Nachtmärkte Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren

Nachtmärkte Thailand

Auf den thailändischen Nachtmärkten beginnt der Abend

Der Traum eines jeden Foodies - Leckereien bis zum Abwinken


Zoom Nachtmärkte Feste + Feiern - 1

Zoom Nachtmärkte Feste + Feiern - 2

Zoom Nachtmärkte Feste + Feiern - 3

Zoom Nachtmärkte Feste + Feiern - 4 Zoom Nachtmärkte Feste + Feiern - 5
Eine der schönsten Einrichtungen Thailands sind die allgegenwärtigen Nachtmärkte, zum Schlendern, Einkaufen und Handeln, zum Austausch der letzten Neuigkeiten und vor allem zum gemütlich Sitzen und Essen. Hunderte verführerische Düfte, berauschende Aromen von einfachen aber leckeren Speisen locken im Trubel der Menschenmenge zum Probieren. Und das sollte man auch tun, denn die Preise sind sehr gering, das Essen frisch und die Geschmacksknospen in unserem Gaumen machen hier völlig neue Erfahrungen.

Jeder der Stände hat sich auf eine kleinere Speisenauswahl spezialisiert, stellt ein paar einfachste Tische und Stühle für seine Gäste zur Verfügung und bewirtet sie auf das Beste. Der grosse Vorteil der Spezialisierung auf bestimmte Gerichte - wie bei auch bei allen Strassenküchen - ist, dass die Ware immer frisch ist und die Standbetreiberin ihr Geschäft wirklich beherrscht.

Die Möglichkeit schier unendlich viele Kleinigkeiten für geringstes Geld zu probieren verführt wohl jeden Gourmet. Falls man mal etwas testet was nicht so ganz dem eigenem Geschmacksempfinden wohl tut, kann man ohne den Koch oder die Köchin zu beleidigen dieses auch mal stehen lassen. Man ist ja schließlich ein Farang, ein Nicht-Thai, der ja von dem, was gut schmeckt, sowieso keine Ahnung hat.

Die Angst vor später nötigen Eil-Toilettengängen ist überflüssig, da die verkauften Speisen stets durchgegart oder auf Holzkohleöfchen stark erhitzt werden. Für ca. 30.- Bath gibt es eine duftende Nudelsuppe, die kleinen Spiesschen mit knusprigem Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten werden pro Stück mit 10-20 Bath inklusive einem Tütchen Reis angeboten und für das teuerste Gericht werden selten mehr als 50.- Bath verlangt. Und wenn man am Tisch eines „Wirtes“ sitzt, dann ist es kein Problem, auch Essen von anderen Ständen hier zu verzehren. Die Getränke allerdings, bestellt man üblicherweise an dem Stand, auf dessen Stühlen man sitzt und wenigstens ein Gericht.

Warum man nie alleine auf einen Nachtmarkt gehen sollte!

Nein, es gibt keine erhöhte Gefahr, dass man beklaut wird, auch wenn das im Gedränge gelegentlich, aber sehr selten vorkommt, sondern der einzige Grund, warum man Nachtmärkte nicht alleine besuchen sollte, ist der, dass man vieles verpasst… viele Leckereien, die man in grösserer Runde gemeinsam bestellen und gemeinsam geniessen könnte.

Ein Tisch und dann 5-10 verschiedene Gerichte von verschiedenen Strassenhändlern machen nicht nur mehr Spass, sondern geben auch viele Geschmackserlebnisse. Denn in Thailand isst nicht jeder sein bestelltes Gericht, sondern jeder isst von allem, was auf dem Tisch steht.

 Bild 1 -  Bild 2 -  Bild 3 -  Bild 4 -  Bild 5 -  Bild 6 -  Bild 7 -  Bild 8 -  Bild 9 -  Bild 10 -  Bild 11 -  Bild 12 -  Bild 13 -  Bild 14 -  Bild 15 -  Bild 16 -




Zoom Nachtmärkte Feste + Feiern 0
Auch wenn für uns der primäre Grund Nachtmärkte zu besuchen das extrem leckere und frische Essen ist, es finden sich natürlich auch viele andere Waren, von kunsthandwerklichen Produkten über die unterschiedlichsten Textilien, von Haushaltswaren bis zum Obst und Gemüse. So gibt es immer viel zu sehen und zu entdecken. Langeweile kommt hier sicher nicht auf.

Die Nachtmärkte, die bei Einbruch der Dunkelheit öffnen und an manchen Orten erst lange nach Mitternacht wieder schliessen werden ergänzt durch sogenannte Frühmärkte. Diese öffnen noch vor Sonnenaufgang und sind auch häufig letzte Anlaufstation von Spätheimkehrern, die sich hier noch auf einen letzten Drink, ein bisschen Essen oder nur auf einen kleinen Plausch treffen.

Diese Seite Teilen: