Thailand Reiseberichte
aktivJetzt registrieren

Reisebericht - Rundreise/Reisebericht Nord-Osten

von: Stefan B

Wat Sutchinda Wat Sala Loi Wat Sala Loi Wat Sala Loi

SO-Asien-Rundreise 2000 Teil 3, Nakhon Rathasima Teil 2

27.11. Faulenzertag, Wat Sala Loi


Ich sitze wieder im Partyhouse und lasse den Tag ausklingen. Heute sind die „Carlsbergmädchen“ da, also gibt es Carlsberg (schmeckt mir sowieso besser).

Vor drei Jahre war ich bereits einmal beim Wat Sala Loi, einem modernen, mehrfach mit Architekturpreisen ausgezeichneten Tempel. Den wollte ich mir heute noch einmal anschauen. Es war der einzige konkrete Punkt auf meiner Tagesordnung und so habe ich erst einmal bis 9:30 ausgeschlafen und im Hotel einen Kaffee getrunken. Vom Hotel zum Tempel auf der anderen Seite der Stadt sind es etwa 4 Kilometer. Ich stand also vor der Wahl, laufen oder ein Tuk Tuk nehmen. Es war zwar heiß, aber das Wetter war heute wieder sehr schön und ich hatte Zeit. Deshalb entschloss ich mich, zu laufen. Der gleiche Tuk Tuk-Fahrer, der jeden Tag an der Hotelausfahrt steht, fragte wie jeden Tag, ob ich ein Taxi brauche und ich antwortete wie jeden Tag „Ich laufe“. Er lachte und meinte „Jeden Tag laufen“.
Laut Handbuch ist die „Royal Home Bakery“ in der Asadang Rd. Ich wollte den Autoren meines Handbuchs schon mitteilen, dass es inzwischen gegenüber dem Thao Suranari Monument eine weitere Filiale gibt, musste aber feststellen, dass sie wohl umgezogen sind. Den Laden in der Asadang Rd fand ich jedenfalls nicht und so musste ich mindestens einen Kilometer zurück laufen um zu meinem Frühstück zu kommen. Dafür gab es dann zur Belohnung leckeres Blätterteiggebäck mit Fruchtfüllung.
Am Ende der Stadt, an der Stadtmauer, gönnte ich mir eine Pepsi an einem Straßenstand. Damit saß ich ohne es zuerst zu bemerken genau vor einer Schule, die gerade jetzt Mittagspause machte. Meine Pepsi habe ich mit reichlich vielen „Hello’s“ getrunken.
Am Wat Sala Loi bauen sie gerade einen neuen Both, der noch ungewöhnlicher wird, wie der jetzige.
Den Weg zurück wählte ich etwas anders. Bedingt durch den quadratischen Wassergraben um die Stadt herum sind die Hauptstraßen schachbrettartig angelegt. Die Orientierung fällt also nicht schwer. In der Mittagshitze trottete ich so vor mich hin und dachte mir „Jetzt ein leckerer Eisbecher in einem kühlen Raum“. Ich hatte noch nicht richtig zu Ende gedacht, Simsalabim stand ich vor einer Eisdiele mit dem typischen Langnesezeichen; modern eingerichtet, der Boden weiß gekachelt, alles blitzblank, mit Aircondition. Die schönste Eisdiele in Korat. So schnell kann man gar nicht bis drei zählen, wie ich drin war. Ein leckerer Ananaseisbecher und ich war gestärkt für die restliche Strecke zum Hotel. Dort wechselte ich erst einmal eine 500 B Note und ging dann in eine der Suppenküchen in der Nachbarschaft. Für gebratenen Reis mit Schweinefleisch und eine Cola zahlte ich 30 B. Insgesamt hatte ich heute bisher 150 B ausgegeben.
Den Rest des Mittags verbrachte ich auf meinem Zimmer, hörte meine Thai-Sprachkassette und packte schon einmal ein wenig.


Letzter Abend, leckeres Seafood


Am Abend bin ich wieder planlos losgezogen, bis ich mich entschloss, ein Lokal aufzusuchen, das ich vor drei Jahren schon gesehen hatte. Es ist so eine „Garagenküche“ wie es ja viele gibt, mit dem Unterschied, dass es sich auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisiert hat.
Nachdem wir hier ein gutes Stück vom Meer entfernt sind, wählte ich einen Süßwasserfisch - der Kopfform und den Rückengräten nach wohl eine Art Hecht - mit Knoblauch sehr stark frittiert und dazu eine Pfeffersoße zum dippen. Dadurch, dass er in Scheiben geschnitten serviert wird, funktionierte das entgräten mit Löffel und Gabel ganz gut. Nur war der Koch und Chef des Hauses ganz entrüstet, dass ich Kopf und Gräten liegen gelassen habe. Englisch konnte er zwar nicht, aber mit Zeichensprache machte er mir klar, dass das doch das Beste sei und Kraft gebe. Nein danke, aber ich bin nun einmal Farang. Für mich ist das nichts.
Unter normalen Umständen wäre ich nicht auf die Idee gekommen, jetzt noch einmal etwas zu essen zu bestellen, aber da brachte er gerade eine Portion gegrillter Riesengarnelen weg. Davon wollte ich doch zu gerne noch zwei Stück probieren. Eine Thai, die auch hier zu dem Restaurant gehört und die englisch kann , fragte ich. Sie bedauerte und meinte, die würden sie nur ab einem Pfund verkaufen. Ach, was soll der Geiz. Dann esse ich eben ein Pfund. Es waren acht Stück und die frischesten, die ich je gegessen habe. Während ich meinen Fisch gegessen hatte sind sie nämlich noch im Becken neben mir herum-geschwommen oder besser –gekrabbelt. Bisher hatte ich immer nur welche vom Eis. Selbst in Griechenland und Portugal war das so. Trotzdem muss ich sagen, bleiben die in Lissabon mit dem leicht nussigen Geschmack unerreicht. Am Ende zahlte ich mit Reis und einem Bier 465 B – und das gerne. Im Lokal steht noch ein Becken für frischen Fisch und eine Art Blechkiste, in der Krebse herumkrabbeln. Der Rest ist tiefgefroren. Aus dem Fischbecken ist vorhin einer der Fische glatt herausgesprungen. Sah richtig witzig aus.
Jetzt sitze ich wie gesagt im Partyhouse. Es ist wieder recht gut gefüllt und die beiden D-Jane legen wieder Musik auf.
Morgen früh werde ich nach Pattaya fahren. Von hier nach Hua Hin müsste ich über Bangkok und dort quer durch die Stadt. Nach Pattaya habe ich von hier aus eine direkte Verbindung. Das ist viel besser.

Weitere Reiseberichte/Alben von Stefan B

Goldenes Dreieck - Laos, Cambodia, Thailand Reisebericht Chiang Mai Allgemeines

Hilltribe-Trecking

Hilltribe-Trecking 1989 hat mich ein Bekannter überredet, mit ihm und 8 weiteren Urlaub in SO-Asien zu machen. Wir waren in Singapur, Java, Bali und Thailand. Damals hat mich das Fernreisefieber und meine Liebe zu SO-Asien, insbesondere zu Thailand gepackt. Trotzdem hat es bis 1997 gedauert, bis ic... anschauen

Thailand 1997 -Teil 1, Bangkok - Teil 1 - Bild 1 Reisebericht Bangkok Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 1, Bangkok - Teil 1

24.11. Anreise, erster Abend Die Einreise nach Thailand im Flughafen Bangkok verlief, auch was die Zollformalitäten anging, unproblematisch. Euroschecks konnte ich im Flughafen zwar nicht eintauschen, aber die Kreditkarten konnte ich problemlos benutzen. Für 300,- DM habe ich 6.600 Bhat (B) bekomme... anschauen

Grand Palace Reisebericht Bangkok Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 2, Bangkok - Teil 2

10.12. Sightseeing und noch mehr Schlepper Als ich meinen Frühstücksgutschein an der Rezeption abholen wollte, erlebte ich eine unangenehme Überraschung - es war keiner da. Die Dame an der Rezeption schaute in ihren Computer und stellte fest, dass bei dem Wochenpauschalpreis Frühstück nicht inbegri... anschauen

Bang Pa-In Reisebericht Bangkok Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 3, Bangkok - Teil 3

13.12. Bang Pa-In und Ayutthaya, Travestieshow Calypso Um 5:45 kam der erste Anruf, ob ich einen Frühstücksgutschein habe. „Nein, ich muss zahlen“. Um 6:00 klingelte es an der Tür und das Frühstück war da. Kurz später klingelte das Telefon mit dem Weckruf. Nach dem Frühstück war ich so halbwegs wac... anschauen

Hotel Rajapruk Reisebericht Zentralthailand Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 4, Pitsanulok

Anreise, Hotel Rajapruk Der Flug ging wieder pünktlich und hat nur 45 Minuten gedauert. In dieser Zeit haben wir als Verpflegung Salat mit Entenbrust, Lychees gefüllt mit Ananas, Fruchtsaft und Kaffee bekommen. Es blieb gerade genug Zeit, um alles zu essen und zu trinken. Vor dem Flughafen in Pits... anschauen

Alt Sukhothai Reisebericht Nord-Westen Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 5, Sukhothai

27.11. Anreise, Gästehaus Lotus Village Heute morgen bin ich nach Sukhothai gefahren. Während dem Auschecken aus dem Hotel ist wieder der Hotelfahrer gekommen, der mich gestern hergefahren hat. Er hat mich gefragt, ob ich ein Auto brauche, allerdings habe ich ihn zuerst nicht richtig verstanden, so... anschauen

Kampheang Phet Reisebericht Nord-Westen Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 6, Kampheang Phet

28.11. Ankunft, eine merkwürdige Bekanntschaft Der Bus ist wieder pünktlich abgefahren. Es war auch hier einer der üblichen lokalen Busse mit Ventilatoren der gewaltig schepperte aber dank meinem Sitz an der Hintertür hatte ich genug Platz und Luft um die Fahrt einigermaßen angenehm zu überstehen. ... anschauen

Cosa Hotel Reisebericht Nord-Osten Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 7, Khon Kaen

30.11. Anreise auf Umwegen Ich bin tatsächlich in Khon Kaen angekommen, auch wenn es mit gewissen Umwegen verbunden war. Nach dem Frühstück bin ich mit einem Minisammelbus zum Busbahnhof gefahren. Der Hotelboy hatte gemeint, das sei günstiger als eine Motorradrickscha und mir den Bus angehalten. Um... anschauen

Mai Thai Hotel Reisebericht Nord-Osten Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 8, Roi Et

02.12. Anreise Heute morgen bin ich bereits um 7:30 aufgestanden, habe gefrühstückt und dann mein Zimmer gezahlt. Ich weiß zwar nicht warum, aber es hat auf einmal nur 1.000 B gekostet, also noch einmal 200 je Übernachtung weniger. Anschließend bin ich mit einem TukTuk zum Busterminal für Airconbu... anschauen

Petchkasem Hotel Reisebericht Nord-Osten Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 9, Surin / Prasat Phanom Rung

03.12. Anreise Als nächste Reiseetappe stand heute die Fahrt nach Surin auf dem Programm. Das hat auch wieder sehr gut geklappt. Mit dem TukTuk fuhr ich zum Busterminal. Der Fahrer setzte mich gleich am richtigen Bus ab. Dort kam einer rausgesprungen, hat mein Gepäck geschnappt und in den Bus verst... anschauen

Thao Suranari Monument Reisebericht Nord-Osten Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 10, Korat (Nakhon Ratchasima)

05.12. Anreise, das Der Zug ging pünktlich 9:33. Eine Fahrkarte zu kaufen war auch kein Problem. Es hatte nur ein Schalter offen und an dem stand nur eine Tafel (auch) in Lateinbuchstaben, dass hier Tickets für den Transrapid verkauft werden, den ich nehmen wollte. Was nicht dabei stand war, dass ... anschauen

Das Wahrzeichen Lop Buris Reisebericht Zentralthailand Rundreise/Reisebericht

Thailand 1997 -Teil 11, Lop Buri

07.12. Anreise Eigentlich ist schon der 08.12. und ich sitze beim Frühstück. Gestern bin ich nicht mehr zum Tagebuch schreiben gekommen. Der Tag hat äußerst bescheiden angefangen. Nach dem wieder etwas chaotischen Frühstück - um 8:30 waren schon wieder etliche Platten leer und es dauerte, bis auf... anschauen

Bangkok vom Gold Mountain aus Reisebericht Bangkok Rundreise/Reisebericht

SO-Asien-Rundreise 2000 Teil 1, Bangkok

01.11. Anreise, das Gepäck ist weg, wieder im Ambassador Meine Südost-Asien-Rundreise sollte über Kambodscha, Laos wieder zurück nach Thai-land gehen. Der Schwerpunkt der Reise lag dabei auf Kambodscha und Laos. Zum Schluss wollte ich noch ein paar Tage entspannen. Bekannte hatten empfohlen, doch e... anschauen

Fähre von Laoso nach Thailand Reisebericht Nord-Osten Rundreise/Reisebericht

SO-Asien-Rundreise 2000 Teil 2, Ubon Ratchathani Teil1

23.11. Anreise 20 Tage war ich jetzt in Kambodscha und Laos unterwegs. Die Reise war teilweise recht abenteuerlich. Jetzt stand ich in Savannaket und hatte die Wahl: Morgen früh um 05:00 aufstehen und mit dem Bus um 06:00 nach Pakse in Süd-Laos fahren, was offiziell 9 Stunden dauert oder gegen 09:... anschauen

Wat Nong Bua Reisebericht Nord-Osten Rundreise/Reisebericht

SO-Asien-Rundreise 2000 Teil 2, Ubon Ratchathani Teil2

24.11. Noch mal Organisation Erst nach 09:00 ging ich heute zum Frühstück. Ich bestellte ein Omelett mit Käse und Schinken. Dass ich statt dem dazu georderten Brot Chio Chips serviert bekam – man kann ja nicht alles haben und das Omelett war gut. Um 09:45 kam ich wieder auf mein Zimmer, um meinen T... anschauen

SO-Asien-Rundreise 2000 Teil 3, Nakhon Rathasima Teil 1 - Bild 1 Reisebericht Nord-Osten Rundreise/Reisebericht

SO-Asien-Rundreise 2000 Teil 3, Nakhon Rathasima Teil 1

25.11. Anreise, Das Sripattana Hotel Um 19:30 hatten wir die 300 Kilometer Fahrt geschafft. Ich habe sage und schreibe 58 B (3,20 DM) gezahlt. Der normale Standardzug ist damit das billigste Transportmittel in Thailand und überhaupt auf der ganzen Reise bisher. Aber die Preise sind eben stark subve... anschauen

Cottage Hotel Reisebericht Pattaya Abenteuer

SO-Asien-Rundreise 2000 Teil 4, Pattaya Teil 1

28.11. Anreise, Das Cottage Hotel Um 11:00 sollte mein Bus nach Pattaya abfahren. So richtete ich es ein, dass ich 10:45 am Busbahnhof war. Ich erwischte diesmal einen Komfortbus, was zur Folge hatte, dass die Thais vor mir ihre Sitze so weit wie möglich zurück klappten und ich dadurch erst recht k... anschauen

Big Buddha auf dem Pattaya Hill Reisebericht Pattaya Abenteuer

SO-Asien-Rundreise 2000 Teil 4, Pattaya Teil 2

Streifzug durchs abendliche Pattaya mit "Fremdenführer" 19:45 war ich bei Rainer der meinte, dass Norbert sowieso nicht vor 20:30-21:00 kommt. Er kam dann auch wirklich erst um 20:30. Wir gingen zu der Party in der „Thaibar“. Es war tatsächlich eine richtige Party, die der Thai zum einjährigen Best... anschauen

Diese Seite Teilen: