Kabinett billigt Besuchergebühr - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
15.02.2023

Wirtschaft  

Kabinett billigt Besuchergebühr

Ab 1. Juli soll die Tourismusgebühr in Höhe von 300 Baht kommen

Kabinett billigt Besuchergebühr - Reisenews Thailand - Bild 1

Seit Jahren redet die Regierung immer wieder von der Einführung einer Tourismusgebühr, die ein wenig an die Kurtaxen vieler deutscher Ferienorte erinnert, aber nicht pro Tag, sondern nur pro Einreise fällig ist.

Das Kabinett billigte gestern die Erhebung einer Tourismusgebühr in Höhe von 300 Baht von Ausländern, die Thailand auf dem Luftweg besuchen, sowie eine Gebühr von 150 Baht für Besucher auf dem Land- oder Seeweg. Bei erwarteten 30 Millionen Touristen werden so Zusatzeinnahmen von rund 9 Milliarden Baht, also umgerechnet rund 260 Mio. EUR in die Kassen fliessen.

Der Minister für Tourismus und Sport, Phiphat, erklärte, die Gebühren sollten hauptsächlich zur Deckung der Kosten für die Betreuung von Touristen verwendet werden.

Laut Phiphat gab die Regierung zwischen 2017 und 2019 jährlich 300 bis 400 Millionen Baht (also rund 10 Mio. EUR) aus, um das Gesundheitsministerium für ausländische Touristen zu entschädigen, die in den öffentlichen Krankenhäusern des Landes medizinisch versorgt wurden, bevor sie in ihre Heimatländer zurückkehrten, ohne ihre Rechnungen zu begleichen.

Es wird erwartet, dass die Gebührenerhebung innerhalb von 90 Tagen nach der Veröffentlichung in der Royal Gazette, also etwa am 1. Juni dieses Jahres, in Kraft tritt.

Der Tourismusminister äusserte bereits, dass fast 90 % der Gebühren für die Anhebung der Tourismusstandards auf ein weltweites Niveau verwendet werden sollen, einschließlich der Gestaltung öffentlicher Einrichtungen, die für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen benutzerfreundlicher werden sollen.

Die Abgabe wird auf die Preise für Flugtickets aufgeschlagen, während die Methode zur Erhebung der Einreisegebühr auf dem Landweg noch festgelegt werden muss, wie die Regierung letztes Jahr mitteilte.

Der geschäftsführende Direktor von Siam Park City, dem Betreiber des Siam Amazing Park in Bangkok, begrüßte den Schritt, fügte aber hinzu, dass die Erhebung der Gebühren und die strenge Kontrolle ihrer Verwendung sichergestellt werden müssen, um jegliche Probleme zu vermeiden, die in Zukunft auftreten könnten.

Die Abflugsteuer in Höhe von 700 Baht, die von den meisten unbemerkt seit 2007 in Kraft ist und auf den Flugpreis für den Abflug erhoben wird, bleibt weiterhin bestehen.

Mehr zum Thema Wirtschaft


Hotels im Süden Thailands profitieren von Besucheransturm   09.03.2024
    Massenweise Buchungen treiben die Preise nach oben

Thailand setzt auf deutsche Expertise für die E-Autoproduktion   25.02.2024
    Vize-Premier bereitet den Boden für eine nachhaltige Fahrzeugindustrie mit deutscher Hilfe

Thailand begrüßte 2023 über 28 Millionen Touristen   02.02.2024
    Das Land führt die Touristenzahlen der ASEAN-Länder im Jahr 2023 an

Thailand entdeckt bedeutende Lithiumvorkommen in Phang-nga   19.01.2024
    Enorme Herausforderung wirtschaftliche Vorteile und Umweltschutz in Einklang zu bringen

Eastern Aviation City - eine Zukunftsstadt entsteht   16.12.2023
    Luftfahrtstadt und Freihandelszone mit riesiger 24/7 Vergnüngungszone

Thailand plant Visabefreiung für 60 Tage für europäische Besucher   14.11.2023
    Ministerium für Tourismus strebt Erweiterung der Visafreiheit an

Chiang Mai, die Kaffee-Metropole Thailands   29.09.2023
    Rund 1.000 Geschäfte verkaufen die hervorragenden Kaffees aus dem Umland

Neuer Digitalminister stoppt angedrohte Facebook-Schliessung   11.09.2023
    Facebook als unverzichtbares Tool für kleine Unternehmen in Thailand

Airbus bei Thai Airways Plänen weiterhin im Fokus   10.09.2023
    Grosseinkauf: Kurzstrecke mit Airbus! Langstrecke mit Airbus oder Boeing?

Asia International Hemp Expo 2023   06.09.2023
    Messe für Produkte aus der Cannabis- und Hanfindustrie

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wirtschaft
Diese Seite Teilen: