Armee rückt aus um gegen Hochwasser zu kämpfen  - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
03.10.2022

Wetter  

Armee rückt aus um gegen Hochwasser zu kämpfen

Heftige Überschwemmungen in Zentral-, Nord- und Nordostthailand

Archivbild  © Gerhard Veer

In Bangkok stationierte Soldaten wurden in 8 Provinzen in die Zentralregion des Landes geschickt, um die Bevölkerung bei der Bekämpfung des Hochwassers zu bekämpfen. Zusammen mit freiwilligen Helfern im Chao-Phraya-Becken soll der Hochwasserschutz verstärkt und den Anwohnern geholfen werden.

Die Soldaten sollen in Bangkok, Pathum Thani, Nonthaburi, Ayutthaya und Prachinburi die Dämme entlang der Flüsse verstärken und die Entwässerungsgräben reinigen, und somit Überschwemmungen von Gemeinden wichtiger Straßen zu verhindern. Aber nicht nur in Zentralthailand, wo man gegen Überflutungen durch den starken Regen und den ständigen Anstieg der Flüsse kämpft, sorgen die Wassermassen für erhebliche Probleme.

Chiang Mai
Der Ping-Fluss hat seinen kritischen Pegel überschritten, und der Gouverneur der nördlichen Provinz wies die örtlichen Beamten an, sich auf die Hilfe für die Flutopfer vorzubereiten.

Die Beamten stapelten eilig Sandsäcke auf beiden Seiten des Ping-Flusses im Bezirk Muang, während der Pegel in den flussaufwärts gelegenen Bezirken durch anhaltenden Regen anstieg. Die Meng-Rai-Brücke wurde vorübergehend geschlossen, damit Arbeiter Unkraut und Äste von den Pfeilern entfernen konnten, um die Brücke zu schützen und den Flusslauf zu erleichtern.

Der Ping-Fluss war 4,00 bis 4,10 Meter tief und trat heute Morgen in einigen zentralen Teilen von Chiang Mai über die Ufer. Der Pegel überschritt den sicheren Grenzwert um fast 60 Zentimeter.

Video Flut im Nordosten
Start Video Flut im Nordosten
Uttaradit
Weite Gebiete im Herzen der Provinz, die an den Fluss grenzen, wurden überschwemmt, darunter die Gemeinde Pa Phrao Nok und die Charoen Prathet Road. Einige Orte standen mehr als einen Meter unter Wasser, und das Hochwasser stieg weiter an.

Am Sonntag waren Arbeiter mit Traktoren im Einsatz, um Schlammlawinen und umgestürzte Bäume zu beseitigen, die den Highway 11 in die nördliche Region im Unterbezirk Na Yang des Bezirks Phichai in der Provinz Uttaradit blockierten. Autofahrern, die von Uttaradit aus in die nördlichen Provinzen reisen, wurde empfohlen, alternative Routen zu benutzen, da die Autobahn 11 nach den heftigen Regenfällen der vergangenen Nacht weiterhin gesperrt ist.

Phichit
In einer anderen nördlichen Provinz, Phichit, wurden über 200 Haushalte im Gemeindegebiet des Unterbezirks Thap Klor durch Wasserabflüsse aus dem Phetchabun-Gebirge überschwemmt.

Lampang
In der Provinz Lampang sind heute die Straße Hang Chat-Koh Ka und mehrere Gemeinden in den Bezirken Hang Chat und Ko Kha überschwemmt, weil der Bach Mae Tarn über die Ufer getreten ist, während im Bezirk Mae Phrik über 120 Haushalte unter Wasser stehen, nachdem ein angeschwollener Bach über die Ufer getreten ist.

Chaiyaphum
In der nordöstlichen Provinz Chaiyaphum wurde der Zugverkehr zwischen Kaeng Khoi und Bua Yai vorübergehend eingestellt, bis die Reparaturen abgeschlossen sind, nachdem etwa 50 Meter der Gleise überflutet wurden und sich mehrere Eisenbahnschwellen gelöst hatten.

Ein voll beladener Pick-up wurde im Bezirk Ban Khwao durch starke Strömungen von einer Straße in einen Graben gespült. Der Fahrer wurde von örtlichen Dorfbewohnern gerettet.

Die Bezirke Wang Sa Phung und Muang in der nordöstlichen Provinz sind ebenfalls überschwemmt, und die Bewohner von Ban Na Bon im Unterbezirk Chaiyapruek beklagen, dass dies bereits die dritte Überschwemmung in diesem Jahr ist.

Amnat Charoen
Über 800 Hektar Reisfelder im Bezirk Kham Khuean Kaeo in Yasothon stehen unter Wasser, und die Straße, die den Bezirk mit der Provinz Amnat Charoen verbindet, wurde für den gesamten Verkehr gesperrt, da mehr als 4 km der Straße stark überschwemmt sind.

Mehr zum Thema Wetter


Thailand - Hagel, Regen, Stürme und Hitzewelle von 42°C   18.04.2024
    Schwere Wetterbedingungen: Wetterwarnung für 39 Provinzen

Unwetterwarnung - Sommersturm zieht über Nordthailand hinweg   11.04.2024
    Schwere Wetterbedingungen mit Gewittern, starke Winden und Hagel

Katastrophenschutz warnt vor Sommerstürmen in Thailand   08.04.2024
    Unwetterfront über Thailand - Regierung und DDPM in Alarmbereitschaft

Thailand kämpft mit anhaltenden Temperaturrekorden   04.04.2024
    Im Griff der Extremhitze - Behörden raten zum Verbleib im Haus

Alarmstufe: Meteorologisches Amt warnt vor starken Unwettern   20.03.2024
    Sommersturmsaison in Thailand: Schwere Gewitter und Hagel im Anmarsch

Unwetterwarnung für den Zeitraum vom 19. bis 20. März   17.03.2024
    Meteorologisches Amt warnt vor Gewitter, starke Winde und Hagel

Hitzewelle naht - Temperaturen in Thailand von weit über 44 Grad angekünigt   06.03.2024
    Gefühlte Temperaturen erreichen in manchen Provinzen über 51 Grad

Dringende Unwetterwarnung für 46 Provinzen Thailands   23.02.2024
    Schwere Sommergewitter: Heftige Stürme, Hagel und Blitzeinschläge erwartet

Intensiver Regen bringt Tod und Zerstörung nach Südthailand   28.12.2023
    Südthailand im Ausnahmezustand - UPDATE 30.12.2023

Unwetterwarnung für Thailand   12.11.2023
    Schwere Niederschläge können zu Sturzfluten und Erdrutschen führen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wetter
Diese Seite Teilen: