Keine Genehmigung für Kinofilm Meg 2 - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
01.02.2022

Krabi  

Keine Genehmigung für Kinofilm Meg 2

Thailands Verwaltung untersagt Dreharbeiten für Action-Shocker

Keine Genehmigung für Kinofilm Meg 2 - Reisenews Thailand - Bild 1

Die südthailändischen Provinz Krabi hat den Antrag eines ausländischen Filmemachers abgelehnt, das Meer und einige Strände in der Provinz zwischen dem 16. April und dem 9. Mai als Drehort für den Film Meg 2 zu nutzen. Nach Angaben des Filmemachers wollte das Team ein Resort am Strand von Ao Nang errichten, Szenen im Meer drehen, einen Hubschrauber am Strand von Ton Sai landen lassen und unter anderem Szenen mit Jetski und Parasegeln drehen.

Der Gouverneur von Krabi teilte dem Ausschuss auf seiner jüngsten Sitzung mit, dass er befürchte, dass die fast einmonatige Nutzung mehrerer Strände für die Dreharbeiten den Tourismus beeinträchtigen könnten, obwohl die Dreharbeiten die dringend benötigten Devisen einbringen würden, sie aber das Risiko von Umweltschäden durch die Dreharbeiten nicht wert seien.

Auf der Ausschusssitzung gab es sowohl Befürworter als auch Gegner des Filmprojekts, wobei die Befürworter das Beispiel des Hollywood-Films "The Beach" mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle vor 23 Jahren anführten, der die Maya-Bucht in der Provinz Phang-nga als Hauptdrehort nutzte. Der Film habe die Maya-Bucht in der ganzen Welt berühmt gemacht, hieß es. Angeblich wurde jedoch die natürliche Landschaft der Bucht beschädigt, als die Filmcrew einige Kokospalmen fällte und Sand am Strand aufgrub.

Allein im vergangenen Jahr sollen trotz der COVID-19-Pandemie 74 ausländische Filmprojekte zumindest teilweise in Thailand gedreht worden sein, wodurch Devisen im Wert von rund 3,4 Milliarden Baht ins Land kamen.

MEG I - 7 Minuten Ausschnitt


⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Krabi
Diese Seite Teilen: