Evakuierung thailändischer Staatsbürger aus der Ukraine - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
25.02.2022

Politik  

Evakuierung thailändischer Staatsbürger aus der Ukraine

Ausreise über das Nachbarland Polen mit vielen Problemen

Aussenminister Don Pramudwinai - Picture CC by Yothinboo - https://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=User:Yothinboo

Das thailändische Außenministerium hat eine Erklärung veröffentlicht, in der es seine Besorgnis über die Situation zwischen Russland und der Ukraine nach dem Einmarsch Russlands und der Ausrufung des Ausnahmezustands durch die Ukraine zum Ausdruck bringt.

In der Erklärung heißt es, Thailand verfolge die Entwicklungen in der Ukraine und insbesondere die Eskalation der Spannungen in Europa mit großer Sorge. Das Land unterstützt die laufenden Bemühungen um eine friedliche Lösung der Situation durch Dialog.

Nach Angaben des Außenministeriums gäbe es über 200 thailändische Arbeitnehmer, die im Januar 2022 noch in der Ukraine beschäftigt seien. Davon seien 116 selbständig und würden in Massage- und Spa-Bereichen arbeiten.

Die stellvertretende Regierungssprecherin Rachada Dhnadirek erklärte am Donnerstag, dass ein Evakuierungsplan vorliege und Charterflug für die Evakuierung von Thailändern bereit stehe. Die Thailänder sollen, wegen der Sperrung des ukrainischen Luftraums, über die Grenze nach Warschau in Polen gebracht werden, bevor sie mit einem Charterflug nach Thailand zurückkehren. Die thailändische Botschaft in Warschau, Polen, ist mit den Thailändern in der Ukraine in Kontakt getreten, um ihnen zu versichern, dass sofortige Hilfe zur Verfügung steht.

Stadt Lviv in der Ukraine
Die thailändische Botschaft in Warschau, Polen, hat in einem Hotel in der ukrainischen Stadt Lviv, nahe der polnischen Grenze, eine Einsatzzentrale eingerichtet, die als vorübergehende Unterkunft für etwa 253 Thais dienen soll, die von ihren Arbeitsplätzen in der Ukraine evakuiert werden könnten, so eine Mitteilung der Botschaft.

Das Hotel soll als vorübergehender Sammelpunkt für thailändische Staatsangehörige dienen, bei denen es sich zumeist um Angestellte von thailändischen Massagesalons oder Spas in verschiedenen Städten der Ukraine handelt. Die Thais sollen dann von Lemberg oder Warschau aus zurück nach Thailand geflogen werden.

Die Botschaft teilte ferner mit, dass sie mit den Arbeitgebern der Thailänder in Kontakt steht, um ihre Sicherheit zu gewährleisten und für Lebensmittel, Reisedokumente und, wenn möglich, für den Transport aus den Gefahrenzonen zu sorgen.

Die Botschaft teilte mit, dass die Lage in der Ukraine sehr angespannt und unbeständig ist und dass einige Straßen blockiert wurden, was Reisen auf dem Landweg mit privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln sehr schwierig macht. Auch die Autovermietungen in der Ukraine und in Polen zögern, ihre Fahrzeuge zu vermieten, heißt es weiter.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Politik
Diese Seite Teilen: