Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
14.11.2020

Krabis Geschäfte und Hotels schließen oder werden verkauft

Krabis Touristenmeile Ao Nang kämpft wegen ausbleibender Kunden und Touristen

 Reisenews Thailand - 1
Thailändische Einwohner berichten, dass derzeit mindestens 10 Hotels im Wert von Milliarden Baht zum Verkauf stehen. Unternehmen und Hotels entlang der beliebten Touristenmeile von Ao Nang wurden, wegen der anhaltenden Schließung der Grenzen Thailands, für den allgemeinen Tourismus geschlossen. Selbst einheimische Touristen haben wenig getan, um der Tourismuswirtschaft der Provinz den dringend benötigten Aufschwung zu verleihen.

Zu den zum Verkauf stehenden Hotels gehören 3-5-Sterne-Hotels, davon einige in erstklassiger Lage. Hier haben die Eigentümer entschieden, dass es Zeit ist aufzuhören. Denn wenn jetzt Touristen nach Ao Nang und in die Provinz reisen, sind die meisten Touristenattraktionen geschlossen oder leer und Krabi dadurch wenig attraktiv. Für einheimische Touristen sind Krabi wie Phuket und Koh Samui schwieriger zu erreichen und haben sich deshalb eher zu internationalen Touristenzentren als zu Magneten für regionale Touristen entwickelt.


Video: Völlig verwaister Ao Nang Beach

Ein Team des Magazins Sanook stellte fest, dass ein Großteil des Touristenspots Ao Nang wie eine verlassene und ausgestorbene Stadt aussieht. Wo die Stadt immer voller Touristen und Verkäufer war, ist die Stadt jetzt leer und voller Stille.

Dem Bericht von Sanook zufolge sind nur rund 10% der Unternehmen überhaupt geöffnet. Sogar die 7-11 wären vernagelt oder geschlossen worden. Auch riesige Hotelanlagen sind betroffen, und viele haben beschlossen, die Immobilie zu schließen und zum Verkauf anzubieten. Wenn man heute Ao Nang besucht, haben viele Hotels große Werbeschilder an der Straße. Nicht zum Anpreisen günstiger Zimmer, sondern zum Verkauf des kompletten Objektes.

Aber auch die kleinen Unternehmen von Ao Nang, die sich hauptsächlich auf den vorübergehenden Tourismus und die Strandbesucher konzentrieren, haben ebenfalls geschlossen, da normalerweise 80-90% aller Einnahmen in der Touristenstadt von ausländischen Touristen stammen.

 Reisenews Thailand 1
Diese Seite Teilen: