uhr in Bangkok gelandet, nun aber ab ins Hotel und frisch machen.Dann ging es los zu Fuß ins Hard Rock Cafe, unterwegs schauten wir noch am Erawan Schrein vorbei und gingen vorbei an kleinen Shops, Restaurants und Lokalen Märkten(Schön, dachte ich zum Leidwesen meines Manne´s, SHOPPEN) :lol:
Alles hat so gut geduftet, da greift man gerne mal zu.Nach einer gute 1 1/2 Stunde kamen wir dann an.Zuerst rein in den Shop ( T-shirt´s kaufen)und dann rein ins Cafe.Ich freute mich über meine neuen Sachen und mein Mann über die Happy Hour. :D
So und was isst man im H R C? Klar den Jumbo Combo, da ist für jeden was dabei.
Um 20.00 Uhr fuhren wir dann mit dem Tuk Tuk zurück ins Hotel, der hatte vieleicht einen heißen Reifen und hatte Spaß dabei.Ich hab mir vor Angst fast in die Buxe gemacht, denn rote Ampeln und Vorfahrt kannte er nicht.
Na egal, wir sind ja lebend angekommen.

Bangkok-Nakhorn Chaisiri Fluß-Ayutthaya -Uthai Thani 16.11.2009

Vor uns liegen nun 1538 Km
Um 6.00 Uhr wurden wir geweckt, wir packten unsere Sachen zusammen und gingen Frühstücken.Um 7.30 Uhr wurden wir von unserem Reiseleiter abgeholt.
Was für eine Type, 70 Jahre war er alt und sprach super Deutsch und heißt Adul.
Mit uns reiste noch ein älteres Ehepaar.Nun ging es erst mal 2 Stunden über Land nachNakhornPathom , dort machten wir erst mal eine Fahrt über den Nakhon Chaisri Fluß, (ein Nebenfluß des Chao Praha)
Wir schipperten 1 Stunde vorbei an endlos langen "Wasserspinat Plantagen"sagt man das so??Egal, auf jedenfall war es interessant zu sehen wie geerntet wird.

Nun ging es weiter nach Ayutthaya der alten Hauptstadt Siams.
Es ist sehr eindrucksvoll wenn man die Jahrhunderten alten Steine sieht.Adul erklärte uns die Geschichte von Ayutthaya ganz genau und ging mit uns auf Wege die eigendlich nicht von den Touristenmassen besucht werden.
Das fanden wir super.Dann ging es auch schon weiter.
Bevor wir in die Stadt Uthai Thani hineinfahren können, müßen wir erst noch einen Fluß überqueren.Nun besuchten wir den Berühmten Glastempel-Wat Tasung.
Wie das überall glitzerte, hier gab es die feinsten Zwarowski Kristalle.Ein Kronleuchter kostet 50.000 Bath, das sind 1.000 Euro.
Das Dach und die Säulen des Wat´s waren mit Glasmosaiken Vertäfelt, es war überall am funkeln.Von hier aus besuchten wir noch den Lokalen Markt.So viel Obst und Gemüse, alles frisch und bunt.An jeder Ecke gab es eine Garküche, mit jeder menge Auswahl.Es hat so gut geduftet, was soll ich machen?? ESSEN.Man war das lecker.

Nun ging es zur Conty Lake Loge, mitten in der Natur am schönen Nam Song See gelegen.Sie befindet sich im Payuhakiri District, Nakorn Sawan Province, 220 km von Bangko entfernt.k
Es ist eine Öko Loge, einfach, aber trotzdem gemütlich.Die kleinen Bungalow´s sind sind total romantisch an den Seitenarmen des See´s gebaut.
Nachdem wir uns Erfrischt hatten genoßen wir ein Lokales Buffet mit einem Kochkurs für die berühmte Tom Yam Gun Suppe.Oh war das herrlich und das alles unter freiem Himmel.(Die Moskitos freuten sich auch, auf Touristen-Buffet)
Nach einem Absacker an der Bar gingen wir müde zu Bett.

Uthai Thani-Hub Pad Tal-Kaemhaengphet-Sukhothai 17.11.2009

Nach einem guten Frühstück und 5 Moskitostiche mehr, ging es um 8.00 Uhr weiter ins Hub Patad Valley.Es ist ein Kessel aus Kalkfelsen wo einen eigene Flora wächst, es sieht aus wie zur Zeit der großen Dino´s.
Weiter ging es dann nach Kamphaeng Phet , es ist eine historische Provinz, wo jede Menge Manjok angebaut wird.Es ist eine alte Garnisonsstadt.Wir schauten den Bauern dort bei der mühsamen Ernte zu.Er wird verarbeitet zu Mehl oder Chips.Bei uns kennt man ihn als Sago.1Kilo Manjok kostet 1 Bath-2 cent, das ist unglaublich wenig, finde ich, für die schwere Arbeit.
Unterwegs hielten wir an einem Einheimischen Restaurant, da durfte ich in der Küche zugucken wie die Wock´s Gerockt werden, es hat wieder so gut geduftet.
Wir wählten eine bunte Mischung, und der Tisch brach fast zusammen.
Und wir auch.
Oh war das gut, die Besitzer freuten sich, das es uns so gut schmeckt und fotografierten uns, da waren wir auch schon auf der hauseigenen Homepage verewiegt.
Weiter ging es zum Wat Pra Kaew am Ping Fluß.Im 13 Jahrhundert war die Stadt Kamphaengphet eine der größten Orte des Landes.Und heute kann man die Ruinen der damals mächtigen Anlage besuchen.
Danch ging es weiter nach Sukhothai, zum Wat Si Chum, heute sitzt nur noch ein mächtig hoher Buddha von 25 Meter höhe dort.Auch er zählt zum Unesco Weltkulturerbe.
Nun schauten wir uns noch den Wat Mahat an.Man wird erschlagen von der Vielzahl der Überreste, die teilweise gut erhaltensind.Ganz Sukhothai ist von Ruinen umgeben, man mußte ja damals als 1 Königsreich ja auch was bieten.
Zum Abschluß des Tages ging es ins Legendha Hotel.Eine Oase in mitten einer Stadt.

Sukhothai-Phrae-Phayao-Chiang Rai 18.11.2009
Nach dem Frühstück ging es um 8.00 Uhr weiter in den Norden, vorbei an endlosen Reisfeldern.Wir wollten ins 750 Jahre alte Phrae.Die Stadt ist umgeben von Wäldern in denen heute Teak Holz gewonnen wird.Dort schauten wir uns den Wat Prathat Mongol Kiri Tempel an, dessen Gebäude sich im nördlichenThai Styil befinden.
Das Teakholz Museum mit ausgestellten Antiquitäten in dem Tempelverbund ist sehr sehenswert.
Und weiter geht es nach durch die Berge nach Phayao, die Stadt befindet sich an einem großen See( dem Kwan Phayao See )Man hat hier ein grandioses Panorama.
Hier aßen wir zu Mittag, natürlich Lokal Food.Es war mal wieder lecker (ich glaube ich erzähle zu viel vom Essen )
Wir machten noch einen Spaziergang am See bevor es weiter ging zu nächsten Etappe-Chiang Rai.
Sie wurde bereits 1262 unter König Meng Rai gegründet und war für lange Zeit ein Zentrum des Thailändisch - Laotischen Lanna Königreiches ca.1250.Bevor es von den Burmesen eingenommen wurde.
Endlich näherten wir uns unserem Hotel.Es war das Laluna, wieder eine Oase im typischen Thai Stil, mitten in der Stadt, irre.Der Garten gleicht einem Tropischen Regenwald, die Zimmer ca. 20 qm, das reicht ja wohl.
Wir wollten noch mal in den Ort und machten uns auf den Weg.Da war ein interessantes Lokal, die Karaoke Coyote Bar, wo man auch Essen konnte( ich tue es schon wieder ).Aber warum gucken sie so merkwürdig, das kennen wir gar nicht von Thailand?
Plötzlich ging ein Handy mit dem Song : YMCA Alles klar, das war eine Homosexuellen Bar.OK Essen war gut Getränke auch, und Tschüß.

Chiang Rai -Chiang Saen- Goldenes Dreieck - Mae Sai - Chiang Mai 19.11.2009
Heute ist es soweit, das Goldene Dreieck wartet auf uns.Um 8.00 Uhr geht es los nach Chiang Saen.Es wurde immer Bergiger und noch grüner.Dichter Regenwald bedeckt die Landschaft und in den Tälern liegen die Reisfelder, was für ein traumhafter Anblick.
Dann sahen wir auch schon den Mekong, was für ein mächtiger Fluß.Adul charterte für uns ein Speedboot, das uns von Thailand nach Burma und dann nach Laos fuhr.
In Laos stiegen wir dann aus, und betreten ein Dorf was natürlich aus überwiegend Souvenierläden bestand.
Die Laoten begebneten uns freundlich und so kauften wir erst mal kräftig ein, es macht Spaß zu handeln, für beide Seiten , es war alles so billig( 1 Stange Zigaretten 4 Euro)Dann schickten wir uns selber noch eine Postkarte nach Hause mit dem Stempel von Laos....cool.
Nach 1 Stunde ging es mit dem Speedboot wieder zurück nach Thailand, wir wollten doch noch das Opiummuseum besuchen.
Hier konnte man genau nachvollziehen, wie es früher hier einmal zuging.Vom Anbau bis zur Ernte, wie das Opium verarbeitet wurde, welche Gewichte wurden benutzt, wie raucht man es, mit welchem Zubehör (Messer, Pfeifen, Behälter)....usw...Es war hoch interessant.Wir gönnten uns noch einen Kaffee und fanden auch noch leckere Kekse dazu und setzten uns ans Ufer des Mekong´s.
Weiter ging es gegen Mittag zur Grenzstadt Mae Sai, nur eine Brücke trennte uns von Burma, aber für Farangs kein Zutritt.Schade.
So bummelten wir durch die Stadt, hier herrschte ein reges und buntes Treiben, Burmesen und Thais priesen ihre Waren an.Mittagssen wollten wir heute im Auto und so kauften wir Gebackenes Huhn und Schwein, schön in Stückchen geschnitten, leckere Soße dabei und Sticky Reis. Sorry aber ich kann nicht anders.Ach da war noch ein Maronen Händler, das war mein Nachtisch......grins.
Jetzt ging es weiter nach Chiang Mai, immer noch durch dichten Regenwald und sanfte Hügellandschaften im Hintergrund.
Gegen 18.00 Uhr kamen wir im Lanna Hotel an, ganz schön hoch, das ist gut für die Aussicht.
Wir hatten noch ein bißchen Zeit, bis wir um 19.30 Uhr abgeholt wurden zu einem Kantoke Abend.Mit Tanzvorführung der verschiedenen Bergstämme, und ESSEN bis zum Umfallen mit vielen verschiedenen Köstlichkeiten aus der Region.Süßkartoffeln, Gebratenes Gemüse, Schweinehack in
Tomatensoße, Tamarindencurry, Gebackene Bananen, Chickenwings, Geröstete Schweineschwarten, Gekochter Reis und Sticky Reis.Was soll ich sagen?Es war großartig( die Tanzvorführung natürlich auch)
Zum Abschied gab es ein Feuerwerk vor der Türe, das war toll.
Da wir noch nicht müde waren verbrachten wir den Abend noch mit Adul und unserem Fahrer Gong, dann gesellten sich noch 2 andere Guide´s, Nicko und Sam zu uns, so waren wir eine lustige Runde.Verständigung??Deutsch, Englisch und Thai, das war klasse.

Chiang Mai - Mae Sa - Elefantenpark - Doi Suthep 20.11.2009
Um 7.00 Uhr Ging es schon los zu den Elefanten.Die Fahrt dauert 1 gute Stunde, dann lag der Park vor uns.Das erste was wir sahen und was uns sah, war ein 7 Monate altes Baby, was gerne mit uns spielte, Buddha war uns gnädig, wir waren fast alleine.
Wir ritten dann ein 3/4 Stunde durch die schöne Natur, man horte nur das leise brummen des Elefanten, dieleisen Worte des Mahout und die Vögel.Ach war das schön.Dann stieg der Mahout ab, nahm meine Kamera und machte Fotos von den schönen Blümchen im Wald, der Elefant trottete gemütlich hinterher, dann Fotografierte er uns ( 20 Bilder ? )Dann hörte man nur noch im Wald Klick, Klick, Klick, Klick..............
Dann stiegen wir um auf einen Ochsenkarren, das war die reinste Gaudi, was für ein Gerumpel.Der Besitzer war so gut drauf, das er mit uns Lieder sang.Natürlich Thai, die 5 Worte waren schnell gelernt, das war lustig.
Wir schauten uns noch eine Vorführung an, fütterten und knuddelten noch etliche Elefantenbevor wir dann eine Floßfahrt über den Mae Tang Fluß machten.Wunderschön, Natur pur.
Mehr unter meinem Tip.
Nachdem wir 4 Stunden beschäftigt waren ging es jetzt weiter nach Chiang Mai zu einer Orchideenfarm, dort gab es auch Mittagessen Gott sei dank (mein Magen knurrte schon ).Dann stand noch das Handycraft Village an.Man zeigte uns die Seiden Herstellung von A - Z.Wie man Fächer und Schirme herstellt und bemalt.Und wie man Holz und Bambus zu kostbaren Möbeln und Assesoars herstellt.
Das war sehr interessant.
Nun kam das Highlight:Der Wat Phra That Doi Suthep, 1000 Meter über Chiang Mai, ein prachtvoller Tempel, gebaut im Jahre 1383.Es war kurz vor Sonnenuntergang als wir vor den 306 Stufen standen, wir nahmen die Selbahn.
Was für eine Farbenpracht, als die Sonne langsam unterging, sie tauchte den Tempel in warme Goldfarbe, unglaublich.Wir hatten Glück und sahen den Obersten Mönch, der war schon 80 Jahre alt.
Zu guterletzt betrachteten wir noch Chiang Mai von oben, Atemberaubend.Alles funkelte man konnte sogar den Flughafen sehen.
Dann erzählte Adul uns die Legende des Tempels:Vor mehr als 750 Jahren bestieg ein weißer Elefant den 1000 meter hohen Berg, auf seinem Rücken die Reliquien Buddha´s in einem goldenen Chedi.Ihm gefiehl der Platz so gut das er beschloß hierzubleiben.Die Menschen sahen das als ein Zeichen und bauten den Tempel genau an diese Stelle.
Nun war es an der Zeit unsere treuen Guide´s zu verabschieden, es viel uns schwer, da sie uns eine menge gezeigt haben und wir viel Spaß zusammen hatten.Aber jede schöne Zeit hat mal ein Ende, also vielen dank an dieser Stelle, an Adul und Gong.
Der abend war noch jung, also machten wir uns auf zum berühmten Nachtmarkt in Chiang Mai.
Meine güte war der groß, überall am Straßenrand, rechts und links, gab es einen Stand nach dem anderen(klar wiederholt sich alles)ein echts Einkaufs-Paradies.Die Straße ist eine Einbahnstraße, so das man bequem die Seiten wechseln kann.An der Kreuzung ging ebenfalls recht und links eine Straße rein und dahinter jeweils ein riesengroßer Platz mit ebenso vielen Ständen aber auch kleinen Lokalen wo man gemütlich sitzen und essen kann.(da war es schon wieder)
Wir waren 3 Stunden unterwegs und an jeder Hand Tüten mit schönen Dingen.Geschafft vom Schoppen gingen wir gegen 23.00 Uhr ins Hotel.

Chiang Mai Zoo 21.11.2009
Heute ist unser letzter Tag im Norden, da will man ja noch was unternehmen.Also hatten wir für heute den Zoo eingeplant
Es ist der Größte Zoo in Thailand, den müssen wir sehen.Also machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg.Wir nahmen uns für die 30min Fahrt ein Taxi.Der Zoo ist am Hang gebaut, wer nicht laufen will kan mit einem Panoramabus von Station zu Station fahren, wir laufen.Alles war schön in die Natue eingebettet und zum größten Teil werden die Tiere Artgrecht gehalten.
Habt ihr schon mal eine Giraffe gestreichelt oder gefüttert?Ich bis dahin auch nicht, Die haben ganz schön lange Zungen und sabbern ordentlich.
Hier gibt es Bären, Katzenarten groß und klein, Hirsche, Elefanten, Nashörner, eine sehr große Freiflughalle für Tropische Vögel, eine art Sea Life das kostet extra, eine Alaskahalle zum Schlittenfahren( abgefahren ) Stauße usw.
Für die Gibbons und Orang Uthans gibt es große Inseln und man sieht sie fühlen sich wohl.
Das Highlight schlechthin aber waren 2 Erwachsene Pandabären, oh waren die süß, ich habe noch nie Pandas gesehen.
Da gab es aber auch noch Lin Ping, ein Baby.Das lag aber abgeschirmt vom Trubel und Bakterien in einem seperaten Stall mit Babysitter, man konnte es aber über einen großen Monitor beobachten
Wir liefen und liefen immer weiter nach oben, puh ganz schön anstrengend.Da mußten wir erst mal Rast machen, und was essen :-)ach das leben ist schön.
Satt , zufrieden und ein Sighabier im Bauch, gingen wir weiter.
Es herrschte ein buntes Treiben im Zoo, es war Wochenende und alles war unterwegs, Schulklassen, Mönche, Familien und sowas wie wir Touristen.
Allerdings ging hier alles ohne Hektik, kein Gedränge, kein Geschubse, man nahm Rücksicht aufeinander.
Am späten Nachmittag fuhren wir zurück ins Hotel, Füße hoch und relaxen.Abends lief uns zufällig ein Pancake Stand über den Weg, hmm Bananen-Schoko Pancake.
So das war der letzte Tag unserer Rundreise, wir haben viel erlebt und gesehen, kein Wunder bei ca 1583 Kilometern.
Überall waren wir willkommen und haben die thailändische Gastfreundschaft wieder einmal erleben dürfen.

Weitere Reiseberichte/Alben von Weltenbummler M

 Mein erster Thailand Urlaub 2003 - Bild 1 Reisebericht Thailand Abenteuer

Mein erster Thailand Urlaub 2003

Wir kommen Asien, unbekannte Exotik, Klischees, komisches Essen, leichte Mädchen, alsowas hört man von irgendwelchen Leuten Ne vieleicht doch lieber Mexico, wir wollten ja nicht alleine da war noch ein Pärchen.Tja hin und her überlegt, was tun? Da haben wir eine Münze geworfen, OK Thailand ha... anschauen

Insel Paradies - Bild 1 Fotoalbum Koh Chang Allgemeines

Insel Paradies Koh Chang

Es gibt noch sowas wie das Paradies... anschauen

Grand Palace - Bild 1 Fotoalbum Bangkok Sehenswürdiges

Grand Palace

Zur Krönung von König Rama I. 1792 wurde der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Während seiner 200 jährigen Geschichte wurde der Grand Palace und der Wat Phra Kaew oft renoviert und umgebaut und es wurden auf dem Grundstück weitere Gebäude hinzugefügt, besonders in den Regierungszeiten von Rama III... anschauen

Koh Chang Sea View Resort & Spa - Bild 1 Reisebericht Koh Chang Hotel

Koh Chang Sea View Resort & Spa

Urlaub im Dschungel Die Anlage ist an einem Hang gebaut mitten in einem Urwaldfeeling. Die Gärtner sind den ganzen Tag damit beschäftigt alles zu pflegen und demnach sieht es auch so schööööön. Das Hauptgebäude und das Openairrestaurant sind vom kleinen Strand aus zu sehen die Cottages selber s... anschauen

Khao Lak Palm Beach Resort - Bild 1 Fotoalbum Khao Lak Hotel

Khao Lak Palm Beach Resort

Wer Unternehmungs lustig ist oder faulenzen will kommt hier voll auf seine kosten. Wann wohnt man schon mal fast im Urwald. Hier stimmt einfach alles von A-Z wir konnten uns über nichts beklagen alles war perfekt. Auch die umliegenden Bars und Restautants sind zu empfehlen. Die Thais sind alle seh... anschauen

Surin Island - Bild 1 Fotoalbum Khao Lak Sport

Surin Island

Ein Schnorchelparadies... anschauen

Happy Snapper - Bild 1 Reisebericht Khao Lak Essen/Trinken

Happy Snapper

Wenn in Khao Lak nichts los ist, dann ist im Happy Snapper immer was los! Jeden Abend ist hier Live Musik, in der Hauptsaison hat man schon mal Schwierigkeiten reinzukommen. Unbedingt den Happy Snapper Housecocktail probieren, leckere Cocktails und ganz viele Leute zum kennenlern. Die Decke ist bem... anschauen

Maetaman Elephant Park - Bild 1 Reisebericht Chiang Mai Sehenswürdiges

Maetaman Elephant Park

Der Park ist sehr groß und die Tiere haben jede menge Platz, es waren kaum welche angebunden, was ja eigendlich sehr verwunderlich ist.Aber wenn man durch die Anlage geht hat man das Gefühl hier ist einiges anders. Die Tiere weisen keinerlei Wunden auf, und alles läuft sehr harmonisch ab. Hier i... anschauen

Hotel Moonlight Bay Resort - Bild 1 Reisebericht Koh Lanta Hotel

Hotel Moonlight Bay Resort

Die Anlage verfügt über 30 kleine Bungalows, die schön am Hang im Dschungel liegen.Ein Teil liegt so das man das Meer sehen kann.Und andere an einem kleinen Fluß, die sind dann auch günstiger, da es schon mal riechen kann. Tip top gepflegte Anlage, es wurde jeden Tag sauber gemacht, Kaffee und Tee ... anschauen

Reisetipp: Sukkhothai  - Bild 1 Reisebericht Zentralthailand Sehenswürdiges

Reisetipp: Sukkhothai

Sukhothai ist eine historische Anlage aus dem 12. Jahrhundert. Als damals die Thai´s aus dem Norden einwanderten, eroberten sie auch das Gebiet um Sukhothai, welches die Khmer beherschten. Die alten Tempel der Khmer wurden umgebaut und dem Stil der damaligen Zeit angepasst, viele neue Tempel und Bu... anschauen

Ayutthaya - Bild 1 Reisebericht Ayutthaya Sehenswürdiges

Reisetipp: Ayutthaya

m 14. Jhdt. entstand ein großes Machtzentrum in Siam, dem heutigen Thailand: das Königreich Ayutthaya, "die gesegnete Stadt der Engel und Könige". Die Ruinen der Chedis, der imposanten glockenförmigen Türme und die mächtigen Tempel- und Klosterbauten lassen noch heute die einstmalige Größe und Pr... anschauen

 Wat Prathat Suthon Mongkot Kiri - Bild 1 Reisebericht Chiang Mai Sehenswürdiges

Wat Prathat Suthon Mongkot Kiri

Hier sieht man eigendlich keine Touristen, schade denn es lohnt sich. Am Eingang dieses Tempels liegt ein 25 meter mächtiger Buddha bewacht von ebenso mächtigen Singha´s. Der eigendliche Tempel ist nicht sehr groß aber dafür um so prachtvoller, hier glänzt alles in den schönsten Farben.An den Wä... anschauen

Wat Phra That Doi Suthep - Bild 1 Reisebericht Chiang Mai Sehenswürdiges

Wat Phra That Doi Suthep

Der Wat Phra That Doi Suthep, 1000 Meter über Chiang Mai, ein prachtvoller Tempel, gebaut im Jahre 1383. Besonders bekannt ist die vergoldetete Chedi, die eine Reliquie des Buddha enthalten soll. Die Tempelanlage selber erreicht man über eine langgezogene Treppe, deren Geländer mit Schlangen der( N... anschauen

Diese Seite Teilen: