Covid Nachrichten Thailand - Mi. 27. Oktober 2021 - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
27.10.2021

Covid-19  

Covid Nachrichten Thailand - Mi. 27. Oktober 2021

Rückgang der Infektionen - Impffortschritt - Palast wiedereröffnet - Phukets Infektionsrückgang - Heftiger Ausbruch in Gefängnis

Covid Nachrichten Thailand - Mi. 27. Oktober 2021 - Reisenews Thailand - Bild 1

Insgesamt ist ein erheblicher - bis auf die 4 Provinzen im äussersten Süden - Rückgang an Infektionen zu vermelden. Lediglich in 2 weiteren Provinzen ( Hua Hin und Chiang Mai) ist ein leichter Anstieg, der aber noch nicht besorgniserregend ist, zu vermelden.

In Thailand gab es in den letzten 24 Stunden 7.706 neue Covid-Fälle und 66 damit verbundene Todesfälle.
Zurzeit werden 98.150 Patienten in Krankenhäusern oder Feldlazaretten behandelt. Davon befinden sich 2.414 in einem kritischen Zustand, darunter 544 an Beatmungsgeräten. 9.532 Menschen haben sich in den letzten 24 Stunden erholt.

Covid Nachrichten Thailand - Mi. 27. Oktober 2021 - Rückgang der Infektionen - Impffortschritt - Palast wiedereröffnet - Phukets Infektionsrückgang - Heftiger Ausbruch in Gefängnis Bild 2
Von den 7.568 Fällen in der thailändischen Allgemeinbevölkerung waren die meisten 901 in Bangkok, gefolgt von 621 in Pattani, 620 in Songkhla, 533 in Nakhon Si Thammarat, 355 in Chiang Mai, 322 in Narathiwat, 247 in Yala und 245 in Chonburi.

Die dritte Welle hatte seit dem 1. April zu 1,84 Millionen Fällen und 18.771 Todesfällen geführt, was einer Sterblichkeitsrate von 1,02 Prozent entspricht.



Impffortschritt

Impffortschritt Thailand
Zurzeit werden durchschnittlich etwa 794.000 Impfdosen pro Tag verabreicht. 58,4% der Bevölkerung sind einfach und 41,7% zweifach geimpft.

Bei gleichbleibendem Tempo werden in 32 Tagen - also Ende November - 70% der Bevölkerung doppelt geimpft sein, jedoch ein ziemlich grosser Anteil mit dem chinesischen, mittelbegabten Impfstoff Sinovac, der inzwischen nicht mehr verimpft wird. Da dieser Impfstoff nur eine Wirksamkeit von rund 50% bei den Deltavarianten hat, werden Drittimpfungen wahrscheinlich unerlässlich. Die meisten der rund 900.000 medizinischen Mitarbeiter haben bereits Booster-Shots erhalten.


Bangkoks Paläste werden wiedereröffnet

Wrat Phrakeo Bangkok Wiedereröffnung
Der Große Palast und der Tempel des Smaragdbuddhas auf dem Gelände des Palastes werden am 1. November wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein, teilte das Büro des Königshauses am Dienstag mit. Das Büro in Bangkok erklärte auf seiner Website, es bereite die Wiedereröffnung beider Orte mit verbesserten Sicherheitsmaßnahmen für die öffentliche Gesundheit vor. Dazu gehören das obligatorische Tragen von Gesichtsmasken, die Kontrolle der Körpertemperatur und die Registrierung auf der Website Thai Chana zur Rückverfolgung von Kontaktpersonen.


Phuket Infektionsrückgang

Covid Nachrichten Thailand - Mi. 27. Oktober 2021 - Rückgang der Infektionen - Impffortschritt - Palast wiedereröffnet - Phukets Infektionsrückgang - Heftiger Ausbruch in Gefängnis Bild 5
Auch in Phuket gehen die Neuinfektionen weiter zurück, langsam aber stetig. Seit 3 Tagen sind die Infektionszahlen in 2-stellige Bereiche geschrumpft. Von rund 220 täglichen Infektionen Anfang Oktober, auf 140 Anfang dieser Wochen nun auf 80 Neuinfektionen gestern.

Die Situation in Phukets Kliniken hat sich erheblich entspannt und von den ehemals 4.500 durch Covid-Patienten belegten Betten, sind Stand gestern nur noch 1.200 belegt, in denen Patienten zur Behandlung oder Überwachung liegen. Davon befinden sich 30 auf den Intensivstationen, 319 Patienten sind mittelschwer erkrankt und 148 haben nur leichte Symptome.


Tausend Gefangene in einem Hochsicherheitsgefängnis infiziert

Covid Nachrichten Thailand - Mi. 27. Oktober 2021 - Rückgang der Infektionen - Impffortschritt - Palast wiedereröffnet - Phukets Infektionsrückgang - Heftiger Ausbruch in Gefängnis Bild 6
Mehr als 1.000 Gefangene im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses in Nakhon Si Thammarat haben sich mit COVID-19 infiziert, 396 von ihnen haben Symptome entwickelt. Gefängnisbeamte erklärten, sie wüssten nicht, wie es zu der Infektion gekommen sei, sagten aber, dass der Ausbruchin einem Bereich auftrat, in der Gefangene mit einer Mindeststrafe von 30 Jahren und solche, die in der Todeszelle sitzen, untergebracht sind.

Um eine weitere Ausbreitung unter den Gefangenen zu verhindern, wird das Berufsausbildungsgebäude für die Quarantäne und die Behandlung symptomatischer Gefangener mit dem antiviralen Medikament Favipiravir und der traditionellen thailändischen Kräutermedizin Fah Talai Jone genutzt, während die Gefangenen mit geringem Risiko separat untergebracht sind. Das Zentralgefängnis hat fast 7.000 Insassen. Insgesamt wurden nun 47 Gemeinden rund um das Gefängnis abgeriegelt und ein strenger Lockdown angeordnet.


⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: