Covid Kurzmeldungen Thailand - Mi. 21. Juli 2021 - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
21.07.2021

Covid-19  

Covid Kurzmeldungen Thailand - Mi. 21. Juli 2021

Neues aus Thailand, Bangkok, Phuket, Krabi und Chiang Mai auf einen Blick

Covid Kurzmeldungen Thailand - Mi. 21. Juli 2021 - Reisenews Thailand - Bild 1

Ein Rekordhoch von 13.002 neuen Covid-19 Fällen wurde heute vom Centre of Covid-19 Situation Administration gemeldet. Weitere 108 Coronavirus-bedingte Todesfälle wurden angegeben. Von den neuen Fällen wurden 1.049 in Justizvollzugsanstalten festgestellt, ein heftiger Anstieg in den letzten Wochen. Die jüngste Welle des Virus breitete sich u.A. in den überfüllten Gefängnissen Thailands aus und infizierte mehr als 30.000 Insassen.

Dringlicher Aufruf - Zuhause bleiben

Währenddessen kündigte CCSA-Sprecher Thaveesilp an, dass Kontrollpunkte aufgebaut werden und sie auf allen Straßen, die die 13 Hochrisikoprovinzen mit ihren Nachbarn verbinden, bemannen wird, um Reisen zwischen den Provinzen zu verhindern. Reisende aus anderen Provinzen in die dunkelroten Zonen werden ebenfalls streng kontrolliert werden. Er forderte die Menschen auf, sich tagsüber nicht ins Freie zu begeben, es sei denn, sie müssen Einkäufe tätigen, einen Arzttermin wahrnehmen, sich gegen COVID-19 impfen lassen oder Arbeiten verrichten, die nicht zu Hause erledigt werden können. Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens, Transportpersonal, Fahrer öffentlicher Verkehrsmittel und Personen, die im Freien arbeiten müssen, dürfen jedoch die Provinzgrenzen überschreiten.


Busverkehr von und nach Phuket eingestellt

Busverkehr von und nach Phuket eingestellt
Alle interprovinziellen Busse von und nach Phuket wurden ausgesetzt. Die Anordnung kam vom Chef des nationalen Busunternehmens Transport Co. Ltd., der eine vorerst für zwei Wochen geltende, vorübergehende Aussetzung aller Busdienste im ganzen Land angeordnet hat. Da der Flugverkehr schon praktisch komplett gecancelt wurde, bleibt nun nur noch die Möglichkeit per Taxi, Minibus oder Mietwagen aus Phuket abzureisen.

Die Fahrgäste wurden gebeten, sich an ihren Busfahrkartenanbieter oder ihr örtliches Transport Co. Ltd -Büro zu wenden, um eine Rückerstattung zu beantragen oder ihre Reisedaten zu verschieben. Menschen, die von dem Reiseverbot betroffen sind, wurde geraten, die Hotline 1490 für weitere Informationen anzurufen. Passagiere, die während dieser Zeit reisen müssen, können sich direkt an private Carsharing-Anbieter (Van, Carsharing) wenden", heißt es in der Mitteilung.


Liefervertrag mit Biontech/Pfizer endlich gezeichnet

Biontech-Pfizer Impfstoff für Thailand
Die Regierung hat einen Liefervertrag über 20 Millionen Dosen des Impfstoffs COVID-19 von Pfizer unterzeichnet, der bereits seit 3 Monaten angekündigt ist. Die Lieferung wird im vierten Quartal dieses Jahres erwartet, obwohl der Wert des Deals nicht bekannt gegeben wurde.Der Generaldirektor der Abteilung für Krankheitskontrolle Opas, unterzeichnete gestern (20. Juli) die Vereinbarung mit Deborah Seifert, Country Manager von Pfizer (Thailand) Ltd und Indochina. Warum sich die Unterzeichnung so lange hinzog, wurde nicht bekanntgemacht. Thailand benötigt dringend wirksame Impfstoffe, da das bisher vorrangig verwendete Vakzin von Sinova der Deltavariante offensichtlich wenig entgegenzusetzen hat.

Währenddessen kam es gestern bei einer Sitzung zu heftigen Auseinandersetzungen bezüglich der Impfstoffbeschaffung, da ein durchgesickerter Brief von AstraZeneca enthüllt, dass das Gesundheitsministerium nur 3 Millionen Dosen pro Monat bestellt hat, weit weniger als die Regierung bislang behauptete und warum weiter grossen Mengen Sinovac bestellt wurden, obwohl der Mangel an Wirksamkeit bekannt waren.


Phang Nga and Krabi Sandbox

Öffnung von Phang Nga und Krabi für Touristen
Unter dem Namen Andaman Sandbox soll am 1. August ein Einreiseprogramm für Touristen für die Provinzen Krabi und Phnag Nga an den Start gehen. Die soll es den südlichen Provinzen Phang Nga und Krabi ermöglichen, sich wieder für den ausländischen Tourismus zu öffnen. Das Modell ähnelt der " Phuket Sandbox" und dem " Samui Plus"-Modell, die Anfang dieses Monats eingeführt wurden.

Laut einem Bericht der Bangkok Post können Touristen, die bereits 7 Tage in Phuket verbracht haben, gefolgt von 7 Tagen in Phang Nga oder Krabi, dann die Inseln Koh Yao und Koh Panyee sowie das Khao Lak Gebiet besuchen. Es wird davon ausgegangen, dass über 300 Gastgewerbebetriebe in der Region bereits die Akkreditierung der Safety & Health Administration erhalten haben. Touristen müssen in Phang Nga einer bestimmten Route folgen und ihre Bewegungen werden wie in der Phuket Sandbox verfolgt.

Wir halten das in Anbetracht der momentan vorherrschenden Infektionssituation und der geografischen Lage der beiden Provinzen, für ein gefährliches Unterfangen. Im Gegensatz zu den Inseln Phuket und Samui, ist die An- bzw. Einreise kaum zu kontrollieren.


Chiang Mai ergreift Maßnahmen

Chiang Mai beschliesst Restriktionen
Die bisher vom Virus nur wenig betroffene Stadt im Norden Thailands verzeichnet nun auch einen Anstieg der Infektionszahlen. Das Komitee für übertragbare Krankheiten in Chiang Mai ordnete deshalb mit Wirkung von heute die Schließung von Kneipen, Bars und anderen Vergnügungslokalen an. Die Anordnung gilt auch für Karaoke-Shops, Massagesalons, Bowlingbahnen, Billardhallen, Spiel- und Internetcafés. Sportstadien, Fitnesszentren und Fitnessstudios dürfen bis 21 Uhr geöffnet sein und in Restaurants muss um 23 Uhr Schluss sein.

In Chiang Mai konnten sich Bürger für Covid-Impfungen mit Moderna anmelden. Meine Tochter hat sich dort nur kurze Zeit nach Öffnung die Nummer 10.012 bekommen. Kurz darauf sagte sie ihrem Freund Bescheid, der sich ein paar Stunden später anmeldete und bereits die Nummer 40.166 bekam. Wenn man bedenkt, dass die Stadt nur rund 130.000 Einwohner hat, ist der Wunsch nach einem wirkungsvollen Impfstoff doch offensichtlich sehr gross….
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: