Krokodil- statt Schweinefleisch - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
14.01.2022

Essen  

Krokodil- statt Schweinefleisch

Schweinepest erfreut Besitzer von Krokodilfarmen

Krokodil- statt Schweinefleisch - Reisenews Thailand - Bild 1

Thailändische Verbraucher greifen vermehrt zu Krokodilfleisch als alternativer Eiweißquelle, nachdem der Preis für Schweinefleisch, wegen der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) im Land, in die Höhe geschnellt ist.

Eine Krokodilfarm bot am Montag auf ihrer Facebook-Seite Krokodilfleisch ab 70 Baht/kg (EUR 1,85/kg) an. Der Beitrag erhielt über 4.100 Likes und fast 2.000 Kommentare. Die Internetnutzer bekundeten ihr Interesse daran, das exotische Fleisch zu probieren, da der Preis viel niedriger ist als der von Schweinefleisch, das derzeit über 200 Baht/kg (EUR 5,25/kg) kostet. Sowohl die Farm als auch diejenigen, die es probiert haben, bestätigten, dass es ähnlich wie Huhn schmeckt.

Eine andere Krokodilfarm in Nakhon Pathom, einer Provinz westlich von Bangkok, berichtet, dass immer mehr Verbraucher Interesse an dem Fleisch des Reptils zeigen und es als Ersatz für Schweinefleisch kaufen. "Es ist reich an Proteinen, mager und auch sehr gesund", so der Farmbesitzer aus Nakhon Pathom.

Video Crocodile Barbecue & Grill
Start Video Crocodile Barbecue & Grill
Krokodilfleisch ist fest und ziemlich trocken; es bricht auseinander wie lang geschmortes Schweinefleisch oder fester Thunfisch. Von Liebhabern wird es mit Hummer verglichen, meist aber mit Schweine- oder Hühnerfleisch bezüglich seiner Farbe und Textur in Verbindung gebracht. Es ist eiweißreich und fettarm, der Schwanz hat das meiste Muskelfleisch. Grundsätzlich verläuft die Zubereitung wie bei anderem weißen Fleisch. Sein besonderes Aroma sollte durch einfache Kochmethoden betont und nicht überdeckt werden.

Das Fleisch vom Schwanz und Rumpf eignet sich zum Grillen, Braten oder Frittieren, das Fleisch der Keulen zum Schmoren. Bevorzugt werden die Keulen und Schwänze der Jungtiere wegen ihres weißen, festen Fleisches, gerne in Palmöl geschmort oder gebraten und immer kräftig gewürzt.

Mehr zum Thema Essen


Rohes Fleisch oder roher Fisch können tödlich sein   12.02.2024
    Thailändisches Gesundheitsamt warnt vor rohen tierischen Lebensmitteln

Moo Krata - thailändisch Grillen und Kochen am Tisch   10.02.2024
    Genuss und Geselligkeit - Eine kulinarische Tradition aus Thailand

Die Thai-Suppe, die fast 50 Jahre ununterbrochen kocht   30.01.2024
    Die Geheimnisse hinter dem perfekten Rindereintopf: Eine Geschichte aus Bangkok

Thai-Cheese-Tour - Geschmacksexplosion im Land des Lächelns   12.01.2024
    Thailands Antwort auf europäische Käseklassiker im Land unterwegs

Tödliche, toxische Kombination   17.12.2023
    Was auch immer Du tust, trinke keinen Alkohol zur Durian und auch nicht danach

Neue kulinarische Sterne in Thailand   14.12.2023
    Weibliche Chefköchinnen an der Spitze der neuen Zwei-Sterne-Restaurants

Thailand als kulinarisches Reiseziel - Bib Gourmand-Auszeichnungen   10.12.2023
    32 Neuzugänge - Top-Restaurants bieten erschwingliche Gaumenfreuden

Deutsche und europäische Küche in Thailand   09.12.2023
    Ist es ein No-Go in Thailand Schnitzel, Burger oder Pizza zu essen?

Die Durian - Königin des Geschmacks und Gestanks   18.11.2023
    Liebe oder Hass, der ultimative Stinkfrucht-Ratgeber

Som Tam - Papaya Salat   28.10.2023
    Thailändisches, saueres und scharfes Nationalgericht

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Essen
Diese Seite Teilen: