Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
19.02.2021

Öffentliche Nachverfolgung eines Infizierten

Wie Thailands Gesundheitsbehörden mögliche Covid-Kontakte ermitteln

 Reisenews Thailand - 1
Thailand ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass dieses Virus mit einer umfassenden Zusammenarbeit der gesamten Regierung, der gesamten Gesellschaft und der Gesundheitsbehörden eingedämmt werden kann. Zu den Massnahmen gehören, neben vielen sehr aufwändigen Hygienemaßnahmen durch hunderttausende von medizinischen und nichtmedizinischen Helfern, auch die Nutzung einer Kontaktverfolgungs-App wie ThaiChana oder MorChana, die jeder, der öffentliche Gebäude, Shopping-Zentren oder Veranstaltungen nutzen möchte, installiert haben muss.

Aber nicht überall ist die Nutzung, bzw. das Einloggen beim Betreten von Geschäften zwingend, denn viele kleinere Geschäfte oder Bars nutzen das Checkin-System nicht. Sollte nun ein positiv Getesteter ermittelt werden, der verschiedenen Orte, Gaststätten etc. besucht hatte, so werden eventuelle Kontaktpersonen durch die Medien gesucht, in dem genaue Angaben über die Aufenthaltsorte veröffentlicht werden. Oft wird auch der Name des Infizierten veröffentlicht, was man sich in unserem Fall von heute, zum Glück erspart hat.

Hier ein Auschnitt aus den in den Medien veröffentlichten Daten:

Ein ausländischer Mann, der positiv auf COVID-19 getestet wurde, besuchte eine Reihe von beliebten Bars und Nachtclubs in Hua Hin, auf dem Rückweg von einem einwöchigen Aufenthalt in Phuket.

Gesundheitsbeamte sagten, der Mann habe keine Symptome gezeigt und nur einen COVID-19-Test gemacht, weil er nach Übersee gereist sei. Gesundheitsbeamte haben betont, dass das Infektionsrisiko für andere weiterhin gering ist, aber jeder, der die Orte gleichzeitig mit dem infizierten Mann besucht hat und Symptome wie Fieber, laufende Nase, Husten oder ein allgemeines Unwohlsein entwickelt hat, wird aufgefordert einen COVID-19-Test in einem örtlichen Krankenhaus zu machen.

Zeitleiste


5. Februar
18.00-19.30 Uhr: Abendessen im Rome Seafood Restaurant in Muang Prachuap
19.30-20.30 Uhr: Stopp in unbenannten Restaurants
21.00 Uhr: Einchecken in ein unbenanntes Hotel in Prachuap

6. Februar
10.00 Uhr: Verlassen des unbenannten Hotels, Fahrt mit dem Auto nach Hua Hin.
11.30 Uhr: Spaziergang entlang des Angelpiers von Hua Hin
13.00 Uhr: Check-in im My Way Hua Hin Hotel
21.00-24.00 Uhr: Besuchte die Full House Bar, Soi 80

7. Februar
21.00-22.00 Uhr: Besuch der Lovely Bar, Soi Bintabaht
22.00-24.00 Uhr: Besuchte die Full House Bar, Soi 80

8. Februar
12.00-15.00 Uhr: Spaziergang am Strand von Hua Hin
20.30-21.00 Uhr: Besuch der Panama Bar in der Nähe von Soi Bintabaht
21.00-24.00 Uhr: Besuch der Lovely Bar, Soi Bintabaht

9.-10. Februar
My Way Hotel Hua Hin. Schwimmen in diesem Hotel, besuchte 7-Eleven und ein À-la-carte-Restaurant neben dem Hotel.

11. Februar
11.00 Uhr: Rückfahrt nach Suphanburi.

Laut Gesundheitsbehörden wurden insgesamt 32 Personen getestet, die mit dem Mann in Kontakt gekommen sind. 14 wurden als „hohes Risiko“ und 18 als „geringes Risiko“ eingestuft, und es wurde festgestellt, dass sich bisher keiner mit dem Virus infiziert hat.

Was Thailand sonst noch so ganz anders macht, als beispielsweise die DACH Länder und warum das so erfolgreich ist, in unserem Artikel: ⇒ Covid: Deutschland vs. Thailand

Mor chana - what you need to know



Diese Seite Teilen: