Thailand Reiseberichte
aktivJetzt registrieren

Reisebericht - Sport Koh Samui

von: Kalle H

Koh Tao - ein Schnorchelparadies ? - Bild 1

Koh Tao - ein Schnorchelparadies ?

Seit unserer Hochzeitsreise (Malediven) möchten wir im Urlaub hauptsächlich schnorcheln; das gilt auch für unsere Tochter. Dabei sind wir bisher immer mehrmals täglich vom Strand des
Hotels/Resorts aus aus zum Schnorcheln gegangen und haben immer wieder auch Schnorchelausflüge gebucht; dabei immer die Unterwasserwelt gefilmt...
Weltweit gehören zu einer Schnorchelausrüstung neben Taucherbrille und Schnorchel auch Flossen; unsere Ausrüstung nehmen wir jedes Mal mit.Wir suchen uns auch immer wieder neue Ziele aus. Dieses Jahr viel unsere Wahl erstmals auf Thailand...

Gibt man im Internet "Thailand - schnorcheln" ein, dann erscheint mit als erste Adresse die Insel Koh Tao. Hier wird nicht selten von einem Tauch- und Schnorchel-Paradies gesprochen.
Also sind wir ins Reisebüro gegangen und haben unsere vorgenannten Urlaubswünsche angegeben. Die Wahl viel auf das "Charm Churee Village" auf Koh Tao. Die Bambus-Hütte war zwar direkt am Strand, es führten auch eigens Treppen zum Wasser, man konnte aber wegen der Felsen am und im Wasser nicht ohne Verletzungsrisiko ins Wasser gelangen. Also wollten wir am nächsten Tag vom hoteleigenen Sandstrand (Jansom Bay) zum Schnorcheln. Selbst auf dem hoteleigenen Flyer wird durch Bilder auch auf die Schnorchelmöglichkeiten hingewiesen.
Doch hier waren überall Schilder aufgestellt, dass die Benutzung von Flossen verbietet. Auf Nachfrage wurde erklärt, dass die gesetzlichen Bestimmungen die Benutzung von Flossen auf der ganzen Insel verbieten. Deshalb dürfe man auch keine Flossen verleihen. Wenn man aber von anderer Stelle ins Wasser gelangen kann, dann sei das in Ordnung.Als Begründung wurde angegeben, dass man damit die Korallenriffe schützen möchte; ein durchaus löbliches Ansinnen... aber wenn man dann die anderen Hotelgäste beobachtet, die mit Gummischuhen oder Barfuß letztendlich doch auf den Riffen stehen, dann ist das Ziel wohl nicht erreicht.
Gleiches gilt für die unzähligen Shops, wo regelmäßig Flossen zum Verkauf angeboten werden.

Es gibt jedoch eine Ausnahme - mietet man sich ein Boot, dann sieht die Sache schon wieder anders aus. Geld macht also auch hier alles möglich. Aber nach Insiderinformationen sollte man selbst hier vorher fragen, ob man mit seinen (mitgebrachten) Flossen ins Wasser darf...
Wir hatten deshalb auch umgehend das Resort gewechselt und wurden (nach entsprechender Aufzahlung) im "Pinnacle Resort" untergebracht.Hier wurde das Schnorcheln mit Flossen zwar "geduldet", der Strand war hier aber sehr verschmutzt (teilweise auch mit Glasscherben...). Es gab auch keine Sonnenliegen o.ä., sodass man am besten vom hoteleigenen Pool zum Strand lief... und in beiden Resorts sind die Wege weit, vor allem steil.Auch hier waren immer wieder Schnorchler (ohne Flossen) unterwegs, die sich zum Ausruhen auf die Riffe stellten...
Ich bin auch seit über 20 Jahren Taucher; hierbei habe ich gelernt, auf die faszinierende Unterwasserwelt zu achten. Dies habe ich auch meiner Frau und unserer Tochter so vermittelt.

Ich habe bisher noch nie einen Bericht über Urlaubserfahrungen ins Netz gestellt; aber hier mache ich eine Ausnahme, da ich andere davor bewahren möchte, die gleichen negativen Erfahrungen zu machen. Wenn man diese Insel u.a. auch zum Schnorcheln bewirbt, dann muss man auf solche Einschränkungen hinweisen...

Diese Seite Teilen: