Fünffach höhere Eintrittspreise für Ausländer - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
06.06.2022

Wirtschaft  

Fünffach höhere Eintrittspreise für Ausländer

Dual-Pricing für Thais, Auswanderer und Touristen bleibt

Fünffach höhere Eintrittspreise für Ausländer - Reisenews Thailand - Bild 1

Die Eintrittspreise wurden in vielen Nationalparks verdoppelt und gelten ab dem 7. Juni. In den Verordnungen des Ministeriums für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz sind die Eintrittspreise für Nationalparks, Waldparks, botanische Gärten für Ausländer rund 5 mal so hoch wie für Thais.

Diese Ankündigung ist eine Fortsetzung der seit langem praktizierten doppelten Preispolitik, bei der von Ausländern höhere Gebühren verlangt werden, in diesem Fall das Fünffache der von Thailändern verlangten. So kostet der Eintritt für thailändische Kinder 10 THB, für Nicht-Thais jedoch 50 THB. Für Erwachsene beträgt die Gebühr 20 THB, aber 100 THB für Ausländer. Thailändische Senioren über 60 Jahre sind frei, während Ausländer weiterhin 100 THB zahlen müssen. In einigen Nationalparks sind sowohl die Grundpreise für Thais sogar noch erheblich höher. Im Koh PhiPhi Nationalpark verzehnfachen sich die Ticketkosten auf 200 THB für Kinder und 400 THB für Erwachsene.

Während Touristen das Dual-Pricing oft noch zähneknirschend akzeptieren, ist eine häufige Reaktion von Auswanderern, dass sie diese Attraktionen einfach meiden und zuhause bleiben. Die doppelte Preisgestaltung für langfristig in Thailand lebende Personen ist einer der umstrittensten Regelungen in Thailand für viele Expats.

Fünffach höhere Eintrittspreise für Ausländer - Dual-Pricing für Thais, Auswanderer und Touristen bleibt Bild 2
Noch im Jahr 2020 erklärte Yuthasak Supasorn, Gouverneur der thailändischen Fremdenverkehrsbehörde (TAT), dass die TAT mit der Abteilung für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz über die Abschaffung der doppelten Preisgestaltung für Auswanderer diskutieren werde. Herr Yuthasak sagte dann, dass dieser Schritt den Auwanderern die Möglichkeit geben soll, Geld zu sparen und mehr Geld auszugeben, die den Inlandstourismus ankurbeln.




Seine Behörde plante eine Identitätskarte für Expats einzuführen, um sie von Touristen zu unterscheiden, damit sie nur den gleichen, niedrigen Preis wie Einheimische zahlen müssen.Der Schlüsselfaktor sei, dass Expats gleich behandelt werden müssten, ohne Diskriminierung oder eine negative Einstellung gegenüber Ausländern. Diese Absichten scheinen jedoch auf taube Ohren zu stoßen, insbesondere bei den Beamten des Nationalparks.

Die doppelte Preisauszeichnung ist nicht nur ein thailändisches Phänomen, denn in vielen Ländern gibt es solche Praktiken, wenn auch subtiler und viel zurückhaltender als in Thailands Nationalparks.

Thailand nicht das einzige Land, welches unterschiedliche Preise für Ausländer und Einheimische kassiert. Einer der bekanntesten Orte, an denen die Preise für Besucher in die Höhe getrieben werden, ist Venedig. Das "Zwei-Klassen-System" der Stadt wurde so extrem, dass 2015 eine Beschwerde bei der Europäischen Kommission einging, in der diskriminierende Praktiken gegenüber Touristen geltend gemacht wurden - die Beschwerde wurde jedoch abgewiesen.

Fünffach höhere Eintrittspreise für Ausländer - Dual-Pricing für Thais, Auswanderer und Touristen bleibt Bild 1
Allerdings ist Thailand mit seinen 5 Mal höheren Eintrittsgeldern für staatliche Einrichtungen - wie z.B. die Nationalparks - doch ziemlich “einzigartig“, um nicht zu sagen unverschämt… und damit es nicht so auffällt, werden die vielfach geringeren Ticketpreise für Thais oft in thailändischen Ziffern auf die Preistafeln geschrieben, die der Tourist ja normalerweise nicht lesen kann. Bei privat geführten, oder halbstaatlichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, ist der Unterschied und auch die Grundpreise oft noch höher.

Mehr zum Thema Wirtschaft


Freiwilliges oder zwangsmässiges Energiesparen   08.11.2022
    Einschränkungen der Wirtschaft bei weiter steigenden Gaspreisen

Über 7 Millionen Besucher von Januar bis heute   28.10.2022
    Touristenzahlen steigen, sind aber noch meilenweit weg von Vorpandemiezeiten

5 Millionen Touristen   15.09.2022
    Thailändische Fremdenverkehrsbehörde gibt Zahlen bekannt

Elefanten in Not - Regierung tatenlos   10.09.2022
    Familien streamen ihre Elefanten in Thailand, um irgendwie zu überleben

Thailändische Höhlenrettung 2018 inspiriert neue Attraktion   11.08.2022
    Eröffnung des Projekts ´The Caventure´ bei Chiang Rai für 2023 avisiert

Thailand erwägt Legalisierung von Kasinos   29.07.2022
    Milliarden durch Glücksspieleinnahmen erwartet

Sitzplatzmangel bremst Thailand-Tourismus   26.07.2022
    Hausgemachte Probleme der Airlines sorgen für geringe Urlauberzahlen

TÜV SÜD eröffnet Batterieprüfzentrum in Thailand   24.07.2022
    Einweihung des Testzentrums für Batterien und Automobilkomponenten in Chonburi

Verstärkte Kontrollen gegen Fake-Produkte   18.07.2022
    Mal wieder soll es gegen gefälschte Markenprodukte gehen

Die Einreisegebühr wird mal wieder eingeführt   15.07.2022
    The never ending Story geht in Runde 5 - und mal wieder ganz anders

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wirtschaft
Diese Seite Teilen: