Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
21.11.2020

681 Touristen fallen in Thailand ein

Massentourismus - Fast siebenhundert Reisende kommen oder kamen im November ;-)

 Reisenews Thailand - 1
Freuen wir uns, rollen wir den roten Teppich aus und läuten die Glocken.
Thailand steht kurz vor der Überflutung mit 681 Touristen, die das Special Tourist Visa beantragt und erhalten haben. Ok, wir werden zugeben, dass die Zahl etwas niedriger ist als die monatlichen 3,3 Millionen Touristenankünfte des Vorjahres (Durchschnitt). Aber wenn man die Zahlen verdreht, wie es nur die thailändische Tourismusbehörde kann, sind das mehr als doppelt soviele Touristen wie in in den letzten Monaten zusammen.

Der stets optimistische Gouverneur der TAT kündigte an, dass die 681 Touristen in diesem Monat im Rahmen des viel diskutierten STV-Programms (Special Tourist Visa) Thailand besuchen werden. 263 Touristen haben die 14-tägige Quarantäne bereits abgeschlossen, 134 befinden sich derzeit in Quarantäne und weitere 284 würden vor Ende November eintreffen.
Massentourismus eingebremst
Der TAT-Gouverneur sagt, dass die Verbände TAT, Thai Airways und Hotels an einem so genannten „Amazing Thailand Plus Special Package“ gearbeitet hätten. Das soll ein One-Stop-Shop-Service sein, der es den Touristen leichter machen würde, ihre Flugtickets zu bekommen, ihr Visum zu beantragen, herauszufinden, wo sie unter Quarantäne gehen und Reisen im ganzen Land buchen können, sobald sie ihre Quarantänezeit beendet haben.

Während die TAT ein rosiges Bild von den Ankünften im November malt, sind die Touristen mit einer völlig bankrotten Fluggesellschaft (THAI) in einem Land angekommen, in dem die meisten Touristenattraktionen geschlossen sind und die Straßen der Touristenattraktionen leer sind . Bis heute gibt es keine Pläne, Touristen das Reisen nach Thailand über die derzeitigen Beschränkungen und Visa-Angebote hinaus zu erleichtern. Die 14-tägige Quarantäne bleibt im Spiel, obwohl am Mittwoch dieser Woche ein Treffen der CCSA stattfinden wird, um erneut zu erörtern, wie diese Quarantänezeit für Ankünfte aus Ländern mit geringem Risiko auf 10 Tage verkürzt werden kann.

Mehr Kühe als Touristen am Strand
Es wird sich auch so schnell nichts ändern, da die Regierung sich auf das Risiko einer Covid-Welle (In Thailand wäre das wohl die erste) und den daraus resultierenden Maßnahmen, wie Lockdown, Reiseverbote etc. nicht einlassen will. Durchaus verständlich, dass man den einmal gewählten Pfad nun nicht mehr verlassen will. Vielleicht würde die Regierung sich aber einen Gefallen tun, wenn Sie die bürokratischen Hürden ein wenig reduzieren würde.
Es stellt sich zum Beispiel die Frage, warum braucht man zu dem Covid-Test zusätzlich auch noch einen "Fit-to-Travel"-Attest vom Arzt... oder warum muss man eine Krankenversicherung haben, deren Police ausdrücklich eine Covid-Behandlung mit einer Deckungssumme von 100.000 $ garantiert, während eine Police mit unbegrenzter Deckungssumme nicht anerkannt wird. Oder warum gibt es bei den verschiedenen thailändischen Konsulaten unterschiedliche Einreisebedingungen?
Diese Seite Teilen: