Erneut schwere Überschwemmungen - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
04.10.2022

Wetter  

Erneut schwere Überschwemmungen

Der Norden, Nordosten und Zentralthailand mit Bangkok sind am schwersten betroffen

Erneut schwere Überschwemmungen - Reisenews Thailand - Bild 1

Das thailändische Wetteramt sagt für viele Teile des Landes, einschließlich des Großraums Bangkok, für den größten Teil dieser Woche weitere erhebliche Regenfälle voraus. Doch bereits jetzt sind viele Teile des Landes, vor allem im Norden, Nordosten und in Zentralthailand erheblich von Überschwemmungen betroffen.

Das thailändische Ministerium für Katastrophenschutz und -bekämpfung (DDPM) meldete am Montag 16 von Überschwemmungen betroffene Provinzen im ganzen Land, die auf den Sturm "NORU" zurückzuführen sind. Nach Angaben des Ministeriums waren etwa 565 Dörfer, 69 Bezirke und 176 Unterbezirke in 16 Provinzen von den Überschwemmungen und Überflutungen betroffen, nachdem der Sturm zwischen dem 28. September und dem 3. Oktober die meisten Teile des Landes heimgesucht hatte.

Zu den betroffenen Gebieten gehörten die Provinzen im Norden, Nordosten, Zentrum und Osten, nämlich Lamphun, Lampang, Sukhothai, Phetchabun, Phichit, Tak, Uttaradit, Nan, Phrae, Sisaket, Ubon Ratchathani, Khon Kaen, Chaiyaphum, Nakhon Ratchasima, Buriram und Prachinburi.

Bangkok

Video Flut in Bangkok
Start Video Flut in Bangkok
Der Marathonregen vom Montag brachte den Einwohnern Bangkoks weiteres Hochwasserelend. Mehr als drei Stunden heftiger Regen in der Nacht zum Montag haben mehrere Gebiete im Großraum Bangkok überflutet, darunter auch den Bezirk Pak Kret in der Provinz Nonthaburi.

Die Chaeng Wattana Road, die zum Vibharam Pak Kret Hospital in Nonthaburi führt, stand 30 Zentimeter hoch unter Wasser und brachte den Verkehr zum Erliegen. Mehr als ein Dutzend Motorräder blieben am Straßenrand stehen, da das Wasser ihre Motoren verstopfte. Unterdessen schlossen die Verkäufer auf dem städtischen Markt von Pak Kret ihre Läden vorzeitig und brachten ihre Waren in höher gelegene Gebiete, nachdem das Wasser bis zu 40 cm hoch gestiegen war. In manchen tiefer liegenden Strassen stieg der Wasserstand auf bis zu 70cm.

Pattaya

Video Überschwemmungen in Pattaya
Start Video Überschwemmungen in Pattaya
Nach einem zweistündigen Regenguss, der am späten Nachmittag des 3. Oktober über die Stadt niederging, wurden mehrere Teile Pattayas überschwemmt.

Die betroffenen Gebiete waren vor allem die Pattaya Second Road, die Beach Road, die North Pattaya Road, die Sukhumvit Road und die South Pattaya Road.
Nach Angaben der Verkehrspolizei von Pattaya war der Wasserstand in einigen Bereichen so hoch, dass die Straße für Motorräder unpassierbar wurde.

Nakhon Sawan

Video Hochwasser Nakhon Sawan
Start Video Hochwasser Nakhon Sawan
Der Nan-Fluss ist in Teile der Bezirke Muang und Tha Tako in dieser nördlichen Provinz über die Ufer getreten, und der hohe Wasserstand hat eine Evakuierung der Stadtgebiete erforderlich gemacht.

Einige Häuser standen bis zu einer Etage hoch im Wasser, so dass die Bewohner gezwungen waren, in die oberen Stockwerke zu ziehen. Einige Bewohner von Kwae Yai suchten Zuflucht in Zelten, die auf Brücken errichtet wurden, während Pendler mit Booten zu ihren Häusern fuhren.

Chiang Mai

Video Chiang Mai Überschwemmungen
Start Video Chiang Mai Überschwemmungen
Das Wasser des überlaufenden Ping-Flusses durchbrach gestern Nachmittag die Flutmauern und überschwemmte weite Teile des Muang-Distrikts von Chiang Mai, darunter auch die Wirtschaftszone.

Der Wasserstand des Ping-Flusses, der an der Nawarat-Brücke gemessen wurde, war heute um 15 Uhr auf 4,65 Meter gestiegen und lag damit über der kritischen Marke von 3,70 Metern, was vor allem auf die Abflüsse aus dem Mae Tang-Flussgebiet zurückzuführen ist.

Die Provinzbeamten haben davor gewarnt, dass sich die Hochwassersituation noch verschlimmern könnte, da für morgen weitere Wassermassen aus dem Bezirk Chiang Dao und dem Mae Tang-Flussgebiet erwartet werden. Verschiedene Behörden, darunter auch das Militär, haben Personal und Ausrüstung mobilisiert, um auf Anfrage Hilfe zu leisten.

Viele Autobesitzer, die in tief gelegenen Gebieten wohnen, haben ihre Fahrzeuge auf erhöhten Straßen geparkt, um sie vor Überschwemmungen zu schützen, wenn sie zu Hause bleiben.

Chaiyaphum

Die nordöstliche Provinz Chaiyaphum in Thailand wurde von der schlimmsten Flut seit 50 Jahren heimgesucht.

Der Gouverneur von Chaiyaphum, Sophon Suwannarat, erklärte vier der insgesamt 16 Bezirke - die Bezirke Kaset Sombun, Khon Sawan, Khon San und Muang - zu Katastrophengebieten. Das Rathaus und die Geschäftsviertel in allen 25 Gemeinden wurden überschwemmt und der Wasserstand steigt weiter.

Außerdem wurde berichtet, dass die Menschen vor Ort an Fusspilz und Hautkrankheiten leiden. Die Behörden wurden aufgefordert, sie mit Medikamenten zu versorgen.


Mehr zum Thema Wetter


Kälte im Norden - Unwetter im Süden   06.11.2022
    30 Grad plus und Starkregen im Süden - 12 Grad und Sonnenschein im Norden

Immer noch Überschwemmungen in Zentralthailand und im Isaan   26.10.2022
    Viele Evakuierte können bis heute noch nicht in ihre Häuser zurückkehren

Wetteramt warnt vor weiteren Sturzfluten   22.10.2022
    Starkregenwetter, Überflutungen und Erdrutschgefahr im Süden bleiben bis Ende des Monats

Flut News 20. Okt. 2022 - Phuket und Khao Lak   21.10.2022
    Wohnheim eingestürzt - Flughafen ohne Strom - Zahlreiche Erdrutsche

Erdrutsche und Überflutungen auf Phuket   20.10.2022
    Die Vorhersagen des Wetteramtes haben sich leider bewahrheitet

Der Winter naht in Thailand   18.10.2022
    Temperaturen mit Tiefstwerten von nur 15°C in Bangkok erwartet

Flut News - Phuket - Ubon Ratchathani - Kalasin   17.10.2022
    Die Überschwemmungen nehmen kein Ende und ein neuer Taifun naht

Similan-Islands einen Tag nach der Öffnung wieder geschlossen   16.10.2022
    Monsun sorgt einen Tag nach der ökologischen Sommerpause wieder für Schliessung

Monsun, der Taifun Noru und nun Tropensturm Sonca   15.10.2022
    Unwetterwarnungen auch für viele bereits überschwemmt Gebiete

Immer mehr Gebiete überschwemmt - Gefahr für Bangkok steigt   12.10.2022
    Gemeinden im Norden von Bangkok zu Katastrophengebieten erklärt

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wetter
Diese Seite Teilen: