Gasplattformen verwandeln sich in ein unterseeisches Paradies - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
06.06.2022

Umwelt  

Gasplattformen verwandeln sich in ein unterseeisches Paradies

Künstliche Korallenriffe auf ehemaligen Förderanlagen bilden Ökosystem

Gasplattformen verwandeln sich in ein unterseeisches Paradies - Reisenews Thailand - Bild 1

Ausgediente Öl- und Gasförderplattformen werden zum ersten Mal in Thailand zu einer Touristenattraktion ausgebaut, um ein neues Tauchziel im Süden des Landes zu schaffen. Die Stahlgerüste, die einst Öl- und Gasförderplattformen trugen, werden in künstliche Korallenriffe umgewandelt, die Teil eines marinen Ökosystems sind.

Das künstliche Korallenriff, das sich 7,5 Seemeilen nordöstlich der Insel Koh Phangan in der Provinz Surat Thani befindet, wurde entwickelt, um die Umwelt für Meeresarten zu verbessern und eine neue Einnahmequelle für den Tourismus zu schaffen. Zu diesem Zweck wurden in dem Gebiet sieben stillgelegte Jackets von Chevron Thailand Exploration and Production installiert, die im April 2019 den Startschuss für die Entwicklung eines künstlichen Korallenriffs geben.

Der Minister für natürliche Ressourcen und Umwelt, Varawut, zeigte sich zufrieden mit den Fortschritten des Projekts, das gemeinsam von dem US-amerikanischen Unternehmen Chevron, der Chulalongkorn-Universität und der Abteilung für Meeres- und Küstenressourcen durchgeführt wird.

Während seiner Reise in das Gebiet sagte Herr Varawut, er glaube, dass diese Metallstrukturen dazu beitragen werden, ein neues Korallenriff-Sehenswürdigkeitsgebiet zu schaffen, das Tauchreiseveranstalter und Taucher anziehen wird.Bei Erfolg könnte das künstliche Korallenriff möglicherweise erweitert werden, sagte Herr Varawut. Die Abteilung für Meeres- und Küstenressourcen soll das Wachstum der künstlichen Korallenriffe überwachen und bewerten.

Video Rigs to Reefs: a new life for offshore oil drilling structures
Start Video Rigs to Reefs: a new life for offshore oil drilling structures
Die Chulalongkorn-Universität dient als akademischer Arm des Projekts, indem sie die Veränderungen der Unterwasserwelt und der Meeresorganismen untersucht und sich mit sozioökonomischen Fragen befasst, die alle Beteiligten betreffen. Die künstlichen Korallenriffe sind gewachsen und haben Fische und andere Meerestiere angezogen, sagte Supichai Tangjaitrong, der Geschäftsführer von Chula Unisearch an der Chulalongkorn Universität.

In einer Tiefe von 20 Metern hätten sich neue Korallenriffe gebildet, die von Fischen umgeben seien, allerdings würden die Korallenriffe mehr Zeit brauchen, um zu wachsen und zu einem neuen Tauchplatz zu werden. Im Moment zögen sie vor allem mehr Fische an. Die Dichte der Fischpopulation hätte sich von 97 auf 215 Fische pro 100 Quadratmeter mehr als verdoppelt, und die Artenvielfalt hätte sich von 15 auf 47 Arten erhöht, wie eine von einem ferngesteuerten Fahrzeug durchgeführte Untersuchung ergeben hätte. Es wären auch kleine Organismen gefunden worden, die als Nahrung für verschiedene Meerestiere dienen würden.

Örtliche Fischer berichteten den Forschern, dass einige Fischarten, darunter Afrikanische Pompanos und Torpedomuscheln, nach langer Abwesenheit in das Gebiet zurückgekehrt seien. In einer im Oktober 2020 durchgeführten sozioökonomischen Studie wurde berichtet, dass die Einheimischen mit dem Projekt zufrieden waren, da es aufgrund der Zunahme der Fischpopulation einen positiven Effekt versprach.

Mehr zum Thema Umwelt


Eine Million Black-Tiger-Garnelen für den König, Umwelt und Fischer   19.07.2024
    Garnelenfreisetzung zum Schutz des Tha Chin Flusses

Die thailändische Antwort auf invasive Arten   14.07.2024
    Glosse: Ein einfallsreiches kulinarisches Abwehrprogramm

Korallenbleiche im Ang Thong Marine Park   11.07.2024
    Klimawandel und Folgen - Kampf gegen das Korallensterben

Koh Nang Yuan - Inselparadies setzt auf strenges Plastikverbot   11.07.2024
    Nachhaltiger Tourismus: Wie eine Insel ihre Korallenriffe schützt

Bangkoks Baum-Pflanzprogramm für eine grünere Stadt   04.07.2024
    Über eine Million Bäume wurden gepflanzt - die zweite Million läuft

Infrastrukturkrise in Phuket bedroht den Tourismussektor   03.07.2024
    Phukets Kampf gegen Urbanisierung und Überschwemmungen

Umweltverschmutzung ist die größte Sorge der Thailänder   17.06.2024
    Umweltbewusstsein wächst - Thais priorisieren Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Thailands Marine Warning App - Echtzeit-Warnungen für Meeresgefahren   10.06.2024
    Neue App warnt vor möglichen Gefahren wie Quallen, Strömungen und mehr

Nach Bangkok setzt auch Pattaya auf Elektro-Taxis   23.05.2024
    Raus aus dem Smog - Förderung umweltfreundlicher Transportmittel

Gouverneur Chadchart treibt unterirdische Kabelverlegung voran   18.05.2024
    Weg frei für ein schöneres Bangkok - 1.454 Kilometer Kabel kommen unter die Erde

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Umwelt
Diese Seite Teilen: