Covid Kurzmeldungen Thailand - 27. April - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
27.04.2021

Covid-19  

Covid Kurzmeldungen Thailand - 27. April

Lockdowns werden angegangen, Inseln schliessen

Covid Kurzmeldungen Thailand - 27. April - Reisenews Thailand - Bild 1

Covid Kurzmeldungen Thailand - 27. April - Reisenews Thailand - Bild 2

Die Themen heute:
• Bangkok - kommt der Lockdown?
• Phuket bleibt bei Öffnungsplänen
• Koh Samet macht zu
• Koh Chang - Sperrung der Insel geplant
• Koh Samui - Ausgangssperren
• Premier wegen Auftritt ohne Maske bestraft
• Maskenpflicht auch im Auto


Bangkok

In einigen Orten rund um Bangkok werden alle Menschen gebeten, nachts zuhause zu bleiben. In Nonthaburi, Pathum Thani, Samut Prakan von 21:00 - 4:00 Uhr, in Samut Sakhon von 23:00 - 4:00 Uhr. Für die Metropole selbst, sind zurzeit Gespräche über einen Lockdown im Gange, da es alleine in der Stadt am Montag über 900 Neuinfektionen gab. Währenddessen wurden Bangkoks wichtigste Sportstadien und Trainingseinrichtungen ausgewählt, um in weitere Covid-19-Feldkrankenhäuser umgewandelt zu werden, da die Zahl der Neuinfektionen weiter steigt.


Koh Chang

Covid Kurzmeldungen Thailand - 27. April - Lockdowns werden angegangen, Inseln schliessen Bild 1
Nach der Nachricht, dass vier Fälle von COVID19-Infektionen auf Koh Chang gefunden wurden, wurde heute Nachmittag ein Treffen abgehalten, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Theoretisch wurde vereinbart, dass die Insel für 2-3 Wochen geschlossen wird. Eine endgültige Entscheidung wird jedoch erst am Dienstagnachmittag getroffen. Während der vergangenen Songkran-Ferien besuchten einige tausend Touristen Koh Chang und brachten viele Millionen Baht ein. Obwohl ein weiteres langes Wochenende bevorsteht, sind sich die Tourismusbetreiber auf der Insel nun einig, dass sie zuerst an die Sicherheit der Einwohner von Koh Chang denken sollten.


Koh Samet macht zu

Der Gouverneur von Rayong hat gestern die Schließung aller Hotels, Resorts, Restaurants und Bars auf der Insel Koh Samet für einen Zeitraum von 14 Tagen vom 27. April bis 10. Mai angeordnet.

Koh Samui, Koh Tao, Koh Phangan

In Suratthani, also auch auf den Inseln Koh Samui, Koh Tao und Koh Phangan, werden alle Bewohner und Gäste aufgefordert, in der Zeit von 22:00 - 4:00 Uhr in ihren Häusern zu bleiben.


Phuket bleibt bei Öffnungsplänen

Covid Kurzmeldungen Thailand - 27. April - Lockdowns werden angegangen, Inseln schliessen Bild 2
Die thailändische Regierung beharrt darauf, dass die geplante Wiedereröffnung der südlichen Insel Phuket für geimpfte ausländische Touristen stattfinden wird. Da jedoch die Zahl der Covid-19-Infektionen im ganzen Land ansteigt, sagen einige Reiseveranstalter, dass sie mehr Klarheit über das Wie benötigen.

Der thailändische Handelsminister besteht darauf, dass das "Phuket Sandbox"-Modell für den 1. Juli auf dem richtigen Weg ist. "Wir haben den Plan, Phuket am 1. Juli wieder zu öffnen, weder abgesagt noch geändert. Derzeit ist die Provinz auf Kurs, ihr Impfprogramm zu beschleunigen, während sich die Einwohner auf die Wiedereröffnung und den Empfang ausländischer Touristen vorbereiten. Das Impfprogramm auf Phuket hat große Fortschritte gemacht, denn inzwischen wurden rund 100.000 Dosen an die Menschen ausgegeben. Wir können das Ziel erreichen."


Premier wegen Auftritt ohne Maske bestraft

Covid Kurzmeldungen Thailand - 27. April - Lockdowns werden angegangen, Inseln schliessen Bild 3
Premierminister Prayut Chan-o-cha wurde mit einer Geldstrafe belegt, weil er während einer Sitzung im Regierungsgebäude keine Maske trug, wie der Gouverneur am Montag mitteilte.

Bangkoks Gouverneur Aswin Kwanmuang teilte mit, dass Prayut mit einer Geldstrafe von 6.000 Baht belegt wurde, weil er seine Maske im öffentlichen Raum nicht trug, was einen Verstoß gegen das Gesetz über übertragbare Krankheiten darstellt. "Ich selbst bin zusammen mit dem Kommandeur der U-Bahn-Polizei und Beamten der Dusit-Polizeistation zum Regierungsgebäude gegangen, und der Premierminister hat der Geldstrafe zugestimmt," sagte Aswin am Montagabend. Es bleibt unklar, ob Prayut die Geldstrafe aus eigener Tasche oder aus dem Staatssäckel bezahlt hat.

Der stellvertretende nationale Polizeikommissar Damrongsak Kittiprapat sagte, dass der Premierminister nicht die maximale Geldstrafe erhalten habe, weil er das Vergehen zum ersten Mal begangen habe. "Die Vorschrift besagt, dass Ersttäter mit einer Geldstrafe von 6.000 Baht belegt werden und nicht mit dem Höchststrafmass von 20.000.

Es gibt Kritiker, die der Meinung sind, das Ganze handele sich um einen PR-Cup, um die Bürger zum Masken tragen zu bewegen.


Maskenpflicht auch im Auto

Das Rathaus von Bangkok hat geklärt, dass, wenn man mit mindestens einer anderen Person im Auto sitzt, eine Maske tragen oder eine Strafe von bis zu 20.000 Baht zahlen muss. Die Maskenpflicht gilt inzwischen in fast allen Provinzen, sobald man die eigenen 4 Wände verlässt.

Bangkoks Bürger zu den Massnahmen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: