Ärzteverband hält Infektionszahlen für erheblich geschönt - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
11.10.2021

Covid-19  

Ärzteverband hält Infektionszahlen für erheblich geschönt

Aufgrund hoher Anzahl schwerer Fälle kritisieren die Landärzte die Covid Behörde CSSA

Ärzteverband hält Infektionszahlen für erheblich geschönt - Reisenews Thailand - Bild 1

Thailändische Gesellschaft der Landärzte behauptet, dass die COVID-19-Infektionen nicht zurückgehen, sondern steigen

Die Rural Doctors Society (RDS) hat die thailändische Bevölkerung davor gewarnt, ihre Wachsamkeit zu vernachlässigen und darauf hingewiesen, dass die COVID-19-Infektionen in Thailand nicht zurückgehen, wie allgemein angenommen wird. Im Gegenteil, sie nehmen zu, im Durchschnitt über 20.000 Fälle pro Tag.

In seinem Facebook-Post von heute (Sonntag) bittet der RDS um Aufmerksamkeit und Wachsamkeit" und weist darauf hin, dass das Centre for COVID-19 Situation Administration (CCSA) heute zwei Zahlen für Neuinfektionen mit unterschiedlichen Testmethoden veröffentlicht hat - 10.817 Fälle mit RT-PCR-Tests und 10.055 Fälle mit Antigentests.Die tatsächliche Zahl der heutigen Infektionen, die sich aus den beiden Testergebnissen ergibt, dürfte nach Angaben des RDS bei über 20.000 Fällen liegen. In der heutigen Pressekonferenz gab die CCSA die Zahl der heutigen Infektionen jedoch mit 10.817 an.



Unter Hinweis auf die 3.000 schweren Fälle, die heute registriert wurden, sagte der RDS, dass sich der Anstieg der schweren Fälle nicht verlangsamt hat, was eindeutig darauf hindeutet, dass die tägliche Zahl der Infektionen in Thailand bei etwa 30.000 liegen müsste, und dass die Zahlen noch steigen dürften, wenn mehr Menschen in den Hochrisikogebieten getestet werden.

Die COVID-19-Infektionen nehmen zu, insbesondere in den "roten Zonen", so der RDS, und er stellte fest, dass das Innenministerium und die lokalen Verwaltungsorganisationen Anzeichen von Müdigkeit und Selbstgefälligkeit zeigen, während die Politiker mehr mit der Vorbereitung der Wahlen beschäftigt sind. Das Gesundheitsministerium könne es sich jedoch nicht leisten, selbstzufrieden zu sein, da sonst weitere neue Cluster wie Pilze aus dem Boden schießen würden, so der RDS, der für die nächste Woche einen steilen Anstieg der Neuinfektionen vorhersagt.

Anm. der Redaktion:
Bisherige Erfahrungen aus anderen Ländern haben gezeigt, dass etwa 10% der Covid-Infinzierten schwere Symptome zeigen. Wenn aber in Thailand diese Zahl (3.000 schwere Fälle aus 10.000 Neunifektionen) bei rund 33% liegt, dann könnte man durchaus davon ausgehen, dass dies etwas sonderbar scheint.

Auch, dass die Neuinfektionen um über 50% gesunken sind, während die Zahl der intensivstationären Patienten nur um 22% abgenommen hat, und dies, obwohl der prozentuale Anteil der Kinder und Jugendlichen Neuinfizierten sich erheblich erhöht hat , stimmt nachdenklich. Seit der Zulassung von Schnelltest im August, hat sich die Anzahl der täglichen PCR-Tests von rund 70.000 auf rund 50.000 vermindert…Wir sind gespannt, ob und wie die staatliche Covid-Behörde CSSA auf die Vorwürfe reagiert.

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: