Neues aus der Phuket Sandbox - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
16.08.2021

Phuket  

Neues aus der Phuket Sandbox

Ziele werden nicht erreicht - Verlängerung der Massnahmen - Weiterhin viele Neuinfektionen - TAT will 7+7-Plan

Neues aus der Phuket Sandbox - Reisenews Thailand - Bild 1

Anzahl der Touristen nach Ländern

In den ersten anderthalb Monaten der Phuket-Sandbox kamen 20.727 internationale Reisende an, 6.672 befinden sich zurzeit noch auf der Insel. Die meisten Menschen kamen aus den USA, Großbritannien und Israel. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 11,14 Tage. Die Hotels wurden durchschnittlich 16 Tage im Voraus gebucht. Beliebte Ziele nach dem Sandbox-Aufenthalt waren Bangkok, Samui, Chiang Mai, Hua Hin und Pattaya. Insgesamt wurden bis September 370.000 Hotelübernachtungen gebucht.

Die erhoffte Anzahl von 100.000 Sandbox-Touristen in den ersten 3 Monaten der Sandbox liegt noch in weiter Ferne und ist sowohl durch die komplexe Anmeldesituation, die durchgesetzten Einschränkungen und die Einstufung Thailands als Hochrisikogebiet wahrscheinlich kaum erreichbar.

Verlängerung der Massnahmen

Die von den Behörden auf Phuket ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von COVID-19 werden gemäß einer neuen Anordnung des Gouverneurs von Phuket bis zum 31. August verlängert.

Im Wesentlichen bleiben alle Beschränkungen der vorherigen Anordnung bestehen, einschließlich der Schließung von Schulen bis zum Ende des Monats, des Verbots des Alkoholausschanks an "riskanten" Orten und der Beschränkung von gesellschaftlichen Zusammenkünften in Privatwohnungen und Gruppen von nicht mehr als 50 Personen an öffentlichen Orten.

Touristen, die ihren obligatorischen 14-tägigen Aufenthalt in Phuket beenden, können ausreisen und nach Phuket zurückkehren. Sie müssen den Beamten die erforderlichen Dokumente vorlegen, um nachzuweisen, dass sie Touristen im Sinne der Regelung sind.

Die Schließung von Veranstaltungsorten, die auf der ganzen Insel als "riskant" eingestuft werden, wird beibehalten, da Phuket nach wie vor als Provinz der orangen Zone eingestuft ist. Vizepräsident Piyapog bestätigte, dass Phuket weiterhin die vom CCSA festgelegten Maßnahmen befolgen wird. Obwohl der Ausschuss für übertragbare Krankheiten die Möglichkeit erörtert hat, das Verbot des Alkoholkonsums in Restaurants aufzuheben, haben wir uns nicht darauf geeinigt, diese Maßnahme aufzuheben. Der Ausschank und Konsum von alkoholischen Getränken in Restaurants und Hotels bleibt weiterhin verboten.


Infektionen auf Phuket

Der PPHO-Bericht, der mit Stand von 20.10 Uhr gestern, verzeichnete einen Touristen aus der Phuket Sandbox, der als neu infiziert bestätigt wurde. Mit den 49 neuen lokalen Infektionen erhöht sich die Gesamtzahl der neuen lokalen Infektionen auf der Insel in den letzten sieben Tagen auf 475, wie folgt:

09. August - 61 neue Fälle
10. August - 37 neue Fälle
11. August - 104 neue Fälle
12. August - 33 neue Fälle
13. August - 82 neue Fälle
14. August - 109 neue Fälle
15. August - 49 neue Fälle
Des Weiteren wurden am 15. August 78 neue Fälle von Personen nach Antigen-Schnelltests gemeldet, die positiv getestet. Sie werden jetzt noch mit dem PCR-Testverfahren getestet.

Neues aus der Phuket Sandbox - Ziele werden nicht erreicht - Verlängerung der Massnahmen - Weiterhin viele Neuinfektionen - TAT will 7+7-Plan Bild 1
Laut dem gestrigen COVID-Bericht des PPHO befanden sich 776 Personen in ärztlicher Behandlung oder unter ärztlicher Aufsicht, was keine Veränderung gegenüber dem Vortag bedeutet. Dem Bericht zufolge wurden seit dem 3. April insgesamt 1.279 Personen wegen einer COVID-Infektion aus der medizinischen Versorgung entlassen - 50 Patienten mehr als die 1.229, die für Samstag gemeldet wurden. Von den 859 für Covid-Patienten zur Verfügung stehenden Betten sind zurzeit 620 belegt. Von den Patienten in den Klinken sind 333 mit leichten und 253 mit mittelschweren Symptomen betroffen, 34 befinden sich in intensivsationärer Behandlung.

Was die Einheimischen zur Sandbox sagen (Untertitel in Englisch)







TAT drängt trotz Covid-19 weiter auf die Einführung des 7+7-Plans für Phuket

Neues aus der Phuket Sandbox - Ziele werden nicht erreicht - Verlängerung der Massnahmen - Weiterhin viele Neuinfektionen - TAT will 7+7-Plan Bild 2
Die thailändische Fremdenverkehrsbehörde TAT hofft jedoch immer noch, ihr 7+7-Modell auf den Weg zu bringen, das den Sandbox-Reisenden auf Phuket einen einwöchigen Aufenthalt ermöglicht, bevor sie zu einer Handvoll anderer Ziele weiterreisen können und nicht wie bisher gezwungenermassen 14 Tage auf Phuket verweilen müssen, bevor sie andere Destinationen in Thailand bereisen dürfen. Der Plan sieht vor, dass ankommende Reisende sieben Tage auf Phuket verbringen und dann die nächsten sieben Tage ihres vorgeschriebenen 14-tägigen Beobachtungszeitraums an einem der neun von der TAT ausgewählten Orte verbringen, um deren Genehmigung das Centre for Covid-19 Situation Administration nun bittet.

Neben den 3 Zielen in Suratthani Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao sind weitere 6 Ziele in der unmittelbaren Umgebung von Phuket geplant. Unmittelbar neben Phuket in der Provinz Krabi würden Koh Phi Phi, Railay Beach und Koh Ngai für internationale Reisende nach ihrer ersten Woche in Phuket geöffnet. Im Norden, in der Provinz Phang Nga, würden Khao Lak, Kho Yao Yai und Koh Yao Noi für Reisende in ihrer zweiten Woche in Thailand wieder geöffnet.

Obwohl die Zahl der Covid-19-Infektionen landesweit konstant über 20.000 pro Tag liegt und in der Sandbox von Phuket die 500er-Marke pro Woche überschreitet, geht das TAT davon aus, diesen 7+7-Plan im Laufe des Monats August offiziell einzuführen.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Phuket
Diese Seite Teilen: