Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
26.01.2020

Corona Virus - News Thailand

Infos zur Ausbreitung und eingeleitete Gegenmassnahmen

 Reisenews Thailand - 1
 Reisenews Thailand - 2
 Reisenews Thailand - 3
 Reisenews Thailand - 4  Reisenews Thailand - 5

19.02.2020


Japaner stornieren Reisen & Touren
Der thailändische Tourismus erleidet einen weiteren massiven Schlag, nachdem rund 80 % der japanischen Reisegruppen ihre bereits geplante und bezahlte Reise nach Thailand storniert haben. Die japanischen Touristen belegten im vergangenen Jahr mit 1,8 Millionen Touristen nach China und Malaysia den dritten Platz beim Umsatzbeitrag zum thailändischen Tourismus.

Evakuierte Thais dürfen nach Hause
137 thailändische Evakuierte, die am 4. Februar aus der chinesischen Stadt Wuhan zurückgeführt wurden, verabschiedeten sich herzlich, als sie heute Morgen ihre Heimreise von der Sattahip-Basis der Royal Thai Navy südlich von Pattaya antraten. Die 137 Evakuierten absolvierten eine 14-tägige Quarantänezeit und wurden gestern abschließend medizinisch untersucht, bevor sie heute nach Hause zurückkehren durften. Der einzige Evakuierte, der mit dem Coronavirus infiziert war und sich seitdem von der Krankheit erholt hat, wird im Provinzkrankenhaus Chon Buri weiterhin beobachtet.




17.02.2020


Neuer COVID-19-Fall in Thailand
Thailand hat einen neuen Fall des COVID-19-Coronavirus, der die Gesamtzahl im Land seit Januar auf 35 erhöht, teilte der ständige Sekretär des Gesundheitsministeriums heute auf einer Pressekonferenz mit. Der neue Fall ist eine 60-jährige Chinesin, deren Verwandte sich zuvor mit dem Virus infiziert hatten.
Von den 35 bestätigten Fällen in Thailand seit Januar haben sich bereits 17 wieder erholt und kehrten nach Hause zurück. Thailand hatte bisher keine Todesfälle.




15.02.2020


Drastischer Touristenrückgang
Zum Jahresanfang sind 43% weniger Touristen nach Thailand gereist
Nicht nur, dass kaum noch Chinesen nach Thailand reisen, auch die Gäste aus den anderen asiatischen Staaten bleiben aus.
Die Zahl der Flüge aus Süd Korea, Singapore, Malaysia, Vietnam, Hong Kong, Taiwan and Japan hat sich dratisch reduziert. Alleine am Suvarnabhumi Airport in Bangkok wurden vom 24. Januar bis zum 13. Februar 2.762 Flüge gecancelled, also rund 132 Flüge weniger pro Tag.




12.02.2020


Tourismusbranche leidet extrem
Vom 1. bis zum 10. Februar gingen die Ankünfte, nach Angeben des Verbandes der thailändischen Reisebüros, gegenüber dem Vorjahr um 71 Prozent und der Zustrom an chinesischen Touristen um 99 Prozent zurück. Aber nicht nur die Touristen aus China fehlen, sonder auch Reisen von Touristen aus Kanada, den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich werden immer häufiger storniert. Man geht inzwischen alleine für die Monate Januar-April von Verlusten zwischen 3 und 5 Milliarden US Dollar aus, was in einem Land, das 12% seines BIP mit Touristen macht, sehr beängstigend ist.

Die gleichzeitigen Kommentare des Gesundheitsministers, der europäische Touristen, die keine Gesichtsmaske tragen, als Bastard-Touristen bezeichnete die sofort auszuweisen seien, oder die neuerlicher Diskussion über eine Touristensteuer, sind da sicherlich wenig hilfreich.

Chiang Mai leergefegt
Ein Minibus-Unternehmer in Chiang Mai sagte, dass während des 44. Chiang Mai Blumenfestivals vom 7. bis 9. Februar nur thailändische Kunden die Messe besuchten. „Normalerweise holen meine Transporter chinesische Touristen von Touristenattraktionen nach Khaomao-Khaofang ab, einem riesigen Fusion-Restaurant in Chiang Mai, das immer voll mit chinesischen Touristen war, aber dieses Jahr habe ich dort noch keinen einzigen chinesischen Touristen gesehen.“

Die beste Zeit für einen Thailandurlaub?
Wer Thailand bei bestem Wetter und möglichst einsam erleben möchte, der hat jetzt die Chance das zu tun. Durch den starken Rückgang der Touristen, hat man an vielen, sonst überlaufenen Sehenswürdigkeiten und Traumstränden das Gefühl, man hätte einen Zeitsprung um 30 Jahre rückwärts gemacht. Wer gut handeln kann, der kann jetzt in Hotels oder bei Touranbietern durchaus das eine oder andere extrem günstige Schnäppchen zu machen. Das Reservieren von Liegestühlen am Pool, können sich nun sogar die Frühaufstehhandtuchleger sparen und es wird von Hotels berichtet, die bei einer Kapazität von 500 Betten keinen Gast haben…
Wer also keine Sorgen hat sich mit dem Corona zu infizieren, der kann nun das schönste Thailand entdecken, dass es seit Jahrzehnten gab…




10.02.2020


Thailand lässt Kreuzfahrtschiff nicht einlaufen
Aus Sorge vor dem Corona-Virus kann in Asien das aus Hongkong kommende Kreuzfahrtschiff Westerdam nicht anlegen – obwohl gar keine Infizierten an Bord sind. Thailands Gesundheitsminister erklärte bei Facebook, er habe untersagen lassen, dass das Schiff festmacht. Thailands Regierungschef Prayut versicherte, der Westerdam würden bei Bedarf Treibstoff, Wasser und Lebensmittel gebracht. An Bord sind nach Angaben der Reederei rund 1500 Gäste und 800 Besatzungsmitglieder.




08.02.2020


Sieben Neuinfizierte in Thailand
Das Gesundheitsministerium hat am Samstag 7 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.
Dabei handelt es sich um 4 Chinesen und 3 Thais. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf 32 und damit zu den weltweit häufigsten Infektionen außerhalb Chinas wobei einge bereits wieder gesundet sind.

Einer der Neuerkrankten gehört zu den 138 Personen, die letzte Woche aus dem chinesischen Wuhan evakuiert wurden. Die beiden anderen Thais hatten China als Touristen besucht.

Golfturniere in Singapur und Thailand abgesagt
Der internationale Profigolf-Verband der Frauen hat die beiden anstehenden Turniere der Tour in Singapur und in Thailand wegen des Corona-Virus am Montag abgesagt. Schon vor 10Tagen hatte die LPGA das Event in Hainan/China abgesagt.




08.02.2020


Keine neuen Corona-Fälle in Thailand!
Es sind keine neuen Ansteckungsfälle in Thailand bekannt, so dass es immer noch bei 25 Fällen beliebt, von denen aber fast die Hälfte die Kliniken verlassen konnte und gesund nach hause zurückkehren.

Thailändischer Gesundheitsminister vergreift sich völlig im Ton
Der thailändische Gesundheitsminister sagte heute verärgert, dass alle Bastard-Farang-Touristen aus Thailand ausgewiesen werden sollten, wenn sie sich weigern, Gesichtsmasken zu tragen. Er fuhr fort, dass die chinesischen und anderen asiatischen Touristen die von ihm ausgehändigten Gesichtsmasken akzeptierten, aber nicht die europäischen Bastardtouristen.

Anm. der Red.: Man kann ja mal sauer sein und sich aufregen, aber solche Beleidigungen, nur um als starker Mann dazustehen, sind fern jegliches Anstandes. Und vielleicht sollte er als Gesundheitsminister wissen, dass die Schutzwirkung dieser Masken nun sehr gering ist…




05.02.2020


Fingerabdruckscanner unzureichend desinfiziert
Urlaubern, die über die Bangkoker Flughäfen Suvarnabhumi und Don Mueang nach Thailand einreisen, wird dringend geraten, ihr eigenes Handdesinfektionsmittel mitzubringen um die obligatorischen Fingerabdruckscanner vor der Nutzung zu reinigen.

138 Thais evakuiert
Gestern wurden endlich die 138 thailändischen Staatsbürger mit einem Flugzeug der Air Asia aus dem chinesischen Corona-Virus Epizentrum von Wuhan in ihre Heimat gebracht.
Nach der Landung winkten sie der Presse zu, bevor sie in speziellen Bussen zu einer zweiwöchigen Quarantäne aufbrachen. Sechs der Evakuierten hatten erhöhte Temperaturen und wurden sofort nach der Landung des Evakuierungsfluges in entsprechend vorbereitete Krankenhäuser gebracht.

Chinesische Reisebüros geschlossen

Chinesische Reisebüros haben vorerst den ganzen Februar geschlossen und warten ab, wie sich die Situation entwickelt. Infolgedessen haben die Schiffs- und Tourbetreiber die Dienste für drei Monate gestoppt, basierend auf den Reiseprogrammen der Reisebüros.



04.02.2020


Sechs neue Corona-Fälle in Thailand
Thailand bestätigte am Dienstag sechs neue Fälle des neuen Coronavirus, darunter vier thailändische Staatsangehörige und zwei Chinesen.
Zu den vier Thailändern gehörten ein Paar, das Japan besucht hatte, und zwei Fahrer, die chinesische Passagiere in Thailand abgeholt hatten, so das Gesundheitsministerium. Die neuen Fälle erhöhten die Gesamtzahl der im Land gemeldeten Fälle auf 25.

Chinesen benötigen Gesundheitsattest
Touristen aus China, die nach Thailand einreisen, müssen nun ein ärztliches Attest bei der Einreise vorlegen, mit dem bescheinigt wird, dass sie frei von einer Coronavirus-Infektion sind.

Besucherrückgang
Am Suvarnabhumi Airport in Bangkok wurden im Januar rund 30.000 Passagiere weniger gezählt - 170.000 statt 200.000 - als im Vorjahresmonat. Auf Phuket sind zur Zeit 3.000 der 7.000 Tour-Guides ohne Arbeit und haben kein Einkommen.

Preisbremse für Atemmasken
Nachdem einige Unternehmen und Händler teilweise absurde Preise für Atemschutzmasken und Handdesinfektionsmittel aufgerufen hatten, will der Handelsminister diese Artikel auf die Preiskontrolliste setzen. Diese räumt nur einen kleinen Spielraum in der Preisgestaltung ein. Bei Missachtung drohen den Händlern bis zu 7 Jahre Gefängnis. Es besteht, laut Angaben der Regierung, keinerlei Mangel an Schutzmasken.




03.02.2020


Ärzteteam evakuiert Thais aus der Stadt Wuhan
Bangkok - Die Regierung hat medizinische Teams, Krankenschwestern und medizinische Hilfsgüter für einen Flug vorbereitet, um thailändische Staatsangehörige aus der Stadt Wuhan zu evakuieren. Die Evakuierung hätte bereits am Freitag stattfinden sollen.

Rasche Gesundung
8 der bisher 19 infizierten Patienten in Thailand konnten gesundet nach Hause zurückkehren, 4 weitere solllen morgen oder übermorgen aus den Kliniken entlassen werden.

Erfolgreiche Behandlung
In Thailand hat ein Forscherteam mit einem Mix aus Medikamenten Erfolge in der Behandlung des Corona-Virus erzielt. Eine Kombination aus Grippe- und HIV-Medikamenten wurden einer erkrankten Person verabreicht. Bereits 48 Stunden nach der Einnahme seien keine Anzeichen der Erkrankung mehr festgestellt worden.

Einreise ohne Warteschlangen
Wer öfters nach Thailand reist, kennt die oft lange Wartezeit an der Immigration, doch derzeit geht es bei der Einreise so schnell wie noch nie. Keine Warteschlangen, kein Gedränge. Am Flughafen in Bangkok herrscht nur halb so viel Bewegung und Hektik wie sonst.

Pattayas leere Strände
An Pattayas Stränden herrscht ein Bild, wie vor 40 Jahren. Kaum Touristen, nur einige verirrte Farangs, viele Foodstände haben geschlossen und Boote stehen verlassen am Strand.

Leere Strände in Pattaya







02.02.2020


Chinavirus trifft Phuket Tourismus
Die Zahl der Touristen auf Phuket ist um rund 30% zurückgegangen, seit der Corona-Virus in Wuhan grassiert. Über 300 Reisebusse in Phuket sind seit über einer Woche geparkt, da keine chinesischen Reisegruppen mehr anreisen, berichtete die Bangkok Post. Von 24 Schnellbooten, die die thailändische Andaman Travel betreibt und die normalerweise in der Hauptsaison immer komplett ausgebucht sind, stehen 23 seit Tagen im Hafen.

„Es gibt täglich 160 Flüge zum internationalen Flughafen von Phuket. Normalerweise kommen in der aktuellen Zeit, die mit dem chinesischen Neujahr zusammenfällt, 40 dieser Flüge aus China, was ungefähr 8.000 Touristen pro Tag bringt. Im Moment ist die Zahl auf etwa 2.000 pro Tag zurückgegangen “, sagte der Gouverneur von Phuket.

Rohstoffmangel trifft thailändische Betriebe
Ungefähr 500 Mitarbeiter eines Unternehmens in der westlichen thailändischen Provinz Kanchanaburi wurden am Freitag vom Management abrupt über ihre Entlassung informiert, da es an Rohstoffen mangelt, die normalerweise aus China importiert werden.




01.02.2020


Erster Ansteckungsfall in Thailand
Gesundheitsbehörden haben den ersten Fall einer Übertragung des Coronaviruses von Mensch zu Mensch in Thailand bestätigt. Dabei handelt es sich um einen Taxifahrer, der sich offensichtlich bei einem Reisenden aus China angesteckt hat. Die Familie des Taxifahrers wurde untersucht, aber kein Familienmitglied wurde positiv getestet.
Die Gesamtzahl aller Infizierten stieg auf 19 Personen, von denen 7 wieder gesundet und zuhause sind, 12 werden noch in Kliniken behandelt.

Wirtschaft stark betroffen
Nun machen nicht nur die Dürre, der Smog im Norden und der überbewertete Baht der thailändischen Wirtschaft schwer zu schaffen, sondern es kommt noch eine unabsehbare Krise für den Tourismus durch den Coronavirus hinzu.
Thailändische Wirtschaftsanalytiker gehen davon aus, dass die Zahl der Touristen in diesem Jahr um 2,4 Millionen sinken würde, falls der Ausbruch des Lungeninfektion bis März eingedämmt würde. Darunter wären 1,8 Millionen Chinesen. Dies könnte die thailändische Wirtschaft rund 120 Milliarden Baht (ca. 3,6 Milliarden Euro) kosten. Wahrscheinliche ist aber, dass die Eindämmung des Viruses und der Erkrankungen mehr Zeit in Anspruch nehmen wird, was die Verluste erheblich steigern würde.

Bath gibt etwas nach
Für Urlauber wird es erfreulich sein, dass der thailändische Baht, nach lang andauernden Höhenflügen, nun etwas nachgibt. Nachdem letzte Woche noch rund 33,5 Baht für den Euro bezahlt wurden sind es nun 34,7 Baht.


30.01.2020

Thailand Update
Insgesamt wurden bisher 14 Patienten mit der Lungenerkrankung gemeldet, davon befinden sich 8 noch in Behandlung und 6 sind bereits seit Tagen wieder gesund und zuhause. Neue Fälle waren in den letzten 2 Tagen nicht zu vermelden. Auch Ansteckungen in Thailand gab es bisher keine, denn alle Patienten hatten sich in Hubai infiziert. Es gab bisher in keinem anderen Land als in China Todesfälle.

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, wird die Überwachung an Flughäfen, Seehäfen und Grenzkontrollpunkten durch Sanitäter der Armee, der Marine und der Luftwaffe verstärkt. Lieferungen von Agrarerzeugnissen und Konsumgütern aus China sind eingestellt worden.

Am 4. Februar sollen die Thailänder*innen, die sich in Wuhan befinden, nun endlich mit Linienmaschinen und medizinischem Personal nach Thailand zurückgebracht werden.

60 % weniger Touristen durch Corona
Angesichts der Einschränkungen beim Verkauf von Hotel- und Flugpaketen an Reisegruppen und der schwindenden Zahl von Chinesen, bemühen sich die Betreiber in Pattaya, neue Touristen zu finden, um ihre Haupteinnahmequelle zu ersetzen. In Pattaya wurden schon einige Shows und auch die Restaurantschiffe, die vor Pattaya ankern, vorübergehend geschlossen, da diese hauptsächlich von Chinesen besucht wurden.

Verbreitung von Fake-News
Zwei Personen wurden festgenommen, weil sie falsche Informationen über den Ausbruch des neuartigen Coronavirus veröffentlicht hatten. Einer postete fälschlicherweise, dass ein mit dem Virus infizierter Patient in Pattaya gestorben sei. Ein anderer postete ein Video von jemandem, der zusammenbrach und den Eindruck erweckte, er hätte ein Coronavirus. Den beiden Verdächtigen wird vorgeworfen, falsche Informationen verbreitet zu haben. Das kann sie bis zu fünf Jahre Gefängnis kosten, wenn sie für schuldig befunden werden.


Thai Tourism Industry on Alert to Stop Spread of Coronavirus






28.01.2020

Thailand Update
Vermutlich weitere 6 Infizierte im Bamrasnaradura Hospital in Nonthaburi
6 Infizierte zwischen 6 und 60 Jahren sollen ins Bamrasnaradura Hospital in Nonthaburi eingeliefert worden sein. 5 von Ihnen kommen aus der Gegend um Wuhan, einer aus Chongqing.

Kein Grund zur Panik
Seit 3 Tagen ist die Zahl der Fälle in Thailand zurückgegangen, von insgesamt 8 Infizierten sind 5 wieder gesund und zuhause. Es gab keinen einzigen Ansteckungsfall in Thailand und 7 der Fälle waren in Hua Hin. Ausserdem hatte sich eine Thailänderin bei einem Besuch in Wuhan infiziert. Es gab und gibt also in keinem der anderen Destinationen irgendeinen Fall von der durch den Corona-Virus verursachten Lungenerkrankung.

Thailändische Studentin bittet um Hilfe
Eine thailändische Studentin, die derzeit in der chinesischen Stadt Wuhan feststeckt, hat die thailändische Regierung aufgefordert, ihr und ihren Landsleuten bei der Evakuierung aus Wuhan zu helfen. Sie sagte, dass den meisten von ihnen, einschließlich sie selbst, die Lebensmittel ausgehen und sie nicht ausgehen können, weil Reisen nicht möglich ist und dem Supermarkt in der Nähe der Universität bereits ebenfalls die Lebensmittel ausgehen.
Peking hat allerdings Evakuierungen ausländischer Bürger untersagt.

Erkrankung verläuft meist mild
Nach derzeitiger Einschätzung von Experten verläuft die Lungenkrankheit offenbar in den meisten Fällen mild, möglicherweise sogar ohne Symptome. Von den in China registrierten Todesfällen gehen die meisten nach bisherigen Erkenntnissen auf ältere Patienten mit schweren Vorerkrankungen zurück.




27.01.2020

Thailand Update

Weitere Ansteckungen
In Thailand gibt, bzw. gab es nun insgesamt 8 Fälle von Corona-Virus Erkrankungen. Von den 8 Patienten konnten allerdings 5 die Kliniken gesundet wieder verlassen und sind inzwischen wieder nach China zurückgekehrt.

Hohe Verluste im Tourismus

Die Virus-Krise könnte Thailand 50 Milliarden Baht an verlorenen Tourismuseinnahmen kosten, durch das pauschale Verbot Ausreise von Touristen aus den betroffenen Städten Chinas, so der Tourismusrat von Thailand. Die geschätzten Verluste basieren auf den durchschnittlichen Ausgaben von 50.000 Baht pro chinesischem Touristen, der Thailand besucht.

Präventivmassnahmen
Die Gesundheitsbehörden lassen verlauten, wie wichtig es sei, dass Einheimische und Touristen an beliebten Touristenattraktionen wie Chiang Mai, Phuket, Krabi, Pattaya und Koh Samui, sich mit einer Gesichtsmaske vor einer Ansteckung mit dem Virus zu schützen, um unnötige Krankenhausbesuche zu vermeiden. Das Meiden von überfüllten öffentlichen Bereichen und häufiges Händewaschen wird angeraten.

Evakuierung aus Wuhan
Thailand plant die Evakuierung thailändischer Staatsbürger und Botschaftsangehöriger aus Wuhan.
Da die Thai Airways auf dem geschlossenen Airport in Wuhan nicht landen kann, hat man 4 C130 Militärflugzeuge mit Sanitäterteams in Bereitschaft versetzt, die gegebenen Falls starten können um die Mitbürger aus China zu evakuieren.





26.01.2020

Thailand
Bangkok BTS und Airportlink mit Desinfektionsmassnahmen
Die Massentransportmittel der Metropole desinfizieren die Wagen jeden Morgen vor dem Einsatz. Ausserdem stehen an den Sicherheitscheckpoints Händedesinfektionsmittel für Fahrgäste bereit. Es wird dennoch empfohlen, Atemmasken zu tragen.

Einreisekontrolle
Die Behörden an den internationalen Flughäfen Suvarnabhumi, Don Mueang, Chiang Mai, Phuket, U-Tapao und Krabi haben mit Temperaturmessungen von Passagieren begonnen. Wie die Behörden melden, betrifft das Screening aber nicht alle Ankünfte aus allen chinesischen Städten. Flüge von Wuhan wurden bereits abgesagt, da sie unter Quarantäne stehen.

Thailand hat bisher fünf Fälle aufgedeckt, zwei davon sind inzwischen genesen und wurden nachhause geschickt, die anderen befinden sich noch in Behandlung.


China
Reiseverbot in China
Nachdem bereits am Freitag alle Gruppenreisen verboten wurden, werden ab Montag auch alle internationalen Reisen verboten, so die China Association of Travel Services. Auch die Shuttlebusse zwischen den einzelnen Provinzen wurden eingestellt, Kinos geschlossen und viele Veranstaltungen abgesagt .
Damit soll der Ausbreitung des Corona-Virus Einhalt geboten werden. Wie die thailändischen Tourismusunternehmen das Fernbleiben der chinesischen Touristen wegstecken, bleibt abzuwarten.



Diese Seite Teilen: