Der Streit um E-Zigaretten geht in die nächste Runde - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
28.02.2023

Politik  

Der Streit um E-Zigaretten geht in die nächste Runde

Gesundheitsminister benutzt seine Pro-Cannabis als Contra-Vaper Argumente

Der Streit um E-Zigaretten geht in die nächste Runde - Reisenews Thailand - Bild 1

Am vergangenen Freitag legte der thailändische Gesundheitsminister Anutin die Gründe dar, warum er daran festhielt, dass das Dampfen in Thailand niemals legal werden würde und die Einfuhr von Dampferzeugnissen und E-Zigaretten verboten bleiben würde.

Außerdem forderte er den Polizeipräsidenten auf, weiterhin hart gegen die Verwendung von E-Zigaretten vorzugehen und die Personen, die diese Produkte verkaufen, strafrechtlich zu verfolgen, nachdem die Polizei ihre Strategie geändert hatte und ankündigte Touristen für die Nutzung und den Besitz von Dampfern nicht mehr zu bestrafen.

Der "aufopfernde" Kampf des Gesundheitsministers gegen das Dampfen dauert inzwischen seit 2 Jahren an. Ab und an beschleicht einen das Gefühl, dass dieser Kampf weniger für die Gesundheit der Kinder, als für die Gesundheit der Bankkonten der Tabakindustrieellen stattfindet.

Im Gegensatz zu den Äußerungen des thailändischen Gesundheitsministers Anutin Charvirakul am vergangenen Freitag, gab der Direktor von ECST heute eine Erklärung ab, dass man zuversichtlich sei, dass die Legalisierung dieser Produkte gelingen werde... Laut ECST sterben jedes Jahr etwa 50.000 Thailänder an den Folgen des Rauchens.

"Wir sind nach wie vor zuversichtlich, dass das thailändische Parlament Vaping legalisieren und regulieren wird, sobald die voraussichtlichen allgemeinen Wahlen im Mai abgehalten worden sind. Das Thema ist einfach zu groß, um es zu ignorieren, und die Wissenschaft ist zu überzeugend", sagt Asa Saligupta, Direktor von ECST (ENDS Cigarette Smoke Thailand).

Die Behörden scheinen darauf bedacht zu sein, Touristen daran zu erinnern, dass das Dampfen im Königreich weiterhin illegal ist. Das heißt aber nicht, dass das immer so bleiben wird. Der ECST-Direktor sagt, dass die meisten Politiker und die Öffentlichkeit die Aufhebung Vaping-Verbots in Thailand weiterhin unterstützen.

Der Streit um E-Zigaretten geht in die nächste Runde - Gesundheitsminister benutzt seine Pro-Cannabis als Contra-Vaper Argumente Bild 1
"Ich bin weiterhin zuversichtlich, dass sicherere Nikotinprodukte in Thailand reguliert werden. Eine Regulierung wird die Verbraucher besser schützen, mehr Raucher dazu ermutigen, mit den tödlichen Zigaretten aufzuhören, und sicherstellen, dass wir das Dampfen von Jugendlichen mit einem strengen Kaufalter besser kontrollieren können", sagt er.

Jede Behauptung, dass das Verdrängen des Dampfens in den Untergrund die Jugend schützen würde, sei absoluter Unsinn. Der Weg, junge Menschen zu schützen, bestünde darin, strenge Vorschriften einzuführen, um den Schwarzmarkt weitgehend auszurotten, ein Mindestalter für den Erwerb festzulegen und Produktsicherheitsstandards einzuführen.

Nur so könne man die Jugend schützen. Argumente übrigens, die Gesundheitsminister Anutin in fast identischem Wortlaut nutzte, um Cannabis in Thailand zu legalisieren.

"Wenn wir die durch das Rauchen verursachten Krankheiten und vorzeitigen Todesfälle deutlich reduzieren wollen, müssen wir Thailands strenges Verbot und die Strafen für Vape-Produkte aufheben. Es funktioniert einfach nicht.

In der Tat haben inzwischen fast 70 Länder gesetzliche Rahmenbedingungen für sicherere Nikotinprodukte eingeführt, was zu einem dramatischen Rückgang der Raucherquote geführt hat.

Mehr zum Thema Politik


Steinmeier und Srettha erkunden gemeinsame Wirtschaftsinitiativen   26.01.2024
    Thailand und Deutschland planen strategische Allianz im Bereich erneuerbare Energien und E-Fahrzeugen

Bundespräsident startet historischen Staatsbesuch in Thailand   24.01.2024
    Staatsbesuch in Thailand - Steinmeier stärkt bilaterale Beziehungen

Facebook-Posts führen in Thailand zu unfassbarer Rekordstrafe   20.01.2024
    50 Jahre Haft für 30-Jährigen wegen Majestätsbeleidigung

12 Thais in Israel bei den Angriffen der Hamas getötet   10.10.2023
    Tote, verletzte und entführte thailändische Staatsbürger - Thai-Regierung will evakuieren

Frauen übernehmen Führung im thailändischen Tourismus   05.09.2023
    Sowohl das Tourismusministerium als auch der Chefposten der TAT in weiblicher Hand

Neuer Premier Srettha besucht Patong Beach Phuket   27.08.2023
    Erste Amtshandlung betont den Stellenwert des Tourismus

Thailand hat nach Monaten einen neuen Premierminister   23.08.2023
    Nach Monaten endloser Mauscheleien, wird in Thailand eine Regierung gebildet

Ausgebotet - Wahlgewinner Pita kann kein Premier werden   18.08.2023
    Politische Manipulation - Das Spiel mit dem Schein der Demokratie

Nichtzulassung von Pita für zweiten Wahlgang evt. verfassungswidrig   21.07.2023
    Thailändische Rechtsexperten haben die Entscheidung des Parlaments angefochten

Abstruser Umgang mit dem Willen der Wähler   20.07.2023
    Verfassungsgericht zerstört Hoffnungen auf Demokratie

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Politik
Diese Seite Teilen: