Flut News - Phuket - Ubon Ratchathani - Kalasin - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
17.10.2022

Wetter  

Flut News - Phuket - Ubon Ratchathani - Kalasin

Die Überschwemmungen nehmen kein Ende und ein neuer Taifun naht

Flut News - Phuket - Ubon Ratchathani - Kalasin - Reisenews Thailand - Bild 1

Während Phuket aufräumt und die Überschwemmungen in Zentral- und Nordostthailand noch immer ernsthafte Sorgen bereiten, ist mit einem weiteren Taifun (genannt Nesat) noch erheblich mehr Wasser im Anmarsch.

Das Department of Disaster Prevention and Mitigation (DDPM) hat am Montag eine Warnung vor erneuten Sturzfluten und sehr hohen Wellen für die Bewohner des Südens herausgegeben. Von Montag bis Freitag werden sintflutartige Regenfälle vorhergesagt. In den Küstenprovinzen wird mit bis zu 3 + Meter hohen Wellen gerechnet, bei Gewitter sogar mit noch höheren.

Neun südliche Provinzen sind von Sturzfluten bedroht: Chumphon, Surat Thani, Nakhon Si Thammarat, Ranong, Phang Nga, Phuket, Krabi, Trang und Satun. Die sechs Provinzen, in denen das Risiko starker Wellen besteht, sind Ranong, Phang Nga, Phuket, Krabi, Trang und Satun. Das Ministerium forderte die Bewohner der gefährdeten Gebiete auf, die Wettervorhersage und die Informationen der Regierungsbehörden zu verfolgen und sich auf schwere Bedingungen einzustellen.


Phuket

Die Hochwassersituation in Phuket City hat sich heute nach den schweren Regenfällen, die durch ein tropisches Tief verursacht wurden, etwas verbessert. Einige Gebiete im Bezirk Thalang stehen jedoch weiterhin unter Wasser, wie die Behörden mitteilten. Auch der Patong Beach ist weiterhin betroffen.

Der Flughafen, der zeitweise gesperrt werden musste und in dem teilweise völliges Chaos herrschte, ist inzwischen wieder geöffnet, die Flüge finden wieder planmäßig statt. Jedoch verpassten viele Reisende, durch die ausgefallenen Flüge, ihre Anschlussflüge in Bangkok. Mehrere Touristen verpassten auch ihre Flüge, nachdem diese wieder aufgenommen wurden, weil die Straßen zum Flughafen wegen der Überschwemmungen verstopft waren.

Das Hochwasser in Phuket ist aus der Altstadt von Phuket zurückgegangen, insbesondere um den Uhrenturm, wo das Wasser 30 cm hoch stand. Derzeit sind einige Straßen aus Sicherheitsgründen noch gesperrt. Einige niedrig gelegene Gebiete sind nach wie vor überschwemmt, aber der Wasserstand ist zurückgegangen. Drei Unterbezirke im Bezirk Thalang stehen jedoch immer noch unter Wasser.

Video Überschwemmungen treffen Phuket
Start Video Überschwemmungen treffen Phuket
Städtische Mitarbeiter begannen mit den Aufräumarbeiten nach den Überschwemmungen in der Altstadt. Das Hochwasser hat jede Menge Schlamm und Sand auf den Straßen hinterlassen. Die Ladenbesitzer beginnen ihre Gebäude zu reinigen, sind jedoch auf weitere Überschwemmungen vorbereitet, falls es noch mehr regnen sollte. Sie haben ihr Hab und Gut auf höher gelegenes Gelände gebracht.

Ein Anwohner sagte gegenüber Reportern, dass er nicht mit einer Überschwemmung auf Phuket gerechnet habe und dass es das erste Mal seit 50 Jahren sei, dass er eine Sturzflut erlebt habe.

Video Patong Beach Phuket
Start Video Patong Beach Phuket
Der Gouverneur von Phuket, Narong Woonsiew, hat die Behörden angewiesen, ein Katastrophenhilfezentrum einzurichten und Beamte zur Unterstützung der Bewohner einzusetzen. Der Präsident der Verwaltungsorganisation der Provinz Phuket, Rawat Areerob, erklärte unterdessen, dass Freiwillige den von den Überschwemmungen Betroffenen Lebensmittel und Trinkwasser anbieten und Suppenküchen eingerichtet haben.

Er sagte auch, dass alle Behörden, wie die Stadtverwaltung von Phuket, die Abteilung für Katastrophenschutz und Schadensbegrenzung in Phuket, lokale Führungskräfte und der private Sektor bereit sind, den Betroffenen zu helfen. Menschen in Phuket, die immer noch von den Überschwemmungen betroffen seien, sollten sich an die Provinzverwaltung wenden.


Ubon Ratchathani

Der Verlust natürlicher Wasserrückhalteflächen durch eine unzureichende Stadtplanung wird für die ungewöhnlich schweren Überschwemmungen in der nordöstlichen Provinz Ubon Ratchathani in diesem Jahr verantwortlich gemacht.

Video Khong Chai, Provinz Kalasin
Start Video Khong Chai, Provinz Kalasin
Ubon Ratchathani hat in den letzten zehn Jahren eine rasante Entwicklung durchgemacht hat, in der viele Wohnsiedlungen, Einkaufszentren und Gebäude entstanden sind, die alle eine Anhebung des Bodens über die Umgebung erforderlich machten, um die Fundamente der Gebäude trocken zu halten. Von diesen höher gelegenen Gebieten, deren Boden mit Beton versiegelt ist, kommen nun zusätzliche Wassermassen in die tiefer gelegenen Areale.

Im Unterbezirk Nong Kin Phen, einem der 16 Unterbezirke im Bezirk Warin Chamrap, stehen alle vier Dörfer seit einem Monat 2 bis 4 Meter unter Wasser. Nong Kin Phen, das wie eine Pfanne geformt ist, wird fast jedes Jahr während der Regenzeit überschwemmt, aber die Dorfbewohner sagen, dass dieses Jahr das schlimmste seit 44 Jahren ist.

Dorfbewohner im Unterbezirk Nong Kin Phen sagten, dass abgesehen von der menschlichen Not etwa 500.000 Rinder und Nutzvögel verhungern und das vom Livestock Development Department bereitgestellte Futter nicht ausreicht, um den Bedarf zu decken.


Kalasin

Die Bewohner einiger Unterbezirke der Bezirke Khong Chai und Kamalasai in der nordöstlichen thailändischen Provinz Kalasin wurden aufgefordert, sich in sichere Gebiete zu begeben, nachdem in der vergangenen Nacht (Sonntag) ein Abschnitt eines Dammes des angeschwollenen Flusses Chi teilweise eingestürzt war.

Video Ubon Ratchathani
Start Video Ubon Ratchathani
Der Konferenzsaal des Bezirksamtes von Khong Chai wurde zu einer vorübergehenden Unterkunft für einige der evakuierten Personen umfunktioniert. Lokale Beamte, darunter auch Soldaten und Rettungsdienste, eilten nach Ban Sadamsi im Unterbezirk Lam Chi des Bezirks Khong Chai, um zu versuchen, das 15 Meter lange Loch im Damm zu reparieren.Wegen der starken Strömung und der Dunkelheit wurden die Arbeiten unterbrochen und sollen heute Morgen wieder aufgenommen werden.

Das Wasser des Chi-Flusses strömte durch das Loch und überflutete Ackerland und Häuser in den Unterbezirken Lam Chi und Khong Chai Pattana im Bezirk Khong Chai sowie in den Unterbezirken Chao Tha und Thanya im Bezirk Kamalasai. Den Bewohnern der betroffenen Dörfer wurde geraten, ihre Häuser zu evakuieren, wenn sie sich nicht sicher fühlen, und ihre Wertsachen in höher gelegene Gebiete zu bringen.
at) noch erheblich mehr Wasser im Anmarsch.

Mehr zum Thema Wetter


Kälte im Norden - Unwetter im Süden   06.11.2022
    30 Grad plus und Starkregen im Süden - 12 Grad und Sonnenschein im Norden

Immer noch Überschwemmungen in Zentralthailand und im Isaan   26.10.2022
    Viele Evakuierte können bis heute noch nicht in ihre Häuser zurückkehren

Wetteramt warnt vor weiteren Sturzfluten   22.10.2022
    Starkregenwetter, Überflutungen und Erdrutschgefahr im Süden bleiben bis Ende des Monats

Flut News 20. Okt. 2022 - Phuket und Khao Lak   21.10.2022
    Wohnheim eingestürzt - Flughafen ohne Strom - Zahlreiche Erdrutsche

Erdrutsche und Überflutungen auf Phuket   20.10.2022
    Die Vorhersagen des Wetteramtes haben sich leider bewahrheitet

Der Winter naht in Thailand   18.10.2022
    Temperaturen mit Tiefstwerten von nur 15°C in Bangkok erwartet

Similan-Islands einen Tag nach der Öffnung wieder geschlossen   16.10.2022
    Monsun sorgt einen Tag nach der ökologischen Sommerpause wieder für Schliessung

Monsun, der Taifun Noru und nun Tropensturm Sonca   15.10.2022
    Unwetterwarnungen auch für viele bereits überschwemmt Gebiete

Immer mehr Gebiete überschwemmt - Gefahr für Bangkok steigt   12.10.2022
    Gemeinden im Norden von Bangkok zu Katastrophengebieten erklärt

Mehr Regen führt zu weiteren Überschwemmungen - die Pegel steigen   10.10.2022
    Im Nordosten und Zentralthailand sind inzwischen 200.000 Haushalte betroffen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wetter
Diese Seite Teilen: