PayPal stellt seine Dienste in Thailand vorübergehend ein - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
08.02.2022

Wirtschaft  

PayPal stellt seine Dienste in Thailand vorübergehend ein

Ab März keine Zahlungen oder Guthaben für Privatkunden mehr möglich

PayPal stellt seine Dienste in Thailand vorübergehend ein - Reisenews Thailand - Bild 1

PayPal hat bestätigt, dass seine Dienste in Thailand ab dem 7. März ausgesetzt werden, da das Unternehmen seine Vereinbarungen überprüft, um den thailändischen Vorschriften zu entsprechen. Gegenüber der Bangkok Post sagte ein Sprecher, dass Verbraucher, Einzelunternehmer und Freiberufler eine Zeit lang von diesem Schritt betroffen sein werden.

Nach den neuen Bedingungen, die letzte Woche bekannt gegeben wurden, sagte das Unternehmen, dass alle Privatkonten, die vor März 2021 eingerichtet wurden, nach Februar keine Zahlungen mehr empfangen oder ein Guthaben haben können.

Die gleichen Regeln gelten für alle Geschäftskonten, die nicht im Rahmen des neuen KYB-Programms (Know Your Business) der Regierung registriert sind, das die Transparenz im Finanzwesen erhöhen und Geldwäsche bekämpfen soll. Im Wesentlichen bedeutet das, dass man ein KYB-registriertes Geschäftskonto haben muss, um überhaupt ein PayPal-Konto zu haben. Persönliche PayPal-Konten in Thailand werden ab März abgeschafft.

Nach Angaben eines PayPal-Kundendienstmitarbeiters ist Thailand das einzige Land in Asien mit einer PayPal-Präsenz, in dem solche Vorschriften erlassen wurden.

Für alle registrierten Geschäftskonten wird laut PayPal eine Mehrwertsteuer von 7 % auf die Transaktionsgebühren erhoben, und inländische Transaktionen können nur in thailändischen Baht getätigt werden. Außerdem kann kein Geld auf US-Bankkonten überwiesen werden. Sie können jedoch weiterhin Zahlungen über ein registriertes Geschäftskonto bei einer thailändischen Bank vornehmen.




Aber warum eigentlich?
PayPal stellt seine Dienste in Thailand vorübergehend ein - Ab März keine Zahlungen oder Guthaben für Privatkunden mehr möglich Bild 1
Der Grund dafür ist, dass Thailand seinen Rechtsrahmen überarbeitet, um seine Finanztechnologiebranche (Fintech) zu beschleunigen und den Übergang zu einer digitalen Wirtschaft zu vollziehen. PayPal muss sich an die thailändischen Gesetze halten, wenn es hier Geschäfte machen will. Konkret bedeutet dies: Thailands Anti-Geldwäsche- und Steuergesetze. Um in Thailand tätig sein zu können, muss PayPal eine E-Geld-Lizenz besitzen und alle dafür erforderlichen Standards erfüllen. Auf der Benutzerseite ist die KYB-Überprüfung angeblich Teil eines umfassenderen Vorstoßes der thailändischen Regierung, Geldwäsche zu unterbinden.

Neben einer ganzen Reihe von Dokumenten und persönlichen Informationen müssen die Benutzer ihre 13-stellige Geschäftsidentifikationsnummer, einen Nachweis der Geschäftsadresse und "Identitätsinformationen für den primären autorisierten Benutzer, jeden Unternehmensaktionär mit einem Anteil von 25 % oder mehr und jeden weiteren leitenden Angestellten oder autorisierten Benutzer" vorlegen.

Mehr zum Thema Wirtschaft


Freiwilliges oder zwangsmässiges Energiesparen   08.11.2022
    Einschränkungen der Wirtschaft bei weiter steigenden Gaspreisen

Über 7 Millionen Besucher von Januar bis heute   28.10.2022
    Touristenzahlen steigen, sind aber noch meilenweit weg von Vorpandemiezeiten

5 Millionen Touristen   15.09.2022
    Thailändische Fremdenverkehrsbehörde gibt Zahlen bekannt

Elefanten in Not - Regierung tatenlos   10.09.2022
    Familien streamen ihre Elefanten in Thailand, um irgendwie zu überleben

Thailändische Höhlenrettung 2018 inspiriert neue Attraktion   11.08.2022
    Eröffnung des Projekts ´The Caventure´ bei Chiang Rai für 2023 avisiert

Thailand erwägt Legalisierung von Kasinos   29.07.2022
    Milliarden durch Glücksspieleinnahmen erwartet

Sitzplatzmangel bremst Thailand-Tourismus   26.07.2022
    Hausgemachte Probleme der Airlines sorgen für geringe Urlauberzahlen

TÜV SÜD eröffnet Batterieprüfzentrum in Thailand   24.07.2022
    Einweihung des Testzentrums für Batterien und Automobilkomponenten in Chonburi

Verstärkte Kontrollen gegen Fake-Produkte   18.07.2022
    Mal wieder soll es gegen gefälschte Markenprodukte gehen

Die Einreisegebühr wird mal wieder eingeführt   15.07.2022
    The never ending Story geht in Runde 5 - und mal wieder ganz anders

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wirtschaft
Diese Seite Teilen: