Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden

Reisebericht - Rundreise/Reisebericht Nord-Osten

von: Pitmacli L

Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 1 Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 2 Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 3 Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 4 Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 5 Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 6 Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 7 Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 8 Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse... - Bild 9

Vor 18 Monaten nach Thailand eingewandert - viele Erlebnisse...

Wir, Thai-CH-Ehepaar, wanderten von 18 Monaten nach Thailand aus und wohnten längere Zeit am Rande der Stadt Buriram im Isaan in unserem vorgängig erstellten Anwesen.
Entgegen meiner Befürchtungen einer vertrockneten, trostlosen Sommerlandschaft gab es viele positiven Überraschungen.

Der Isaan bietet eine Unmenge kleinerer und grösserer Sehenswürdigkeiten. Viele Seen, Kanäle und Flüsse mit wunderbaren Verpflegungseinrichtungen in unterschiedlichen Ausführungen. Allein der Korat auf der Höhe Richtung Bangkok mit seinen Berglandschaften und hübschen Resorts, liessen mich staunen. Die Mekonggegend rund um Mukdahan und über die Grenze nach Laos erst recht. Natürlich ist die Gegend grossteils sehr geprägt von Reisanbau wie auch verschiedenen Gemüsen und Früchten, von der Landwirtschaft, hat aber noch einiges mehr zu bieten. In der Gegend um Surin die bekannten Elefantengehege und -dressuren, weiter landschaftlich sehr hübsch Richtung Kambodscha. In Korat und Khon Kaen regelmässig stattfindende Pferderennen, im District Buriram alte Khmeranlagen usw. Buriram besitzt etwas ausserhalb der Stadt einen eindrücklichen Speichersee mit viel Flora und Fauna usw.

Die Schönheiten sind nicht alle einfach aufzufinden - entweder mit GPS oder kundigem Führer jedoch eine spannende Welt.

Eine Zeitlang für eine thailändische Organisation im Finanzbereich nebenbei tätig, führte uns diese Arbeit in alle Gegenden Thailands. Der Distrikt Kanchanaburi mit seinen Wäldern, seiner Sehenswürdigkeiten vergangener Kriegsschauplätze, den militärischen Anlagen, Flüssen und Resorts (bekanntester Touristenschauplatz Brücke am Quai) ist ein Besuch wert. Ebenfalls Lopburi, wo sich im Zentrum die Affen in verlassenen Gebäuden und Tempelanlage durchaus frei und wohlfühlen. Auch die dortige alte und in Renovation befindende, ehemalige Königsresidenz lohnt sich einer Besichtigung.

Ajuthaya, die alte Hauptstadt mit viel Indstrie und traditioneller Holzbaufertigungen bietet in der Umgebung Kanalfahrten mit guter Verpflegung, geschichtliche Stätten und sehr schöne Tempelanlagen, was jedoch landesweit Gültigkeit hat.
Unsere Reisen führten uns nach Chiang Mai und Umgebung. Natürlich der Norden, geprägt durch angenehmeres Klima, Bergen und eine riesige Vielfalt an Pflanzen und Gemüsen, Blumen und Früchten. Ausserhalb heisse und aus dem Boden sprudelnder und dampfender Schwefelquellen.
Nutzung in speziellem Bade- und Pflegeresort empfehlenswert. Hängen blieben wir dann ebenfalls im Norden, allerdings eher in den Anfangsgebieten davon. Im Distrikt Phetchabun, wo wir von Freunden ein Urlaubsresort angeboten bekamen, ca. 20 Kilometer ausserhalb der Stadt Richtung Khao Kho, also der Berge. Diese weitläufige Gebiet mit seinen Wäldern, Berglandschaften, Blumen-, Gemüse- und Früchteanbauten nahmen uns gefangen. Nach einigen Überlegungen sicherten wir uns dieses Resort vertraglich und arbeiten nun seit über 3 Monaten intensiv daran, aus diesem idyllisch gelegenen Resort ein kleines Naturparadies zu schaffen.

Optimal für Erholungssuchende, Naturliebhaber, Entdeckungsfreudige - aber auch für Menschen, die ihren Urlaub aktiv gestalten wollen. Die Gegend bietet für beinahe alle Interessengruppen ein Maximum an Möglichkeiten.

Von Joggen, Spazieren, Wandern, Bergsteigen, Biken, Fahrradtouren über Fischen, Rudern usw. gibt es beinahe keine Grenzen. Das Klima etwas angenehmer, bedingt durch häufig erfischenden Windhauch von den Bergen und etwas kühleren Nächten, ist für einen Erstbesuch des Landes der Norden zu empfehlen. Auch für solche, die nach dem achten Meerbadeurlaub einmal etwas anderes von Thailand sehen wollen.

Wobei die Meergegend durchaus viele Reize hat. Vor allem die Inseln Phi Phi und Lantra empfehlenswert. Pattaya, Kosa Mui, Phuket und Destinationen nahe von Bangkok sind bekannt, haben zunehmende Probleme...

Wer den Norden kennenlernen möchte, kann sich mit uns in Verbindung setzen. Wir können auch weiterhelfen für Abstecher in alle Regionen des Landes.
Diese Seite Teilen: