Einreise mit Impfung wird zur Option - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
23.02.2021

Covid-19  

Einreise mit Impfung wird zur Option

Thailands Premier überlegt auf die Quarantäne für geimpfte Touristen zu verzichten

Einreise mit Impfung wird zur Option - Reisenews Thailand - Bild 1

Thailand könnte seine zweiwöchige obligatorische Quarantäne für ausländische Besucher mit dem Nachweis einer Covid-19-Impfung abschaffen, da dringend versucht wird, die von der Pandemie betroffene Tourismusindustrie wiederzubeleben.

Premierminister Prayut Chan-o-cha sagte am Dienstag, seine Regierung werde erwägen, Besuchern, die eine Impfbescheinigung vorlegen können, die Quarantäne zu überspringen, und die Behörden würden einen Plan ausarbeiten, um sie während ihres Aufenthalts im Land zu verfolgen.

Der Plan, die Regeln für Touristen zu lockern, signalisiert eine Änderung der Haltung Thailands, nachdem monatelang darauf bestanden wurde, dass alle Besucher in Quarantäne bleiben müssen, wenn nicht genügend Beweise dafür vorliegen, dass Impfungen die Übertragung von Viren verhindern können. Im Falle einer Umsetzung könnte der Schritt den thailändischen Tourismussektor stärken, der etwa ein Fünftel zur vorpandemischen Wirtschaft des Landes beitrug.

"Wenn dies wie geplant verläuft, wird dies einen großen Aufschwung für Tourismus und Wirtschaft bedeuten", sagte Nattaporn Triratanasirikul, Ökonom am Kasikorn Research Center in Bangkok, und fügte hinzu, dass die Regierung möglicherweise auch gesundheitliche Bedenken abwägen müsse. Die wirtschaftlichen Aussichten für dieses Jahr seien nach wie vor sehr unsicher, da alle Probleme im Zusammenhang mit dem Ausbruch lokaler Infektionen, der Einführung von Impfstoffen und dem Plan zur Wiedereröffnung der Grenzen bestünden.

Während Thailand seit Oktober seine Grenzen für die meisten ausländischen Besucher wieder geöffnet hat, haben strenge Quarantäneregeln die meisten Touristen ferngehalten. Die lokale Industrie hat lockere Quarantäneregeln gefordert, um Touristen aus Ländern wie China, Singapur und Großbritannien anzuziehen, die bereits mit den Impfungen ihrer Bürger begonnen haben.

Thailand wird voraussichtlich am Mittwoch seine ersten Impfdosen erhalten, mit denen es innerhalb einer Woche ein nationales Impfprogramm starten kann.Thailand, das bis Ende dieses Jahres 50% seiner Bevölkerung impfen will, hat auch den Impfstoff von AstraZeneca für den Notfall zugelassen. Die Nation hat 61 Millionen Dosen AstraZeneca-Impfstoff bestellt, die von Siam Bioscience durch Technologietransfer lokal hergestellt werden sollen.

Das Land wird schließlich die Registrierung und den Import mehrerer Marken von Covid-19-Impfstoffen erlauben, sofern diese den natrionalen Vorschriften entsprechen, und private Krankenhäuser dürfen die Impfungen verabreichen, sagte Premier Prayut. Die Regierung werde die Verteilung von Impfstoffen erst in einem frühen Stadium kontrollieren, sagte er. "Viele Unternehmen haben Interesse an einer Registrierung gezeigt, aber ihre Dokumente sind noch nicht vollständig", sagte der Premierminister. "Es ist gut, dass wir jetzt mehr Impfstoffe als die von der Regierung geplanten 65 Millionen Dosen haben werden."

Quelle: Bangkok Post
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: