Covid Nachrichten Thailand - Do. 16. September 2021 - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
16.09.2021

Covid-19  

Covid Nachrichten Thailand - Do. 16. September 2021

Bangkok verschiebt Öffnung - Streit auf Phuket - Kisenteam interveniert auf Phuket - Hua Hin wird definitiv geöffnet - Neuinfektionen und Todesfälle

Covid Nachrichten Thailand - Do. 16. September 2021 - Reisenews Thailand - Bild 1

Am heutigen Tag wurden 188 Coronavirus-bedingte Todesfälle und 13.897 neue Covid-19-Fälle gemeldet. Von den neuen Fällen wurden 1.697 durch proaktive Tests entdeckt, 394 davon in Justizvollzugsanstalten. Mehr als 40.000 Insassen in den überfüllten thailändischen Gefängnissen und Haftanstalten wurden in den letzten Monaten positiv auf das Virus getestet.

Die Zahl der täglichen Todesfälle ist immer noch recht hoch, aber der Trend ist rückläufig. Ein CCSA-Sprecher sagte, dass viele der Todesfälle bei Covid-Patienten auf Diabetes oder Bluthochdruck zurückzuführen seien. Der Sprecher rief auch schwangere Frauen dazu auf, sich so schnell wie möglich impfen zu lassen, da der prozentuale Anteil der Todesfälle bei schwangeren Frauen sehr hoch sei. In den 24 Stunden seit der letzten Zählung verzeichnete die CCSA 13.527 Genesungen. Derzeit werden 128.728 Personen wegen des Coronavirus behandelt, das sind knapp 200 mehr als bei der gestrigen Zählung.


Bangkoks Öffnung wird um 2 Wochen verschoben

Bangkoks Öffnung wird verschoben
Die Wiedereröffnung Bangkoks für geimpfte Touristen wird sich um zwei Wochen verzögern, da die meisten Einwohner der Stadt noch auf ihre zweite Impfung warten, während das Tourismusministerium zugesagt hat, die Stadt zu öffnen, um in diesem Jahr mindestens 1 Million internationale Touristen anzulocken.

Phiphat Ratchakitprakarn, der Minister für Tourismus und Sport, sagte, dass der entsprechende Zeitplan für Bangkok vom 1. Oktober auf den 15. Oktober verschoben werden sollte, da die Hauptstadt bis dahin 70 % ihrer Einwohner mit Covid-19 geimpft haben soll. Gegenwärtig sind 37 % der Bevölkerung vollständig geimpft, weitere 33 % sollen in einem Zeitraum von 8 bis 12 Wochen ihre erste AstraZeneca-Impfung erhalten. Das wären rund 2,8 Millionen Impfungen alleine in Bangkok.

Öffnung der Metroploe um 15 Tage verschoben
Die quarantänefreie Einreise über Bangkok käme dem ganzen Land zugute, da Touristen in der Regel Bangkok als erstes Ziel besuchen würden, bevor sie in andere Provinzen reisten. Mit dem 7+7-Verlängerungsplan, der zur gleichen Zeit aktiviert würde, könnten Touristen nur sieben Tage in der Hauptstadt bleiben und als zweite Wahl weitere 8 Provinzen des Pilotprogramms zur Wiedereröffnung wählen, so der Tourismusminister. Die 9 Provinzen inklusive der Metropole sind Bangkok, Pattaya, Chiang Mai, Hua Hin, Phang Nga, Koh Samui, Phuket und Krabi.

Wenn das Gesundheitsministerium in naher Zukunft die Quarantänezeit von 14 Tagen auf sieben Tage verkürzt, können Touristen, die an einem Sandbox-Programm teilnehmen, ab dem achten Tag überall im Land hinreisen. Die neuen Standardvorgaben für alle Gebiete, die dann überall die gleichen sein werden, sollten vor Ende dieses Monats umgesetzt sein.


Streit mit Unterhaltungsbetrieben auf Phuket

Phukets Club- und Barbesitzer streiten mit Regierung um Öffnung
Der Präsident der Patong Entertainment Business Association (PEBA) hat die langfristigen Schließungen von Nachtlokalen in Phuket und die mangelnde Unterstützung durch die thailändische Regierung scharf kritisiert. In einem feurigen Interview rief er Bars und Clubs dazu auf, als Restaurants zu öffnen, obwohl dies rechtlich zweifelhaft ist, und schimpfte über die Regierung, die die langfristigen Schließungen ohne jegliche Unterstützung durchführt. (Restaurants dürfen im Gegensatz zu Bars und Clubs öffnen)

Die Nachtlokale wurden im April in Phuket im Rahmen eines landesweiten Verbots geschlossen, das noch immer in Kraft ist und vom Centre for Covid-19 Situation Administration (CCSA) erlassen wurde.

Der Präsident der PEBA beklagt sich darüber, dass die CCSA die Wiedereröffnung von Restaurants ohne Alkoholausschank erlaubt hat (obwohl in vielen Restaurants ohnehin häufig Alkohol ausgeschenkt wird), während Vergnügungsstätten nach wie vor nicht öffnen dürfen. In Ermangelung staatlicher Hilfen für das Personal von Bars und anderen Vergnügungsstätten ermutigt er die Nachtlokale, wieder als Restaurants zu eröffnen.

Er räumt ein, dass die meisten Lokale keine Gaststättenlizenz haben, was die Wiedereröffnung illegal macht, aber er sagt, dass die örtliche Polizei und die Gemeindebeamten dies nicht durchsetzen und die Wiedereröffnung der Lokale zulassen, um ihre notleidenden Mitarbeiter zu unterstützen. Er fragt sich, warum die Regierung nicht mehr Unterstützung leistet, wenn man bedenkt, dass Unterhaltungslokale seit langem Scharen von Touristen nach Phuket bringen.

Der Präsident richtete sogar eine spitze Bemerkung an die Beamten von Phuket, die offenbar nicht motiviert sind, Maßnahmen zur Unterstützung der Unterhaltungs- und Nachtlokale zu ergreifen, und wies darauf hin, dass es leicht sei, die Schließung der Lokale anzuordnen, es aber anscheinend unmöglich sei, Anordnungen zu erteilen, um irgendetwas zu verbessern oder Unterstützung zu leisten. "Ich habe die Nase voll und spüre die Unaufrichtigkeit der Beamten in Phuket, die jeden Monat ihr normales Gehalt beziehen und nicht wissen, wie sehr wir leiden".



Krisenteam des Gesundheitsministeriums nach Phuket geschickt

Covid Nachrichten Thailand - Do. 16. September 2021 - Bangkok verschiebt Öffnung - Streit auf Phuket - Kisenteam interveniert auf Phuket - Hua Hin wird definitiv geöffnet - Neuinfektionen und Todesfälle Bild 5
Ein Beamter des Gesundheitsministeriums bestätigte, dass ein spezielles Team nach Phuket entsandt wurde, weil die Zahl der täglichen Infektionen auf der Ferieninsel mit dem Sandbox-Programm auf über 200 pro Tag angestiegen sei.

Er machte Wanderarbeiter, die zum Arbeiten in die Provinz gekommen sind, für die Infektionen verantwortlich, die sich in den Gemeinden, in denen sie leben, ausbreiten. Er wies darauf hin, dass ausländische Touristen nicht am Infektionsgeschehen schuld seien, da sie vor ihrer Ankunft und während ihres Aufenthalts getestet würden. Von 30.000 Besuchern im Rahmen der Wiedereröffnung des Sandkastens auf Phuket seien nur 89 positiv auf Covid-19 getestet worden seien.

Das Spezialteam wird sich darauf konzentrieren, das Vertrauen der Einwohner und vor allem der ausländischen Touristen wiederherzustellen, die nicht damit gerechnet hätten, dass es auf ihrer Urlaubsinsel so viele Covid-Infektionen gibt. Die Inzidenz auf der Insel liegt zurzeit bei über 340. Das Team soll ausserdem dafür sorgen, dass ältere Menschen, schwangere Frauen, Menschen mit gesundheitlichen Vorerkrankungen und Wanderarbeiter geimpft werden.


Tourismusminister bestätigt: Hua Hin wird definitiv am 1. Oktober wiedereröffnet

Bald wieder andere Gäste an Hua Hins Stränden
Der thailändische Minister für Tourismus und Sport, Phiphat Ratchakitprakarn, hat bestätigt, dass die für den 1. Oktober vorgesehene Wiedereröffnung von Hua Hin wie geplant stattfinden wird, unabhängig von der COVID-19-Situation in der Provinz.

Es hatte Zweifel gegeben, dass die thailändische Regierung aufgrund der anhaltenden Pandemie nicht in der Lage sein könnte, ihren Plan zur Wiederaufnahme des Einreiseverkehrs umzusetzen. Zu Beginn dieses Monats hatten führende Vertreter der lokalen Wirtschaft und des Tourismussektors Prachuap Khiri Khan aufgefordert, die Wiedereröffnung zu verschieben.

Die jüngste Entdeckung von zwei COVID-19-Clustern an touristischen Orten - einer in einem bekannten Hotel in Hua Hin und der andere bei der Hua Hin Safari -, die zu einer Gesamtzahl von mehr als zusätzlichen 40 COVID-19-Fällen geführt haben, soll die Verschiebung der Wiedereröffnung nicht erzwingen.

Mehr zum Thema Covid-19


Enormer Anstieg der Covid-Neuinfektionen   09.07.2022
    Mehrere Cluster lassen die Infektionszahlen stark ansteigen

Thailand will Maskenpflicht abschaffen   24.05.2022
    Die Lockerung der Pandemiebeschränkungen soll bereits Mitte Juni in Kraft treten

Auch nach Erklärung zur Endemie weiterhin Maskenpflicht   12.05.2022
    Das Tragen von Masken könnte noch für längere Zeit obligatorisch sein

Trauriger Rekord mit über 100 Covid-Opfern am Tag   11.04.2022
    Kliniken müssen sich auf weiteren Anstieg von Covid-Patienten nach Songkran vorbereiten

Kontaktpersonen von Infizierten müssen für 10 Tage in Quarantäne-Hotels   24.03.2022
    PHUKET: Touristen mit hohem Kontaktrisiko müssen in Phuket weiterhin unter Quarantäne bleiben

Thailändisches Kabinett verlängert die Covid-19-Notverordnung erneut   23.03.2022
    Weiter Ausnahmezustand bis zum 31. Mai

Rückkehr von Test & Go gefordert   18.01.2022
    Gesundheitsminister will Wiedereinführung vorschlagen

Covid-Versicherung für Reisende mit leichten Symptomen   13.01.2022
    Thailand will Deckungslücke ausländischer Versicherungen schliessen

Gesundheitsminister schlägt Abschaffung quarantänefreier Einreise vor   20.12.2021
    Anutin will Wiedereinführung einer obligatorischen Quarantäne und Abschaffung von Test & Go

Covid-News Thailand - 14. Dez. 2021   14.12.2021
    Infektionen, Impfungen, Hospitalisierungen, Ländervergleich

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: