Glücksspiel Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren

Glücksspiel Thailand

Lotterien, Casinos und der Aberglaube

Glücksspiel ist in Thailand verboten, doch allgegenwärtig


aktivDie Geschichte der thailändischen Lotterie aktivWie funktioniert Thai-Lotto? aktivGewinntricks und Aberglaube aktivUnderground Lotterien

Zoom Glücksspiel Kurioses in Thailand - 1

Zoom Glücksspiel Kurioses in Thailand - 2

Zoom Glücksspiel Kurioses in Thailand - 3

Glücksspiele sind gemäss dem Glücksspielgesetz von 1935 in Thailand verboten, abgesehen von Wetten auf Pferderennen oder der staatlich geförderten thailändischen Lotterie. Das Spielkartengesetz verbietet den privaten Besitz von mehr als 120 Spielkarten ohne Genehmigung der Regierung. Dennoch gibt es in Bangkok und einigen Provinzstädten nach wie vor illegale Glücksspiele in Casinos und andere Formen des Glücksspiels.

Auch Online-Glücksspiele sind in Thailand illegal. Nachdem rund 500 Mio. USD an der Regierung vorbeigungen, wurden 190 Websites gesperrt, vor allem Online-Casino. Fußball ist die jüngste Form des illegalen Glücksspiels in Thailand. Infolge von Technologien wie Online-Transaktionen, Satellitenfernsehen, Internet und Handy-Wettsystemen sind Fußballwetten in der thailändischen Bevölkerung weit verbreitet. Während der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika wurden über 1 700 Personen wegen Glücksspieldelikten verhaftet.

Aber alles das hilft nichts, denn die thailändische Bevölkerung ist grösstenteils süchtig nach der winzigen Chance, das Leben durch einen grossen Gewinn zu ändern. Der weit verbreitete Aberglaube und die Möglichkeit, dass die Gebete im Tempel erhört wurden, treiben Massen Thais täglich zu allen möglichen illegalen und legalen Glücksspielen. An der Grenze - auf laotischem Boden, wo Glücksspiel legal ist - befinden sich viele Casinos, die ausschliesslich von Thais besucht werden.


Die Geschichte der thailändischen Lotterie

Die alle zwei Monate stattfindende Ziehung der Lotterie hat einer Handvoll Menschen zu großem Glück verholfen.

Die Lotterie wurde erstmals 1874 am Geburtstag von König Chulalongkorn veranstaltet. Der König hatte der königlichen Leibwache die Erlaubnis erteilt, eine Lotterie nach europäischem Vorbild durchzuführen. Im Jahr 1917 begannen die Lotterien damit, dass eine Gruppe thailändischer Bürger Lose für die Lotterie des British Patriotic Council kaufen konnte.

Zoom Glücksspiel Kurioses in Thailand 0
Die Lose kosteten 5 Baht, und die Preise wurden in Form von Darlehensverträgen des Warfare Loan Board vergeben. Das Königreich richtete 1939 das staatliche Lotteriebüro ein und ernannte einen staatlichen Lotterieausschuss. Thailand begann 1952 mit dem Druck seiner eigenen Lotteriescheine.

Die Preise für Lottoscheine sind im Laufe der Jahre immer weiter gestiegen. Im Jahr 1988 verdoppelte sich der Preis von 20 Baht auf 40 Baht. Heute werden die Lose für 80 Baht pro Stück verkauft.


Wie funktioniert Thai-Lotto?

Die Lottoziehungen finden in der Regel am 1. und 16. eines jeden Monats statt, und sowohl Thais als auch Ausländer können Lottoscheine kaufen. Sie müssen mindestens 20 Jahre alt sein, um teilnehmen zu können. Wenn Ihr Gewinn mehr als 20.000 Baht beträgt, müssen Sie persönlich mit Ihrem Reisepass und einem unterschriebenen Lotterieschein zum staatlichen Lotteriebüro gehen.

Zoom Glücksspiel Kurioses in Thailand 0
Es gibt zwei Arten von thailändischen Lotteriescheinen. Der erste ist der Schein der Thai Government Lottery (TGL). Der zweite ist der Thai Charity Lottery (TCL) Schein. Diese Bezeichnungen sind oben links auf jedem Schein aufgedruckt.
Abgesehen von den Namen unterscheiden sich die beiden Lose nur in der Höhe des ersten Preises und der auf den Gewinn zu zahlenden Steuer.

  • TGL-Lose haben einen Hauptgewinn von sechs Millionen Baht, einen Bonusgewinn von 30 Millionen* und werden mit 0,5 % besteuert.
  • TCL-Lose haben einen Hauptgewinn von drei Millionen Baht, einen Bonusgewinn von 22 Millionen* und werden mit 1 % besteuert.

Im Juni 2022 wurde die thailändische Lotterie digitalisiert. Die Thailänder zogen es zunehmend vor, ihre Lottoscheine über die "Pao Tang"-App zu kaufen.

.


Gewinntricks und Aberglaube

Zoom Glücksspiel Kurioses in Thailand 0
Viele Thais, die Lotteriescheine kaufen, sind sehr abergläubisch und lassen sich, bei der Auswahl ihrer Losnummern, durch alle möglichen Geschehnisse beeinflussen.

Im Mai wurde berichtet, dass ein Mann glaubte, eine Vogelspinne im Wald könne die Zukunft vorhersagen. Bislang hatte die Tarantel zwei Lottozahlen vorausgesagt. Der Mann wartete Berichten zufolge Tag und Nacht darauf, dass die pelzige Wahrsagerin aus ihrem Loch kam, um zu sehen, was sie als Nächstes vorhersagen würde.

Ein Mann aus Phuket, der im April im Lotto gewonnen hat, sagte, er kaufe regelmäßig zwei oder drei Lotterie-Plus-Lose mit der Nummer 8618, die seinem Autokennzeichen entspricht. Er besuchte auch Tempel, um zu einem Geist zu beten, von dem viele Thais glauben, dass er den Menschen finanzielles Glück beschert.

Youtube ist, auch wenn man nur nach „Thailand“ sucht, überschwemmt von wilden Berechnungsformeln, magischen Beschwörungen, unfehlbaren Tipps, für die „Lucky Numbers“ die den Zuschauer zu DEN richtigen Zahlen führen sollen. Es gibt auch massenweise Zahlengeneratoren in Form teurer Apps, die die Zahlenreihen natürlich tausend Mal präziser vorhersagen können.

Ziehung der Lottozahlen im Thai TV



Gerne genommen werden beispielsweise auch die Zahlen von Nummernschildern, von schwer verunfallten Autos, bei denen niemand körperlich zu Schaden gekommen ist – klar, dass man an dem vielen Glück im Unglück teilhaben will.

Zoom Glücksspiel Kurioses in Thailand 0
Meist befinden sich die Stände der Lotterielosverkäufer vor, oder auf den Geländen von Tempeln, damit man den Erfolg der vorher bei Buddha erbetenen Reichtümer auch gleich in die Wirklichkeit umsetzen kann – auch wenn das eher selten klappt. Der Buddhismus und die Lotteriekultur sind seit langem eng miteinander verwoben, denn bereits um 1900 boten Mönche Lotterieberatungen an. Für die Millionen von Buddhisten, die in Thailand regelmäßig Lottoscheine kaufen, ist die Lotterie die Manifestation von guten Taten, die belohnt werden, was mit dem buddhistischen Glaubenssystem übereinstimmt, in dem positive Handlungen mit Glück belohnt werden.



Schicksal, Glaube, Vorstellungskraft und Aberglaube drehen sich um die thailändische Lotteriekultur und die religiöse, politische und wirtschaftliche Geschichte des Landes. Selbst wenn es sich um eine zum Scheitern verurteilte Investition handelt, bedeutet der Kauf eines Lotterieloses, sich an einem größeren, kulturell verbindenden Phänomen zu beteiligen.


Underground Lotterien

Zoom Glücksspiel Kurioses in Thailand 0
Händler im ganzen Land betreiben Lotterien, die schätzungsweise vier- bis fünfmal so groß sind wie die offizielle Lotterie. Da ein kleines Lotterieunternehmen im Untergrund mit nur einem Notizbuch und einem Stift gegründet werden kann, sind sie allgegenwärtig, und ein wirksames Vorgehen gegen sie ist unmöglich. Die thailändischen Untergrundlotterien sind so weit verbreitet, dass sie sogar in den thailändischen Gemeinschaften im Ausland florieren.

Illegale, aber geduldete Untergrundlotterien werden von fast einem Drittel der Bevölkerung gespielt. Sie sind beliebter als die offizielle Lotterie, unter anderem weil die Gewinnchancen besser sind und bei eins zu 100 liegen. Der offizielle Hauptgewinn ist viel höher, aber die Chancen liegen bei eins zu einer Million. Die inoffizielle Lotterie ist Teil der riesigen thailändischen Schattenwirtschaft, die sich dem Zugriff der Steuerbehörden entzieht und in den offiziellen Wirtschaftsstatistiken nicht erfasst wird. Sie ist auch eine ergiebige Quelle der Kleinkorruption.


Diese Seite Teilen: