Aktuelle Corona Meldungen 13.01.2021 - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
13.01.2021

Covid-19  

Aktuelle Corona Meldungen 13.01.2021

Covid Thailand Kurznachrichten

Aktuelle Corona Meldungen 13.01.2021 - Reisenews Thailand - Bild 1

Thailand meldete am Mittwoch 157 neue Coronavirus-Fälle, ein deutlicher Rückgang gegenüber der Anzahl der am Dienstag gemeldeten Fälle. Von den neuen Fällen waren 132 lokale Übertragungen, während 25 von Personen importiert wurden, die in Quarantäne gingen. Dr. Taweesin Visanuyothin, Zentrum für COVID-19-Situationsverwaltung (CCSA), sagte auch, 211 Menschen seien aus dem Krankenhaus entlassen worden, nachdem sie sich vollständig erholt hatten. 3.981 Menschen bleiben im Krankenhaus oder in einem Quarantänezentrum für Wanderarbeitnehmer.


Tourismusverband fordert Quarantänefreiheit für Geimpfte

Der Verband der thailändischen Reisebüros fordert die Regierung auf, die obligatorische 14-tägige Quarantäne für geimpfte ausländische Ankünfte bis zum dritten Quartal des Jahres abzuschaffen. Der Präsident der ATTA sagt, dass 30% der 10.000 Tourismusunternehmen aufgrund der durch die Pandemie verursachten finanziellen Katastrophe endgültig schließen mussten.

Er fügt hinzu, dass weitere 50% vorübergehend geschlossen haben, seit Thailand seine Grenzen geschlossen hat und nur noch 20% der Tourismusunternehmen tätig sind. Diejenigen, die noch im Geschäft sind, haben überlebt, indem sie sich auf einheimische Touristen konzentriert haben, leiden aber jetzt unter dem Wiederaufleben von Covid-19. Laut Vichit muss sich die Regierung darauf konzentrieren, die zweite Welle bis zum nächsten Monat unter Kontrolle zu bringen und Fälle lokaler Übertragung zweistellig zu machen, um ihnen das Überleben zu ermöglichen.

Vichit fügt hinzu, dass mit Impfprogrammen, die in vielen Ländern der Welt bereits laufen, einschließlich Thailands Tourismusmärkten in China und Südostasien, Touristen, die nachweisen können, dass sie geimpft wurden, von der Quarantänepflicht befreit werden sollten. „Ungefähr 1 Milliarde Menschen auf der ganzen Welt würden später in diesem Jahr zwei Dosen Covid-19-Impfungen erhalten haben, und viele werden nach mehr als einem Jahr, in dem sie zu Hause eingesperrt waren, verzweifelt ins Ausland reisen wollen.


Geringe Wirksamkeit von chinesischem Impfstoff

Es herrscht einige Verwirrung über die genaue Wirksamkeitsrate des chinesischen Sinovac Covid-19-Impfstoffs, der nächsten Monat in Thailand eingeführt werden soll. Thailand hat 2 Millionen Dosen des Impfstoffs bestellt. Jetzt hängen jedoch Fragen zur Wirksamkeitsrate des Impfstoffs auf, die ursprünglich in Studien in Brasilien als 78% angegeben wurde, in jüngerer Zeit jedoch auf etwas mehr als 50% herabgestuft wurde. Insgesamt wurden 4 verschiedene Wirksamkeitsraten gemeldet, je nachdem, in welchem Land Studien durchgeführt wurden. Das chinesische Institut musste diese Zahlen überarbeiten und bestätigte stattdessen eine Gesamtwirksamkeitsrate von 50,38%. Die verringerte Rate ist darauf zurückzuführen, dass die Forscher wegen mangelnder Transparenz bei der Berichterstattung über Studiendaten unter Druck gerieten.
Aktuelle Corona Meldungen 13.01.2021 Bild 1


Hilfe für in Not geratene Menschen

Die Regierung hat für Arbeiter, Freiberufler und Arbeitslose Hilfen in Höhe von 3.500.- Baht in bar zugesagt. Ausserdem soll mit vergünstigten Strom- und Wasserrechnungen geholfen werden und Internetpakete für Menschen die im Homeoffice arbeiten geschnürt werden. Die Bargeldauszahlungen und die anderen Hilfsmaßnahmen gelten für die Monate Februar und März.
Wirtschaftsführer begüßen die Maßnahmen zwar, halten sie aber aber für nicht ausreichend, um die Unternehmen bei der Bewältigung des neuen Ausbruchs von Covid-19 zu unterstützen, der nach wie vor die thailändische Wirtschaft lähmt. Der Vorsitzende der TCC, Kalin Sarasin, sagte, er wolle mehr Hilfspakete sehen, darunter die Unterstützung der am stärksten betroffenen Hotels bei der Bindung ihrer Mitarbeiter und die Erhöhung des Zuschusses von 3.500 Baht im Rahmen des Zuzahlungssystems auf 5.000 Baht, um die Ausgaben anzukurbeln.


Samut Sakhon eröffnet das vierte Covid Feldlazarett

Die Zentralprovinz Samut Sakhon, in der Thailands zweite Welle von Covid-19 im vergangenen Monat ihren Ursprung hatte, soll bis Freitag ein viertes Feldkrankenhaus eröffnen. Laut Vize-Gouverneur Surasak besteht die Einrichtung aus 2 Gebäuden mit 350 Betten, um sowohl asymptomatische als auch leicht symptomatische Fälle zu behandeln. Nation Thailand berichtet, dass es sich im Nadee-Gebiet des Muang-Distrikts befindet.Laut Surasak haben mehr als 180 Wanderarbeiter ihre 14-tägige Quarantäne beendet und wurden aus dem ersten Feldkrankenhaus entlassen, das auf dem zentralen Garnelenmarkt eröffnet wurde, auf dem der Ausbruch begann. Insgesamt 472 Patienten in Quarantäne wurden inzwischen entlassen.


Mae Sot baut Feldkrankenhaus für Casino Mitarbeiter

Im Mae Sot-Distrikt an der Grenze zu Myanmar wird ein Feldkrankenhaus eingerichtet, um thailändische Rückkehrer für Covid-19 zu behandeln, da viele aufgrund eines Ausbruchs in einem Myawaddy-Casino, in dem etwa 200 bis 300 Thailänder arbeiteten, aus dem Nachbarland fliehen. Das örtliche Komitee für übertragbare Krankheiten stimmte zu, das Sportstadion der Gemeinde in ein Feldkrankenhaus umzuwandeln, um die zurückkehrenden Arbeiter zu behandeln. Das Bezirkskrankenhaus kann nur 100 Patienten aufnehmen und derzeit sind 29 Patienten im Krankenhaus.

Verlassene Einkaufszentren in Phuket

Die normalerweise immer gut gefüllten Shoppingtempel am Patong Beach sind völlig verlassen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: