Covid-Kurznachrichten aus Phuket, Hua Hin, Bangkok - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
08.04.2021

Covid-19  

Covid-Kurznachrichten aus Phuket, Hua Hin, Bangkok

Aktuelle Meldungen zum neuen Covid-Ausbruch in Thailand

Covid-Kurznachrichten aus Phuket, Hua Hin, Bangkok - Reisenews Thailand - Bild 1

- Britische Variante trifft in Thailand ein
- Warnung vor unnötigen Songkran-Reisen
- Langsame Impfungen
- Phuket Partygänger sollen zum Test
- Thailänderin mit gefälschtem Einreisezertifikat am Flughafen
- Hua Hins Bars und Kneipen müssen vier Tage schließen


Britische Variante trifft in Thailand ein

Die britische Variante wurde in einem Cluster von 24 Besuchern von Unterhaltungslokalen in Bangkok gefunden, die am Wochenende entdeckt wurden. Fast 200 solcher Veranstaltungsorte wurden für zwei Wochen geschlossen. "Diese Variante ist sehr viral und kann sich 1,7-mal schneller verbreiten als der übliche Stamm", sagte der Top-Virologe Yong.

Der thailändische Premierminister Prayuth Chan-ocha wies die Behörden an, Feldlazarette vorzubereiten, um einen Anstieg der Infektionen zu verhindern. Zehn seiner Minister und Dutzende von Gesetzgebern haben sich am Mittwoch selbst isoliert, weil sie mit positiven Fällen konfrontiert waren. Der Transportminister liegt mit der Covid-Erkrankung im Krankenhaus in Buri Ram.

Die Bestätigung des Vorhandenseins der B.1.1.7-Variante und die neuen Infektionen sind ein herber Rückschlag für Thailand, das nur Tage von seiner Haupturlaubszeit entfernt ist.


Warnung vor unnötigen Songkran-Reisen

Covid-Kurznachrichten aus Phuket, Hua Hin, Bangkok - Aktuelle Meldungen zum neuen Covid-Ausbruch in Thailand Bild 3
Beamte sagen, sie seien verblüfft, wie die Variante trotz strenger Tests und Quarantäneprotokolle in das Königreich gelangt sei. Yong meint, die Regierung müsse nun das Risiko für ältere Bürger mit Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft über Songkran abwägen.

Wenn es möglich ist, sollten im Moment keine Reisen oder Verwandtschaftsbesuche stattfinden. Wenn doch, sind strenge Maßnahmen zur Kontrolle der Krankheit dringend erforderlich. Wenn nicht genügend Maßnahmen ergriffen werden, um diese risikoreichen Aktivitäten während Songkran einzudämmen, könnte die Zahl der Neuinfektionen sogar Tausende pro Tag erreichen, so der Virologe Yong.

Die Bangkok Post berichtet jedoch, dass Premierminister Prayut Chan-o-cha sagt, dass die Regierung keine Abriegelung über Songkran verhängen wird und darauf besteht, dass jede Provinz ihre eigenen Maßnahmen zur Seuchenprävention umsetzen kann.

Die Provinzen Buriram, Korat und Petchaburi haben eine 14-tägige Quarantäne für Anreisende aus Bangkok, Nonthaburi, Nakhon Pathom, Nonthaburi oder Samut Prakan verhängt, alternativ langt allerdings auch ein Covid-19 Schnelltest für rund 600.- Baht.


Langsame Impfungen

Covid-Kurznachrichten aus Phuket, Hua Hin, Bangkok - Aktuelle Meldungen zum neuen Covid-Ausbruch in Thailand Bild 1
Top-Virologe Yong ist frustriert über die Geschwindigkeit der Einführung des Impfstoffs und warnt vor der Notwendigkeit, die Dinge aufgrund der neuen Infektionen und der sich schnell ausbreitenden Variante zu beschleunigen. "Wenn Thailand 100.000 Dosen des Covid-19-Impfstoffs pro Tag verabreichen kann, wird es etwa 3 Jahre dauern, um eine effektive Herdenimmunität gegen die Pandemie zu erreichen, während es bei einer Verabreichung von bis zu 300.000 Dosen pro Tag nur 1 Jahr dauern würde, um dieses Ziel zu erreichen."


Phuket Partygänger sollen zum Test

Covid-Kurznachrichten aus Phuket, Hua Hin, Bangkok - Aktuelle Meldungen zum neuen Covid-Ausbruch in Thailand Bild 2
Alle Personen, die am vergangenen Wochenende an einer der drei Massenpartys in Phuket teilgenommen haben, wurden aufgefordert, sich im nächstgelegenen staatlichen Krankenhaus vorstellen zu lassen, um sich auf COVID-19 testen zu lassen. Diese Aufforderung wurde in einer gemeinsamen Mitteilung der Provinzregierung von Phuket und dem Gesundheitsamt von Phuket veröffentlicht, nachdem 8 Infizierte ausgemacht wurden.

In der Bekanntmachung werden ausdrücklich diejenigen, die
am 2. April im Shelter Phuket Dance & Night Club in Patong,
am 3. April im Cafe Del Mar Phuket in Kamala und
am 3. April im Illuzion Nachtclub in der Bangla Rd, Patong
an den Kolour Beachside Partys teilgenommen haben, aufgefordert, sich im nächstgelegenen Regierungskrankenhaus vorzustellen, um auf COVID-19 getestet zu werden.

Obwohl der Hinweis deutlich als Aufforderung gekennzeichnet war, bleibt die erweiterte Notstandsverordnung im ganzen Land in Kraft. Bei der Einführung von Maßnahmen gegen die Ausbreitung von COVID-19 haben lokale Beamte wiederholt darauf hingewiesen, dass die Nichteinhaltung von Anordnungen der lokalen Behörden bezüglich der Anti-COVID-Maßnahmen strafrechtlich geahndet werden kann, einschließlich Gefängnisstrafen.

Der Aufruf an die Partygänger, sich für COVID-Tests zur Verfügung zu stellen, folgt auf acht neue Infektionen, die gestern in Phuket bestätigt wurden, die ersten neuen Infektionen seit 103 Tagen. Bedenken, dass COVID auf den Partys verbreitet worden sein könnte, wurden zunächst von den Partyveranstaltern Kolour Beachside geäußert, nachdem sie darauf aufmerksam gemacht wurden, dass eine der Personen auf den Veranstaltungen als infiziert bestätigt worden. Ein Partygänger aus dem Infektionscluster aus Bangkok hatte an allen 3 Partys auf Phuket teilgenommen.


Thailänderin mit gefälschtem Einreisezertifikat am Flughafen Bangkok

Thailands Immigrationschef gab bekannt, dass eine aus Deutschland einreisende Thailänderin im Besitz eines gefälschten Certificate of Entry gefunden wurde. Sie gab vor, dass sie in der thailändischen Botschaft in München ausgestellt worden sei. Die Frau hatte es von einer Website der thailändischen Regierung (coethailand.mfa.go.th) heruntergeladen und einfach ihren Vor- und Nachnamen sowie ihre Passnummer hinzugefügt. Überprüfungen bei der Botschaft und dem thailändischen Außenministerium sowie in Berlin ergaben, dass die Frau nicht auf einer Liste von Personen mit CoE stand. Sie war mit dem Lufthansa-Flug LH722 aus Deutschland gekommen und wurde wegen Vorlage und Verwendung gefälschter Dokumente angeklagt und festgenommen.


Hua Hins Bars und Kneipen müssen vier Tage schließen

Gesundheitsbehörden in Hua Hin haben am Mittwoch angeordnet, dass alle Bars und Pubs in der Stadt bis zum 12. April geschlossen bleiben. Die Maßnahme zielt darauf ab, die Ausbreitung der neuen Welle von Coronavirus-Infektionen einzuschränken, für die Hua Hin in letzter Zeit eine Häufung von Fällen verzeichnet hat. Der Zeitraum der Schliessungen könnte auf vierzehn Tage verlängern könnten, sollten mehr Fälle gefunden werden. Beamte sagten auch, dass die soziale Distanzierung strenger durchgesetzt werden wird und dass Restaurants sicherstellen sollten, dass die Tische einen Abstand von 2 Metern haben.

In der Zwischenzeit gab der Gouverneur von Prachuap Khiri Khan bekannt, dass das Hua Hin Hospital 5 als Feldkrankenhaus vorbereitet wird, sollte sich die COVID-19 Situation verschlimmern. Ebenfalls am Mittwoch kündigte der True Arena Hua Hin Sports Club an, dass er vorübergehend für eine Tiefenreinigung geschlossen wird, nachdem eine Person, die die Einrichtung benutzt hat, später positiv auf COVID-19 getestet wurde.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: