Eintrittsgebühr für Thailand ab dem 1. Januar - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
05.10.2021

Reiseinfos  

Eintrittsgebühr für Thailand ab dem 1. Januar

Thailand führt ab 1. Januar eine Einreisegebühr von 500 Baht für Touristen ein

Aktualisierte Meldungen und Änderungen bei den Einreiseverfahren für Thailand findest Du
in unseren ⇒ Thailand Reisenachrichten. Letzte Aktualisierung am 28.01.2022.
Eintrittsgebühr für Thailand ab dem 1. Januar - Reisenews Thailand - Bild 1

Thailand führt ab 1. Januar eine Einreisegebühr von 500 Baht für Touristen ein

Jeder Mann, jede Frau und jedes Kind, das ab dem 1. Januar nach Thailand einreist, muss 500 Baht für dieses Privileg bezahlen. Das Geld soll in einen Fonds fließen, um die von der Pandemie betroffenen Tourismusunternehmen zu unterstützen. Bangkok Business News nannte es eine "Eintrittsgebühr für das Betreten des Landes".

Zuvor waren 300 Baht vereinbart worden. Jetzt, da die Pandemie weitaus schlimmere Verwüstungen angerichtet hat, wurde der Betrag erhöht, nachdem das Zentrum für die durch Covid-19 verursachte wirtschaftliche Situation (CES) grünes Licht gegeben hatte.

Die Reiseveranstalter haben sich inzwischen besorgt über die 500 Baht Gebühr geäußert, die im nächsten Jahr erhoben werden soll, und befürchten, dass der Zeitplan dieser Politik für eine Branche, die dringend der Erholung bedarf, nicht angemessen sein könnte. Marisa Sukosol, Präsidentin der Thai Hotels Association (THA), sagte, das Konzept der Einrichtung eines Transformationsfonds für die Tourismusindustrie sei vielversprechend, aber es gebe im nächsten Jahr Unwägbarkeiten, die die Situation des Tourismus gefährden könnten.

Der thailändische Minister für Tourismus und Sport erklärte, das gesamte eingenommene Geld werde den Tourismus fördern und den von Covid betroffenen Unternehmen helfen. Er rechnete in dem BBN-Artikel vor, dass 1 Million Touristen 500 Millionen Baht bedeuten würden. (Wow… ein Rechenkünstler)
Die Eintrittsgebühr gab es schon mal, nur wurde sie früher beim Verlassen des Landes bezahlt… also eine „Austrittsgebühr“. Dijenigen, die Thailand schon seit vielen Jahren werden sich daran erinnern, dass man beim Ausgeben der restlichen Devisen immer ein bisschen aufpassen musste, noch 500 Baht im Geldbeutel zu haben.

Das Thema der Einreisegbühr irrt schon seit über einem Jahr durch die Beamtenköpfe in Thailand und wurde letztes Jahr schon mal gross angekündigt. Allerdings sollten damit eine Reise- und eine Reisekrankenversicherung gedeckt werden, die notfalls für evt. Behandlungskosten der Touristen einspringt und somit den behandelnden Kliniken die Bezahlung ihrer Dienstleistungen garantiert. Nun hat man kurzer Hand die Versicherungen gestrichen, die nun bereits vor der Einreise mit der 100.000$ Versicherung vom Gast bezahlt werden muss.

An sich, ist diese Gebühr ja durchaus verkraftbar, denn wir reden hier von umgerechnet rund EUR 13.-. Wir zahlen ja in D, A, CH auch an vielen Touristenorten eine Kurtaxe und die geht deutlich mehr ins Geld. Wir sind aber gespannt, wie die Bürokratie diese 500 Baht pro Tourist an die darbende Tourismusindustrie verteilen möchte, ob nur die grossen Konzerne und Unternehmen profitieren, oder ob auch die kleinen, die es wirklich brauchen, etwas davon abbekommen… die Frage, inwieweit das der Förderung des Tourismus dienlich ist, bleibt offen.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Reiseinfos
Diese Seite Teilen: