Neue Pläne das Nachtleben in Bangkok auszubauen - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
22.09.2022

Bangkok  

Neue Pläne das Nachtleben in Bangkok auszubauen

Attraktivere Scene und längere Öffnungszeiten in der Hauptstadt

Neue Pläne das Nachtleben in Bangkok auszubauen - Reisenews Thailand - Bild 1

Der Gouverneur von Bangkok, Chadchart, sagte gestern, nachdem er am Mittwoch auf einem Seminar mit dem Titel "Bangkoks Vision für den Tourismus und das Gastgewerbe" gesprochen hatte, dass die Stadtverwaltung von Bangkok mit Experten darüber spricht, einige Bereiche neu zu gestalten, so dass sie zu Touristenattraktionen werden können. Dabei handele es sich vor allem um Orte im Stadtzentrum und an den Flussufern. Er ging ausserdem sehr offen auf die übliche Praxis der Bestechung von kontrollierenden Beamten ein..

Die Stadtverwaltung hat einen Plan mit dem Namen "Midnight Bangkok Governor" in Arbeit, bei dem Chadchart und sein Team nachts in Bangkok patrouillieren werden, damit sich die Touristen beim Besuch der thailändischen Hauptstadt sicherer fühlen und man besser auf deren Vorstellungen eingehen könne. Der Plan steht im Einklang mit dem Vorschlag des Tourismusministeriums, die Öffnungszeiten der nächtlichen Vergnügungslokale bis 4 Uhr morgens zu verlängern. Der Gouverneur befürwortet Schließungszeiten um 4 Uhr morgens.

Er meinte ausserdem, die Betreiber könnten nicht länger Beamte bestechen, damit sie wegschauen, wenn sie die Sperrstunde überschreiten würden. Er wies darauf hin, dass diese "unter dem Tisch"-Geschäfte eine Sicherheitslücke darstellen könnten, da die Beamten diese Lokale nicht mehr auf Sicherheit und Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen überprüfen würden. Sobald diese Vereinbarungen nicht mehr gelten würden, könnten die Behörden diese Lokale vollständig kontrollieren.

Neue Pläne das Nachtleben in Bangkok auszubauen - Attraktivere Scene und längere Öffnungszeiten in der Hauptstadt  Bild 1
Chadchart möchte auch Hotelbesitzer und Unternehmer unterstützen, indem er die Erteilung von Lizenzen und die Zahlung von Steuern erleichtert. Der Gouverneur sagte, die Tourismus- und Hotelbranche habe für das BMA oberste Priorität, da sie eine wichtige Quelle für die Beschäftigung in Bangkok sei. Chadchart wies des Weiteren darauf hin, dass es in Bangkok einen Mangel an Arbeitskräften im Gastgewerbe gäbe und die Stadtverwaltung jetzt Kurzkurse an der Bangkok Vocational School anbieten würde und die Absolventen an Unternehmen vermittele.

Die Präsidentin des thailändischen Hotelverbandes, Marisa Nunbhakdi, sagte, dieses Jahr sei der Beginn einer "großen Erholung" im thailändischen Tourismus.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Bangkok
Diese Seite Teilen: