Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
19.11.2020

Boomender Inlandstourismus und zerplatzte Träume

Das Reiseblasen-System soll zur Rettung Phukets erneut auf den Tisch

 Reisenews Thailand - 1
Thailändische Unternehmen fordern Reiseblasen, auch wenn der lokale Tourismus stark ansteigt. Thailand hält, mit der Verlängerung des Notstandsdekretes, die 14-Tage-Quarantäneanforderung für Reisende aufrecht, auch wenn der Tourismussektor immer mehr drängt, Besucher aus Städten mit geringem Risiko von der Quarantäne zu befreien.

Thailänder sind trotz der vielen malerischen Strände des Landes nicht wirklich als begeisterte Surfer bekannt, aber in den letzten Monaten hat eine Surfschule im Süden Thailands eine große Welle thailändischer Studenten gesehen.
 Reisenews Thailand 1
Seit Juni, als das Land begann, die Coronavirus-Sperrung teilweise zu lockern, wurde "Better Surf Thailand" von mehr als 7.000 Studenten besucht, verglichen mit weniger als 2.000 im Vorjahr. Der 34-jährige Besitzer Taweeroj Eawpanich sagte, seine Schule in Khao Lak, Provinz Phangnga, habe sich darauf konzentriert, einheimische Studenten anzusprechen, um sich während der Zeit ohne ausländische Touristen über Wasser zu halten. "Phuket hat sich immer als Reiseziel für Ausländer positioniert, weshalb die Situation dort jetzt sehr schlecht ist", sagte er und bezog sich auf den benachbarten Touristen-Hotspot. "Wir hätten all die Jahre eine bessere Tourismuskampagne haben sollen um das Geschäft das ganze Jahr über aufrechtzuerhalten."

Da die Tourismuseinnahmen durch inländische Reisende erstmals die Einnahmen von Ausländern übertreffen werden, müssen Unternehmen im ganzen Königreich ihren Ansatz in einer Branche überdenken, die normalerweise 12 Prozent des thailändischen BIP ausmacht. Thailänder werden in diesem Jahr rund 500 Milliarden Baht (16,5 Milliarden US-Dollar) für Reisen ausgeben, teilte das Kasikorn-Forschungszentrum im Oktober mit. Im vergangenen Jahr gaben internationale Touristen 1,93 Billionen Baht (63,8 Milliarden US-Dollar) aus. Yuthasak sagte, bis Ende dieses Jahres hätten 6,7 Millionen Ausländer Thailand besucht (jan. – Apr.) , was nur 17 Prozent des Rekordwerts von 39,8 Millionen im letzten Jahr entspricht.

Die thailändische Regierung wurde zunehmend von ihren Tourismusanbietern aufgefordert, auf die Quarantäneanforderung für einige Touristen zu verzichten, um den Schaden auszugleichen.
Das thailändische Covid-19-Gremium erörterte kürzlich die Lockerung einer obligatorischen 14-tägigen Quarantäne für Besucher aus ausgewählten Ländern mit geringem Risiko. Eine Entscheidung wurde jedoch aufgrund von Bedenken einiger Beamter aufgeschoben.

Wichit Prakobkosol, Präsident der Association of Thai Travel Agents, sagte, er hoffe, Thailand würde erwägen, Touristenaustauschprogramme oder Reiseblasen mit Ländern mit geringem Risiko zu starten. Die zweiwöchige Quarantäne, die in beide Richtungen gilt, bedeutet, dass die meisten Touristen 28 Tage im Urlaub verlieren werden, sagte er. "Wenn wir eine Reiseblase zu starten, können wir uns auf Gebiete konzentrieren, in denen in den letzten 150 Tagen keine Fälle von Coronaviren gemeldet wurden, einschließlich China, Vietnam, Taiwan und Neuseeland", sagte Wichit und fügte hinzu, dass etwa 20 chinesische Provinzen in den letzten Monaten keine Infektionen registrierten.

Der Chef der Tourismusbehörde sagte, die Regierung habe europäische Reisende im Rahmen des im Oktober gestarteten Thailand Special Tourist Visa (STV) -Programms im Auge, das Langzeitbesuchern Priorität einräumt. "Wir konzentrieren uns auf den europäischen Markt, weil die Europäer tendenziell einen längeren Urlaub haben", sagte Yuthasak. "Das Verhalten chinesischer Touristen, zwischen sieben und zehn Tagen gleichzeitig Urlaub zu machen, würde mit der Quarantäneanforderung nicht funktionieren." Seine Mission wurde jedoch durch eine zweite Infektionswelle erschwert, die in den letzten Wochen in ganz Europa aufgetreten ist. Und trotz der STV-Quote von 1.200 Touristen pro Monat hat Thailand im vergangenen Monat weniger als 500 begrüßt. Über 300 von ihnen waren chinesische Besucher, die im Oktober ankamen, sagte er.

 Reisenews Thailand 1
Im September kündigte Thailand die schrittweise Wiedereröffnung der Grenzen mit dem „Phuket-Modell“ an, einem Plan für Langzeit-Wintertouristen. Es erforderte eine 14-tägige Alternative Local State Quarantine (ALSQ) in zugelassenen Hotels auf der Insel und ein langfristiges Touristenvisum, sagte Bill Barnett von Hospitality Consulting Group C9 Hotelworks. Insgesamt 17 Hotels in Phuket wurden als ALSQ-Anbieter zugelassen, 21 weitere beantragten den Status. „Die Regierung zog sich jedoch später zurück und beschloss, alle internationalen Reisenden nur in Bangkok anzukommen und dort ALSQ-Hotels zu nutzen“.
Dies sei ein Verlust an Möglichkeiten für die südliche Region, sagte Barnett.
"In letzter Zeit wurde mehr über Golfvisa und andere Programme gesprochen, aber diese scheinen schnell zu erscheinen und noch schneller zu verschwinden, bevor eine Implementierung vorgenommen wird", sagte er. "Im Wesentlichen scheint es, was in Bangkok passiert, in Bangkok zu bleiben."

Quelle: South China Morning Post
Diese Seite Teilen: