Plane-Spotting auf Phuket strengstens untersagt - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
09.04.2019

Reisetipps  

Plane-Spotting auf Phuket strengstens untersagt

Heftige Strafen für Fotos und Selfies am Mai Khao Beach

Plane-Spotting auf Phuket strengstens untersagt - Reisenews Thailand - Bild 1

Plane-Spotting auf Phuket strengstens untersagt - Reisenews Thailand - Bild 2

Der Mai Khao Beach Im Norden Phukets gilt als eine der besten Lokationen für das sogenannte Plane-Spotting, das Fotografieren von nur knapp über den Köpfen der Strandbesucher landenden und startenden Flugzeugen aus nächster Nähe.

Viele Touristen haben den Strand extra aufgesucht um ein ziemlich verrücktes aber auch sehr gefährliches Foto unterhalb der Tragflächen eines Flugzeuges zu machen. Da die Landebahn nur nur knapp hundert Meter hinter dem Strand beginnt, sind die Passagiermaschinen extrem nahe und bieten tolle Selfie-Möglichkeiten. Aber damit ist jetzt Schluss. Der Strand bekommt eine Safety-Zone, in der das Fotografieren strengstens verboten ist. Wer es dennoch wagt und innerhalb der Verbotszone fotografiert, der muss mit harten Strafen rechnen.

Der Grund für das Verbot ist weniger die Sicherheit der Knipser, als die Angst dass die Menschen die Piloten der Maschine ablenken und eines Tages ein Unfall geschehen könnte.

Flugzeug Spotting auf Phuket


Auch die Benutzung von Laserpointern oder beispielsweise Dronen ist in dieser Gegend nicht gestattet und wer einen Piloten mit solch einem Gerät ablenkt kann mit Geldstrafen ab 1200 € oder aber mit bis zu 20 Jahren Gefängnis bestraft werden. Sollte ein Flugzeug durch die Ablenkung eines Piloten einen Unfall haben, könnte sogar die Todesstrafe drohen.

Die Safety-Zone bleibt zwar weiterhin geöffnet aber die Kamera und das Handy sollten besser in der Tasche verbleiben.


⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Reisetipps
Diese Seite Teilen: