1.290 Beamte zur Prävention von Waldbränden und Brandrodungen - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
30.01.2024

Umwelt  

1.290 Beamte zur Prävention von Waldbränden und Brandrodungen

Proaktive Maßnahmen führen zu signifikanter Reduzierung von Waldbränden in Nordthailand

1.290 Beamte zur Prävention von Waldbränden und Brandrodungen - Reisenews Thailand - Bild 1

1.290 Beamte zur Prävention von Waldbränden und Brandrodungen - Reisenews Thailand - Bild 2

Das Regionalbüro Nr. 16, das unter der Zuständigkeit des Ministeriums für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz (DNP) fällt, meldet eine bemerkenswerte Reduzierung von 79 % bei Waldbränden in Nordthailand, insbesondere in Chiang Mai und den umliegenden Gebieten. Diese signifikante Abnahme ist auf proaktive Patrouillenmaßnahmen zurückzuführen, die darauf abzielen, die verheerenden Auswirkungen von Waldbränden auf die Wälder und die Luftqualität der Region einzudämmen.

Das Regionalbüro ist für die Verwaltung und den Schutz von 19 Wäldern verantwortlich, die eine ausgedehnte Fläche von 7,8 Millionen Rai (ungefähr 1,25 Millionen Hektar) in den Provinzen Chiang Mai und Lamphun abdecken. Waldbrände sind in dieser Region schon lange ein Anliegen, da sie nicht nur eine Bedrohung für die reiche Biodiversität des Gebiets darstellen, sondern auch zur Verschlechterung des PM2,5-Luftverschmutzungsproblems beitragen, das Nordthailand plagt.

In den letzten Jahren sind Waldbrände während der Trockenzeit in dieser Region immer häufiger geworden und haben erheblichen Schaden für die Umwelt verursacht und die Gesundheit der Einheimischen beeinträchtigt. Um diesem Problem entgegenzuwirken, hat das DNP über das Regionalbüro eine proaktive Patrouillenstrategie umgesetzt, um Waldbrände zu verhindern und potenzielle Gefahrenstellen zu erkennen.

Dieser proaktive Ansatz hat bemerkenswerte Ergebnisse erzielt, wobei seit Jahresbeginn nur 67 Gefahrenstellen erkannt wurden. Im Vergleich zu früheren Jahren, in denen Waldbrände häufiger und zerstörerischer waren, stellt dies eine signifikante Reduzierung der Brandvorfälle dar.

1.290 Beamte zur Prävention von Waldbränden und Brandrodungen - Proaktive Maßnahmen führen zu signifikanter Reduzierung von Waldbränden in Nordthailand Bild 1
Während sich Thailand auf die bevorstehende Trockenzeit vorbereitet, die in der Regel eine Austrocknung des Waldbestandes und erhöhte Brandgefahren mit sich bringt, hat das DNP Pläne angekündigt, zusätzliche Patrouilleneinheiten in etwa 300 kritische Gebiete zu entsenden. Diese Maßnahmen sollen ab dem 15. Februar für einen Zeitraum von zwei Monaten durchgeführt werden. Das Hauptziel dieses strategischen Schritts besteht darin, die Brandgefahren weiter zu minimieren, indem gefährdete Gebiete sorgfältig überwacht und präventive Maßnahmen ergriffen werden.

Eine der wichtigsten Strategien besteht darin, Einschränkungen für lokale Dorfbewohner bei Aktivitäten durchzusetzen, die unbeabsichtigt Waldbrände auslösen könnten. So wurde beispielsweise das Sammeln von essbaren Walderzeugnissen wie Pilzen, das bei Einheimischen beliebt ist, als potenzielle Brandgefahr identifiziert. Durch die Beschränkung solcher Aktivitäten während Hochrisikoperioden zielen die Behörden darauf ab, die Wahrscheinlichkeit von versehentlichen Bränden zu minimieren.



Derzeit sind etwa 1.290 Beamte mit der Prävention von Waldbränden betraut, unterstützt von verschiedenen lokalen Behörden. Angesichts des Bedarfs an zusätzlicher Manpower während der Trockenzeit werden weitere 300 Feuerwehrleute erwartet. Diese zusätzlichen Kräfte werden sich auf kritische Gebiete konzentrieren, darunter der renommierte Mae Ping Nationalpark, das artenreiche Om Koi Wildlife Sanctuary, das Mae Tuen Wildlife Sanctuary und verschiedene Wälder in den Provinzen Chiang Mai, Lamphun und Tak.

Der Erfolg dieser proaktiven Maßnahmen schützt nicht nur die unschätzbaren natürlichen Ressourcen der Region, sondern trägt auch zum Wohlbefinden der örtlichen Gemeinschaften bei. Durch die Bewältigung des Problems der Waldbrände geht Nordthailand einen bedeutenden Schritt zur Reduzierung der Luftverschmutzung und zur Bewahrung seiner einzigartigen Ökosysteme.

Diese Seite verwendet
Stock images by Depositphotos

Mehr zum Thema Umwelt


Thailand startet königliches Regenmacherprogramm   02.03.2024
    Flugzeuge gegen Sommerhitze, Trockenheit und Luftverschmutzung

Waldbrände in Thailand - das jährliche Dilemma ist zurück   02.03.2024
    Hoffnung auf Besserung durch neue Massnahmen lösen sich in Rauch auf

Die transformative Reise der Maya-Bucht - Besucherkonzept funktioniert   29.02.2024
    Grenzen setzen für den Naturschutz: Besucherbeschränkungen und ihre Auswirkungen

Thailands Hotels überschreiten globale CO2-Emissionsdurchschnitte   29.02.2024
    Nachhaltigkeit im Fokus: Die Notwendigkeit einer grüneren Hotelindustrie

Konsequenzen für das Stören Thailands Unterwasserwelt   21.02.2024
    Strenge Verbote - heftige rechtliche Strafen bis zur Haft drohen

Meeresbiologe schlägt Alarm - Existenzkrise für Dugongs in Thailand   20.02.2024
    Bemühungen zur Rettung der Dugongs in Trang und Krabi

Thailands Elektromobilitätsrevolution - Vom Dieseldunst zu Elektroantrieb   19.02.2024
    Tausend Elektrofahrzeuge am Flughafen sollen neue Umweltstandards setzen

Touristenboot beschädigt Korallenriff bei Koh Kradan   19.02.2024
    DNP greift durch: Öffentliche Empörung führt zu rechtlicher Verfolgung

Thailand verschärft Emissionsstandards für saubere Luft   04.02.2024
    Zukunftsausblick: Thailand plant strengere Emissionsstandards Euro V und VI

Dicker Smog - hohe Feinstaubbelastung in Bangkok   19.01.2024
    PM2,5-Staub erreicht gefährliche Werte in Bangkok und Nachbarprovinzen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Umwelt
Diese Seite Teilen: