Thailand mit Kindern Thailand
aktivJetzt registrieren

Thailand mit Kindern Thailand

Mit Kindern im Thailand Urlaub

aktivMit Kindern am Strand aktivKinder und die Affen

Zoom Thailands Menschen sind sehr Kinderlieb

Thais sind sehr sehr kinderlieb und überall werden Kinder jeglichen Alters mit viel Freundlichkeit und Zuneigung umworben und betreut.
Allerdings werden Kinder in Thailand kaum in ihrem Tun gelenkt oder gar gemaßregelt, was für europäische Kinder - ab einem gewissen Alter - eventuell zu einer neu gewonnenen Freiheitsliebe führen kann, aber auch zu ernsthaften Gefahren, vor allem beim Spielen an den Strassen. Die Thaikinder sind das gewöhnt, unsere müssen das erst lernen. Auch das selbstständige Überqueren von Fussgängerüberwegen etc. sollte geübt werden, denn die Funktion derselben ist eher dekorativer Natur.

Natürlich ist ein sehr guter Sonnenschutz unverzichtbar, denn auch im Schatten können sich die Kleinen, durch den stark reflektierenden weissen Sand, erhebliche Sonnenbrände einholen. Dann ist der Urlaub für die nächsten Tage gegessen. Ein langes grosses T-Shirt ist besser, als Sonnencreme alleine, eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille Pflicht. Wenn das Shirt nass wird, einfach anlassen, denn das ist bei den Temperaturen kein Problem - da droht keine Erkältungsgefahr.

Zoom Mit der Maid am Strand
Wer mal einen Abend in Ruhe fein Ausgehen möchte, so ganz in Zweisamkeit, kann an vielen Rezeptionen in den Hotels eine Maid herbeirufen lassen, die sich dann trotz einiger Sprachbarrieren rührend um die kleinen kümmert. Am besten für den ganzen Tag buchen, so dass sich die Kleinen und die Maid erst mal kennenlernen können und sowohl man selbst, als auch die Kinder Vertrauen gewinnen können. Die Kosten dafür sind meist sehr überschaubar.


Mit Kindern am Strand und am Pool

Zoom Mit Kindern am Pool oder am Strand in Thailand
Kleinere Kinder (6-10), auch die, die schon gut schwimmen können, sollten nie unbeaufsichtigt sein, auch nicht an einem Pool eines 5-Sterne-Resorts, denn die Sicherheitsstandards sind mit den unsrigen nicht vergleichbar. Da kann es schon mal eine scharfe, zersplitterte Fliese oder eine nicht richtig abgedeckte Absauganlage im Wasser geben und ein Bademeister, der die Kids beaufsichtigt ist eher eine Seltenheit.

Am Strand kommt es auf die Gegend, die Saison und das Wetter an. Es gibt Strände, die sehr flach und ruhig sind, nach 20m lediglich 30-50 cm tief sind… da darf dann beaufsichtigt auch mal das Kleinkind baden, aber es gibt in Thailand – vor allem an der Andamanensee vor Phuket und Khao Lak teils heftige Unterströmungen die selbst beste Schwimmer nicht meistern und jedes Jahr dutzende Tote verursachen. Wenn es Signalflaggen gibt, dann sollten auch pubertierende Kids bereits ab der gelben Flagge das Wasser verlassen und nur noch geübteste Schwimmer an Strandnähe in’s Wasser.



Kinder und die Affen

Zoom Vorsicht vor Thailands süßen Äffchen
Die sich oft am Strand rumtreibenden lieben thailändischen Makaken und anderen Äffchen sind sehr süß und nett anzuschauen und rufen bei Vielen irgendwelche undefinierbaren Zärtlichkeitsgefühle hervor, die dann gerne mal in Streicheleinheiten Ausdruck finden wollen. Bitte unbedingt bleiben lassen. Die Affen sind Wildtiere und vor allem Affenmütter reagieren ab und an extrem ungehalten auf Annäherungsversuche bei Ihren Kids. Selbst wenn man die Bande vorher reichlich gefüttert hat, kann die Stimmung ganz schnell umspringen und die Tiere sind erstens extrem schnell und die Zähne extrem scharf.

Vor sollte man versuchen, die Kinder von den kleinen Biestern fernzuhalten, denn egal ob Schnuller, das frisch aufgemachte Getränk, der Snack in der Hand des Kindes wird sehr schnell zur begehrten Beute. Der Schreck bei kleineren Kindern ist oft noch viel größer als die zurückgebliebenen Kratzspuren. Auch auf dem Affenfelsen von Hua Hin oder in der Affenstadt Lopburi, sollten Eltern nah bei Ihren Kindern bleiben. 3-4 Meter Abstand reichen den Tieren für einen Versuch, sich bei Kindern irgendetwas zu ergattern… Übrigens sind neben Nahrungsmittel, süssen Getränken vor allem Kameras, Handys (alles was blinkt oder leuchtet) eine besonders beliebte Beute…

Und damit die Kleinen nicht verhungern, gibt es reichlich Leckereien für sie... mehr dazu unter Essen mit Kindern in Thailand

Diese Seite Teilen: