Phuket Sandbox wird angenommen - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
25.06.2021

Phuket  

Phuket Sandbox wird angenommen

Trotz aller Unkenrufe und Einschränkungen sind die ersten Flieger ausgebucht

Phuket Einreiseprogramm wird angenommen

Der viel gescholtene und mit Beschränkungen behaftete Phuket-Sandkasten-Plan könnte mit einem Knall eröffnet werden, denn die Tourismusbehörde von Thailand kündigte an, dass am 1. Juli 1.500 Menschen ankommen werden.

Der Gouverneur der TAT sagte, dass für die 5 internationalen Flüge, die am ersten Tag der Wiedereröffnung in Phuket ankommen sollen, bisher 1.500 Tickets gebucht wurden. Waren es Anfang der Woche noch 440, haben sich offensichtlich, nachdem das Sandboxmodell endlich amtlich wurde, noch viele Menschen entschlossen, die Ferieninsel zu besuchen. Dass kann freilich auch daran liegen, dass nun auch wieder viele Pauschalreisen buchbar sind und auf den Lastminute-Plattformen angeboten werden.

Die ruhigen Strände auf Phuket werden bleiben
Die Insel beabsichtigt, die ersten Ankömmlinge seit über anderthalb Jahren mit Feierlichkeiten und Festivitäten willkommen zu heißen. TAT lädt Medien und internationale Agenturen ein, an der Wiedereröffnung von Phuket teilzunehmen und hat 200 Medienvertreter und Agenturen eingeladen, die Insel im Laufe des Juli zu besuchen.

Es sollen auch Werbeaktionen gestartet werden, um vollständig geimpfte Thailänder auf die Urlaubsinsel zu locken, um auch den Inlandstourismus anzukurbeln. In Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Tourismusagenturen und dem Council and Chamber of Commerce of Thailand erstellt die TAT spezielle Programme für geimpfte Thais, die nach Phuket kommen wollen.

Der Start mit 1.500 Personen ist ein hoffnungsvoller Anfang, der sich bis zum Ende des dritten Quartals Ende September allmählich steigern soll. Die Regierung hat das Ziel von 100.000 internationalen Reisenden (also etwa 1.100 Anreisende pro Tag), die im 3. Quartal Phuket ankommen sollen, ins Visier genommen. Es wird gehofft, dass dies eine ordentliche Menge an Tourismuseinnahmen generieren wird, sicherlich mehr als die Inselprovinz seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie gesehen hat.


Koh Yao
Nun scheinen sich die Kaffesatzlesereien der pessimistischen Expats, die ständig über das Sandboxmodell lästerten und behaupteten, dass kein Mensch unter diesen Bedingungen Phuket besuchen würde, nicht zu bewahrheiten, denn für viele Menschen, die Urlaub machen, sind die Auflagen wie Reisebeschränkungen kein Hinderungsgrund. Vergessen wird nämlich gerne, , dass der Grossteil der Phuket-Touristen Pauschalurlauber sind, die 2 Wochen Phuket buchen und deren Tagesablauf aus Pool, Strand und vielleicht 1-2 Ausflügen besteht. Gerade Phuket hat den grössten Anteil von Pauschalurlaubern, die sich um nichts kümmern wollen und auch keinen Wert darauf legen, andere Landesteile zu besuchen. Und die haben nun einen ganz großen Vorteil, denn so schön wird Phuket wahrscheinlich nie mehr werden.


Denn nun besteht die einzigartige Chance, das wunderschöne Phuket zu erleben, ohne dass man sich auf der Insel über die Füße rennt, mit leeren Stränden, viel Privatsphäre und einem Stück zurückgekehrter Ursprünglichkeit. Eine tolle Chance für einzigartige Bilder und Videos und völlige Entspannung mit einem sicherlich tollen und sehr zuvorkommenden Service. Alles Dinge, die man auf Phuket schon länger vermisst hat.

Man findet nun wieder viele Pauschalreisen, im Preissegment 720.- bis 1.850.- EUR für 2 Wochen in 4 Sterne-Hotels inklusive Covid Versicherung (inkl. Quarantänekosten bei Infizierung) und flexibler Stornierung. Die Rücktrittsangebote sind sehr grosszügig und wer Ruhe in einem Gebiet mit minimaler Inzidenz sucht, der könnte es kaum besser treffen. Einzig das Wetter muss nun noch mitspielen und evt. sollte sich die Verwaltung von Phuket nochmals Gedanken zu machen, für einige Unterhaltungsbetriebe Lösungen zu finden. Wobei, warum nicht zurück zu den Wurzeln mit ein paar schönen Beachpartys an den herrlichen Stränden der Insel.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Phuket
Diese Seite Teilen: