Öffnung Thailands für Touristen wird sich verschieben - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
22.09.2021

Covid-19  

Öffnung Thailands für Touristen wird sich verschieben

Die geplante Einreise für Geimpfte zum 1. Oktober wird wohl in den November verlegt werden müssen

Öffnung Thailands für Touristen wird sich verschieben - Reisenews Thailand - Bild 1

Obwohl einige örtliche Verantwortliche sich nachdrücklich für eine Wiedereröffnung am 1. Oktober einsetzen, könnte sich die Wiedereröffnung in mehreren oder allen fünf Provinzen bis zum 1. November verzögern. Der stellvertretende Direktor für Kommunikation und Marketing der thailändischen Tourismusbehörde (TAT) wies darauf hin, dass der Plan zur Wiedereröffnung nur in den Provinzen umgesetzt werden kann, in denen 70 % der Bevölkerung geimpft sind.

Die TAT traf sich vor kurzem mit dem Gesundheitsministerium in einer Arbeitsgruppe, um die Situation im Zusammenhang mit der Wiedereröffnung zu bewerten, bevor der Vorschlag offiziell dem Centre for Covid-19 Situation Administration vorgelegt wurde. Die Gruppe zeigte sich besorgt über den Impfstand in den Provinzen sowie über die Covid-19-Situation in ganz Thailand, wo die Zahl der täglichen Infektionen immer noch über 10.000 liegt.

Chiang Mai, Chon Buri (Pattaya), Phetchaburi (Hua Hin), Prachuap Khiri Khan und die Stadt Bangkok sollten nach den Plänen zur Wiedereröffnung am 1. Oktober wieder internationale, geimpfte Touristen empfangen.

Chiang Mai

Chiang Mai
Chiang Mai war bei der Wiedereröffnung besonders vorsichtig, da die Wintermonate traditionell bei einheimischen Touristen viel beliebter sind als bei internationalen Touristen. Man habe sich auf den einheimischen Markt konzentriert, da die dritte Phase des Hotelsubventionsprogramms We Travel Together im Oktober fortgesetzt werden solle.

Es wird erwartet, dass ausländische Reisende erst zurückkehren werden, wenn die internationalen Flüge nach Chiang Mai im Januar nächsten Jahres wieder aufgenommen werden, sofern die Nachfrage für den Flugbetrieb vorhanden ist. Es wird erwartet, dass koreanische Golfer den internationalen Tourismus in der Region ankurbeln werden. Bis dahin wird Chiang Mai mit dem 7+7-Verlängerungsprogramm, das mit der Phuket Sandbox verbunden ist, vorsichtig geöffnet, um zunächst zu testen, ob es am 1. Oktober oder 1. November klappt.



Bangkok

Bangkok
Auch Bangkok sollte am 1. Oktober wieder für den Tourismus geöffnet werden. Der Bürgermeister von Bangkok hatte gestern jedoch bereits betont, dass die Wiedereröffnung erst dann erfolgen würde, wenn die Zahl der Infektionen und Krankenhäuser zurückginge und die Zahl der Impfungen steigen würde. Wir hatten berichtet: Bangkoks Öffnung für Touristen nicht vor November


Pattaya

Pattaya
Obwohl Chon Buri die vierthöchste Covid-19-Infektionsrate des Landes aufweist, erklärte der Bürgermeister von Pattaya City, dass man bereit und im Zeitplan sei, den internationalen Tourismus am 1. Oktober wieder aufzunehmen. Während es viele Zweifel an der teilweisen oder vollständigen Wiedereröffnung Thailands im nächsten Monat gab, versicherte der Bürgermeister, dass das Sandkastenprogramm "Pattaya Move On" planmäßig in nur 10 Tagen anlaufen würde. Nach Angaben des Bürgermeisters seien 70 % der Einwohner Pattayas bereits vollständig geimpft, was ein wichtiger Schritt für die Wiedereröffnung sei. Er versprach, dass alle verstärkten Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit vollständig eingehalten würden.


Krabi

Krabi
Der Präsident des Tourismusrates von Krabi sagte, der Vorschlag zur Wiedereröffnung der gesamten Provinz werde heute dem Unterausschuss des CCSA vorgelegt. Um eine Durchimpfungsrate von 70 % zu erreichen, werden etwa 400.000 Dosen benötigt. Krabi könne täglich 15.000 Dosen verabreichen. Wenn das Ziel erreicht sei, könnte die Provinz bis Ende Oktober wieder vollständig geöffnet werden.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: