Emirates nimmt Flugverkehr mit A 380 wieder auf - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
14.11.2021

Emirates nimmt Flugverkehr mit A 380 wieder auf

Ab dem 28. Nov. geht es wieder nach Bangkok

Emirates nimmt Flugverkehr mit A 380 wieder auf - Reisenews Thailand - Bild 1

Emirates hat angekündigt, dass ihr Flaggschiff A380 ab dem 28. November wieder den Suvarnabhumi-Flughafen in Bangkok anfliegen wird. Der Einsatz der Grossraumflugzeuge soll Emirates helfen, die stark gestiegene Nachfrage nach Flügen in das beliebte Urlaubsland zu befriedigen, nachdem Thailand wieder für geimpfte internationale Touristen geöffnet wurde.

Der Airbus A380 ist ein vierstrahliges Großraum-Langstreckenflugzeug des europäischen Flugzeugherstellers Airbus mit zwei durchgehenden Passagierdecks. Der Tiefdecker ist mit einer Kapazität von bis zu 853 Passagieren das größte in Serienfertigung produzierte zivile Verkehrsflugzeug in der Geschichte der Luftfahrt.

Die täglichen A380-Flüge werden unter der Kennung EK372/373 durchgeführt und erhöhen die dringend benötigte Kapazität und Frequenz der Flüge nach Bangkok, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, so Emirates. Das kultige Emirates-Flugzeug A380, das die Strecke bedient, wird Sitze in der First Class, Business Class und Economy Class bieten.

Emirates nimmt Flugverkehr mit A 380 wieder auf Bild 1

Der Einsatz des doppelstöckigen Flugzeugs ergänzt die bestehenden Flüge EK384/385, die ebenfalls täglich mit einer Boeing 777-300ER in einer Dreiklassenkonfiguration bedient werden, sowie die fünf wöchentlichen Flüge nach Bangkok über Phuket, die als EK378/379 durchgeführt werden und deren Frequenz ab dem 1. Dezember auf täglich erhöht werden soll.

Mit der Aufnahme der A380-Verbindung bietet Emirates drei tägliche Flüge von und nach Bangkok an und unterstützt damit das Land, das sie seit über drei Jahrzehnten bedient. Mit der Lockerung der Reisebeschränkungen bietet Emirates ihren Kunden in Thailand und anderen regionalen Orten über ihr Drehkreuz in Dubai Zugang zu bevorzugten Zielen in ihrem weltweiten Streckennetz, das mehr als 120 Ziele umfasst.
Diese Seite Teilen: