Erdrutsche und Überflutungen auf Phuket - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
20.10.2022

Wetter  

Erdrutsche und Überflutungen auf Phuket

Die Vorhersagen des Wetteramtes haben sich leider bewahrheitet

Erdrutsche und Überflutungen auf Phuket - Reisenews Thailand - Bild 1

Die Innenstadt von Phuket war gestern Abend nach heftigen Regenfällen auf der beliebten Ferieninsel im Süden Thailands erneut überschwemmt. Es ist das zweite Mal innerhalb von drei Tagen, dass die Stadt überschwemmt wurde. Auch die Strassen am Patong Beach standen erneut unter Wasser.

Die meisten Geschäfte im kommerziellen Zentrum der Stadt sind geschlossen. Vor den meisten Geschäften sind Sandsäcke aufgestapelt, um ein Eindringen des Wassers zu verhindern, während die Straßen für den Verkehr gesperrt sind und Arbeiter Wasserpumpen einsetzen, um das Wasser abzuleiten.

Der Bürgermeister von Phuket, Saroj Angkanapilas, sagte, dass aufgrund der unaufhörlichen Regenfälle weitere schwerere Überschwemmungen zu befürchten seien.

Die Überschwemmungen folgten auf die Warnung der Behörden an die Anwohner entlang des Bang Yai Kanals in den Unterbezirken Nakhon Phuket und Ratsada, sich auf Überschwemmungen vorzubereiten, nachdem es drei Tage lang ununterbrochen stark geregnet hatte.

Das Meteorologische Amt meldete am Mittwoch, dass sich über mehreren Bezirken der Provinzen Phuket, Phang-nga, Krabi, Trang, Surat Thani und Phatthalung weitere dicke Regenwolken abzeichnen und noch mindestens bis Sonntag mit erheblichen Wassermengen zu rechnen sei. Vor Überflutungen und vor allem vor Erdrutschen in Hanglangen wird eindringlich gewarnt.

19. Okt. 2022 Patong Hill, Phuket Town, Kata Beach & Karon Beach



In dieser Woche wurden bisher 610,8 mm Niederschlag gemessen. Die schlimmsten Regenfälle an einem Tag gab es mit 224,7 mm im Bezirk Thalang, 188 mm im Bezirk Krathu und 198,10 mm im Bezirk Muang.

Hauptzufahrt nach Patong weggespült

Erdrutsche und Überflutungen auf Phuket - Die Vorhersagen des Wetteramtes haben sich leider bewahrheitet Bild 1
Die berüchtigte Patong Hill Road wurde gestern Nachmittag, nach extremen Regenfällen von den Wassermassen zerstört. Rund 130mm Regen fielen innerhalb weniger Stunden und der Untergrund der Strasse war von den vorhergegangenen wochenlangen Regenfällen strak aufgeweicht. Sie ist die Hauptverbindungsstrasse zwischen dem Patong und dem Inselinneren sowie der Hauptstadt Phuket Town.

Die dringend nötigen Reparaturen müssen warten, bis der Regen aufhört. Die Beamten müssen abwarten, bis die derzeitigen heftigen Regenfälle aufhören, bevor sie die Schäden, die durch den Erdrutsch auf der Straße über den Patong-Berg entstanden sind, richtig einschätzen können, so Gouverneur Narong auf einer Dringlichkeitssitzung gestern Abend. Bisher schätz man, dass die Bauarbeiten zur Reparatur der Strasse rund 7-14 Tage benötigen werden. Es ist allerdings zu erwarten, dass die Regenfälle noch einige Zeit weitergehen.

Mehr zum Thema Wetter


Dringende Unwetterwarnung für 46 Provinzen Thailands   23.02.2024
    Schwere Sommergewitter: Heftige Stürme, Hagel und Blitzeinschläge erwartet

Intensiver Regen bringt Tod und Zerstörung nach Südthailand   28.12.2023
    Südthailand im Ausnahmezustand - UPDATE 30.12.2023

Unwetterwarnung für Thailand   12.11.2023
    Schwere Niederschläge können zu Sturzfluten und Erdrutschen führen

Anhaltende Regenfälle setzen Zentralthailand unter Wasser   05.10.2023
    Flüsse treten über die Ufer - Ein Kampf gegen die Wassermassen

1,5 Millionen Sandsäcke zum Schutz am Chao Phraya   04.10.2023
    Hochwasser - Sukhothai bereits schwer betroffen, Bangkok wappnet sich

Katastrophenschutzminister warnt wegen Pegelanstieg des Chao Phraya   02.10.2023
    Ständig stark ansteigende Wasserpegel bedrohen Ayutthaya und Bangkok

Schwere Überschwemmungen im äussersten Westen und Osten   30.09.2023
    Überflutungen und drohende Dammbrüche in Tak und Ubon Ratchathani

Erneute Unwetterwarnung für ganz Thailand   27.09.2023
    Sturzfluten, Erdrutsche und Überschwemmungen erwartet

Extremwetter in Thailand - Mae Hong Son von Sturzfluten getroffen.   11.09.2023
    Frau vermisst, Highway 1095 durch entwurzelte Bäume und Felsstürze unpassierbar

Schwere See und Unwetter in Südthailand   29.08.2023
    Auslaufverbot für Boote unter 10 m, Wellen bis über 3 m und schwerer Regen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wetter
Diese Seite Teilen: