Kriegserklärung an die Brandrodung - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
21.12.2023

Umwelt  

Kriegserklärung an die Brandrodung

Angesichts steigender Schadstoffwerte schreitet Thailand ein

Kriegserklärung an die Brandrodung - Reisenews Thailand - Bild 1

Kriegserklärung an die Brandrodung - Reisenews Thailand - Bild 2

Die Ministerien für Natürliche Ressourcen und Umwelt sowie Landwirtschaft und Genossenschaften haben sich gemeinsam darauf geeinigt, Maßnahmen gegen das Verbrennen von Ernterückständen zu ergreifen, da die Luftverschmutzung in Thailand zunimmt.

Dabei setzen sie auf eine verstärkte Bekämpfung einer der Hauptursachen für PM2.5 Feinstaub. PM2.5 bezeichnet Feinstaubpartikel mit einem Durchmesser von 2,5 Mikrometern oder weniger, die eingeatmet werden können und das Risiko von Gesundheitsproblemen wie Herzkrankheiten und Asthma erhöhen.

Die PM2.5-Werte in Thailand erreichen alljährlich zwischen Dezember und März ihren Höhepunkt, insbesondere in großen Städten. Hauptquellen der Verschmutzung sind der Verkehr, industrielle Emissionen und das Verbrennen von Feldern durch Landwirte nach der Ernte.

Das Verbrennen von Ernterückständen ist eine kostengünstige, aber umweltschädliche Methode zur Vorbereitung der Felder für die nächste Anbausaison. Obwohl dies illegal ist, verbrennen Landwirte immer noch unbemerkt von den Behörden.

Die zuständigen Ministerien trafen sich diese Woche, um Maßnahmen zur Bekämpfung der Ursachen von PM2.5 in der Landwirtschaft zu erörtern und verpflichteten sich zu strengeren Maßnahmen, um das Verbrennen von Ernterückständen zu unterbinden. Zukünftig sollen sich Zuckerrohr- und Maisanbauern , den beiden Kulturen, die angeblich am meisten Smog durch Verbrennen erzeugen, registrieren. Ausserdem sollen Kampagnen für die Aufklärung der Landwirte über die rechtlichen und Umweltauswirkungen des Verbrennens, gestartet werden.

Kriegserklärung an die Brandrodung - Angesichts steigender Schadstoffwerte schreitet Thailand ein Bild 1
"Wir fordern Landwirte im ganzen Land auf, in den nächsten Monaten vollständig auf das Verbrennen zu verzichten, da zu dieser Zeit die Luftverschmutzung oft einen kritischen Punkt erreicht", sagte Minister Thammanat nach dem Treffen. Er fügte hinzu, dass dringende Schreiben an alle Provinzgouverneure verschickt wurden, um die Überwachung durch lokale Beamte zu erhöhen und strenge Strafen für Verstöße zu verhängen.

Thammanat erklärte, sein Ministerium werde auch in Erwägung ziehen, die Regierungszuschüsse für berechtigte Landwirte auszusetzen, wenn sie das Gesetz durch das Verbrennen ihrer Felder verletzen. Derzeit können Landwirte in ausgewählten Gebieten bis zu 1.000 Baht pro Rai als Subvention für den Anbau bestimmter Kulturen erhalten.

Die Ministerien werden auch mit anderen Behörden zusammenarbeiten, um die Bemühungen zur Beseitigung von Luftverschmutzungsquellen aus der Landwirtschaft zu verstärken, und werden sich erneut treffen, um den Fortschritt im Kampf gegen das Verbrennen von Ernterückständen zu verfolgen", schloss Thammanat.
Diese Seite verwendet
Stock images by Depositphotos

Mehr zum Thema Umwelt


Thailands Marine Warning App - Echtzeit-Warnungen für Meeresgefahren   10.06.2024
    Neue App warnt vor möglichen Gefahren wie Quallen, Strömungen und mehr

Nach Bangkok setzt auch Pattaya auf Elektro-Taxis   23.05.2024
    Raus aus dem Smog - Förderung umweltfreundlicher Transportmittel

Gouverneur Chadchart treibt unterirdische Kabelverlegung voran   18.05.2024
    Weg frei für ein schöneres Bangkok - 1.454 Kilometer Kabel kommen unter die Erde

Bangkoks Kampf gegen Müll: Erfolg durch ´Mai Teh Ruam´   16.05.2024
    Abfallmanagement: Bangkok sagt Nein zu unsortiertem Müll

Alarmierende Korallenbleiche in Thailand - Bedrohung mariner Ökosysteme   11.05.2024
    Wissenschaftler schlagen Alarm: Korallenbleiche erreicht kritische Levels in Thailand

Gesundheitsrisiko durch Deponiebrand - Großeinsatz in Hua Hin   10.05.2024
    Beissender Geruch und giftige Dämpfe durch Brand auf Altdeponie

Wassernotstand auf Koh Phi Phi - Unternehmen vor Schließung   07.05.2024
    Anhaltende Dürre bedroht lokale Wirtschaft und Tourismus

Klimawandel bedroht Thailands marine Ökosysteme   30.04.2024
    Überlebenskampf der Korallen: Thailands Meeresbiotope vor dem Kollaps

Umwelt-Bildungsprojekt von Porsche und Audi in Thailands Schulen   24.04.2024
    Bildungsoffensive fördert Nachhaltigkeitsbewusstsein von Bangkoks Schülern

Wasserkrise in Hua Hin spitzt sich zu - verschärfte Rationierung   22.04.2024
    Schwere Dürre in der Provinz Phetchaburi sorgt für drastische Massnahmen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Umwelt
Diese Seite Teilen: