Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
07.11.2020

Erstaunen über das Inteview mit dem König

Der Tag als der König spontan interviewt wurde, wird wohl in die Geschichtsbücher eingehen

 Reisenews Thailand - 1
 Reisenews Thailand - 2
Thailändische Journalisten hatten am Montag Mühe zu verstehen wie es einem Auslandskorrespondenten gelang, ein spontanes Interview mit Seiner Majestät dem König zu führen - eine undenkbare Handlung für thailändische Medien. Der britische Korrespondent Jonathan Miller von Channel 4 und CNN hatte, entgegen aller Gepflogenheiten und der Etiquette, spontan den vorbeischreitetenden König interviewt.

König Vajiralongkorn wurde vom britischen Journalisten Jonathan Miller gefragt, was er von den Forderungen der Monokratiebewegung nach Reformen der Monarchie halte. Das Interview wurde auf CNN und Channel 4 ausgestrahlt.

Die kurze Begegnung ist für viele thailändische Reporter rätselhaft, da die Berichterstattung über königliche Ereignisse in den Medien von den Palastbehörden streng geregelt wird. Fotografen werden davon abgehalten, Nahaufnahmen des Monarchen zu machen. Sie müssen sich auch verbeugen, wenn die Mitglieder der königlichen Familie vorbeigehen. Das Stellen spontaner Fragen kommt nicht in Frage.

Der Khaosod-Veteran Seri Phuangsali sagte, so etwas wie dieses spontane Interview sei während seiner 29-jährigen Karriere noch nie zuvor gesehen worden. "Ich denke, es liegt daran, dass der Reporter ein Ausländer war. Deshalb wurde er nicht daran gehindert, so nahe zu kommen", sagte Miller. "Für einen thailändischen Reporter wäre das sehr schwierig, weil es noch nie zuvor gemacht wurde." Seri, der über zahlreiche königliche Zeremonien und Auftritte berichtet hat, sagte, dass der Palast Fotografen normalerweise erlaubt, Fotos nur von bestimmten Stellen zu machen. Obwohl Reporter im Allgemeinen Fotos der königlichen Familie machen können, wenn sie sich aus irgendeinem Blickwinkel außerhalb des Palastgeländes befinden, könnten sie niemals ein Nahaufnahmefoto bekommen. "Ich muss immer ein Weitwinkelobjektiv verwenden", sagte er.

Die seltsame Situation ließ einige Internetnutzer vermuten, dass das Gespräch zwischen Miller und dem König inszeniert worden sein könnte, aber der Journalist selbst sagte, dass dies nicht der Fall sei. "Es wurde nicht autorisiert, aber ausländische Medien wurden von der Presseabteilung zur Teilnahme an der Veranstaltung eingeladen", sagte Miller. "Mein Team und ich wollten ein Interview versuchen, aber was passiert ist, war völlig spontan."



„Jetzt nach dem Kurzinterview ist die Berichterstattung entspannter. Normale Leute nehmen Clips, wenn sie den König begrüßen“, sagte Peerawat. Polizeisprecherin Kissana Pattanacharoen lehnte es ab, sich zum königlichen Sicherheitsprotokoll zu äußern. Er sagte, es liege in der Verantwortung der Adjutantenabteilung des Palastes. Aber als ihre Majestäten, der König und die Königin, am Sonntag auftauchten, durften offenbar Dutzende von Menschen ohne Eingreifen der Behörden Fotos und sogar Selfies mit ihnen machen. Das kurze Interview könnte als Beweis für die entspannte Atmosphäre angesehen werden.

"Seine Majestät der König hat die Bürger sehr innig begrüßt, und die Fotos der Veranstaltung zeigen dies", sagte Seri.
Diese Seite Teilen: