Premierminister kündigt freie Einreise für Thailand an - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
12.10.2021

Reiseinfos  

Premierminister kündigt freie Einreise für Thailand an

Geimpfte Touristen Deutschland können ab November Thailand ohne Quarantänemaßnahmen bereisen

Premierminister kündigt freie Einreise für Thailand an - Reisenews Thailand - Bild 1

Premier Prayut hat in einer Rede angekündigt, dass geimpfte Touristen aus 10 Ländern wie Großbritannien, Singapur, Deutschland, China und den USA ab 1. November ohne Quarantäne wieder nach Thailand einreisen können, weitere Länder werden ab Dezember hinzukommen. Ausserdem ist eine Öffnung der Unterhaltungsbetriebe und die Erlaubnis von Alkoholverkauf angedacht. Welche weiteren Länder auf der grünen Liste stehen, die wieder „normal“ einreisen können, wird von der CSSA entschieden, jedoch gilt Deutschland als gesetzt.

Mit dieser Rede ist das zwar noch nicht zu 100% offiziell, da solche Anordnungen immer erst im Königlichen Bulletin veröffentlicht werden müssen, jedoch wäre es ein einmaliger Vorgang, dass eine Anordnung des Premiers nicht umgesetzt würde. Jedoch sollte man keine Flugtickets kaufen, bevor die Entscheidung nicht in der Royal Gazettes veröffentlicht wurde. Zuvor müssen die CCSA- und Kabinettssitzungen stattfinden. Aber der Premierminister hat in beiden Sitzungen den Vorsitz. Wahrscheinlich nächste Woche am Dienstag.

Voraussetzung ist jedoch weiterhin, dass internationale Besucher mit einem RT-PCR-Test vor der Ausreise aus ihrem Heimatland nachweisen, dass sie zum Zeitpunkt ihrer Reise Covid-frei sind, und sich dann in Thailand einem weiteren Test unterziehen.


Hier die wie immer sehr pathetische und selbstlobende Rede des Premiers

Meine Mitbürgerinnen und Mitbürger, meine Brüder und Schwestern:
In den letzten anderthalb Jahren haben wir mit einer der größten Herausforderungen in Friedenszeiten gelebt, die unser Land in seiner Geschichte je erlebt hat, ausgelöst durch die COVID-19-Pandemie, die niemanden unberührt und kein Land der Welt unbeschädigt gelassen hat.

Es war auch eine der schmerzhaftesten Erfahrungen in meinem Leben: Entscheidungen zu treffen, bei denen die Rettung von Menschenleben und die Rettung von Existenzen gegeneinander abgewogen werden müssen - eine Entscheidung, die nicht immer klar zu trennen ist und bei der wir vielleicht Menschenleben retten, aber diese Menschen dem unerträglichen Schmerz aussetzen, mit wenig oder gar keinem Einkommen zu überleben; oder bei der wir vielleicht Existenzen retten, aber die Familie, Freunde und Nachbarn dem Verlust ihres Lebens und ihres Ernährers aussetzen.



Angesichts dieser schrecklichen Entscheidung habe ich beschlossen, dass wir nicht zulassen können, dass die Pandemie langsam und abwartend angegangen wird und so viele unserer Landsleute das Leben kostet, wie wir es schließlich in so vielen anderen Ländern erlebt haben. Deshalb habe ich auf Anraten vieler unserer hervorragenden Experten für öffentliche Gesundheit entschlossen gehandelt und unser Land zu einem der ersten in der Welt gemacht, das schnell mit Abriegelungen und strengen Vorschriften reagiert hat.

Dank der Zusammenarbeit aller Bereiche der Gesellschaft und der gemeinsamen Bewältigung dieser Krise gehören wir zu den erfolgreichsten Ländern der Welt, was die Rettung von Menschenleben angeht.
Dies geschah jedoch unter sehr großen Opfern in Form von verlorenen Existenzen, verlorenen Ersparnissen und zerstörten Unternehmen - was wir alle aufgegeben haben, damit unsere Mütter, Väter, Schwestern, Brüder, Kinder, Freunde und Nachbarn heute leben können.

Die Gefahr einer großflächigen, tödlichen Ausbreitung des Virus in Thailand ist nun geringer geworden, auch wenn das Risiko eines Wiederauftretens immer besteht und die Kapazitäten unserer Krankenhäuser und unseres medizinischen Personals nach wie vor stark eingeschränkt sind. Es ist an der Zeit, dass wir uns auf das Coronavirus vorbereiten und mit ihm wie mit anderen endemischen Infektionen und Krankheiten leben, so wie wir gelernt haben, mit anderen Krankheiten durch Behandlungen und Impfungen zu leben.

Heute möchte ich den ersten kleinen, aber wichtigen Schritt ankündigen, um den Prozess der Wiederherstellung unserer Lebensgrundlagen entschlossen in Angriff zu nehmen.

In den letzten Wochen haben einige der wichtigsten Herkunftsländer Thailands damit begonnen, die Reisebeschränkungen für ihre Bürger zu lockern - Länder wie das Vereinigte Königreich, die nun die bequeme Einreise in unser Land erlauben, sowie Länder wie Singapur und Australien, die begonnen haben, die Reisebeschränkungen für ihre Bürger, die andere Länder besuchen, zu lockern.
Angesichts dieser Entwicklungen müssen wir schnell, aber dennoch vorsichtig handeln und dürfen nicht die Gelegenheit verpassen, in den nächsten Monaten einige der Reisenden zum Jahresende und zum Jahreswechsel anzulocken, um die vielen Millionen Menschen zu unterstützen, die ihren Lebensunterhalt in unserem Tourismus-, Reise- und Unterhaltungssektor sowie in den vielen anderen damit verbundenen Branchen verdienen.

Ich habe daher die CCSA und das Gesundheitsministerium angewiesen, noch in dieser Woche zu prüfen, ob internationalen Besuchern ab dem 1. November die Einreise nach Thailand ohne Quarantäne gestattet werden kann, wenn sie vollständig geimpft sind und mit dem Flugzeug aus Ländern mit geringem Risiko einreisen. Die Besucher müssen lediglich nachweisen, dass sie zum Zeitpunkt ihrer Reise COVID-frei sind, und zwar durch einen RT-PCR-Test, der vor der Ausreise aus ihrem Heimatland durchgeführt wird, sowie durch einen Test in Thailand, wonach sie sich in Thailand genauso frei bewegen können wie jeder thailändische Bürger.

Zunächst werden wir mit mindestens 10 Ländern auf unserer Liste der Länder mit geringem Risiko und ohne Quarantäne beginnen, darunter das Vereinigte Königreich, Singapur, Deutschland, China und die Vereinigten Staaten von Amerika, und diese Liste bis zum 1. Dezember erweitern und bis zum 1. Januar auf eine sehr umfangreiche Liste umstellen.

Besucher aus Ländern, die nicht auf der Liste stehen, werden natürlich weiterhin willkommen sein, allerdings mit Quarantäne- und anderen Auflagen.
Bis zum 1. Dezember werden wir auch in Erwägung ziehen, den Verzehr alkoholischer Getränke in Restaurants sowie den Betrieb von Vergnügungsstätten unter angemessenen Gesundheitsvorkehrungen zuzulassen, um die Wiederbelebung des Tourismus- und Freizeitsektors zu unterstützen, insbesondere, wenn wir uns dem Jahreswechsel nähern.

Ich weiß, dass diese Entscheidung mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Es ist so gut wie sicher, dass wir einen vorübergehenden Anstieg der schweren Fälle erleben werden, wenn wir diese Beschränkungen lockern. Wir werden die Situation sehr genau beobachten und sehen müssen, wie wir sie eindämmen und mit ihr leben können, denn ich glaube nicht, dass die vielen Millionen Menschen, die von den Einkünften aus dem Reise-, Freizeit- und Unterhaltungssektor abhängig sind, sich den verheerenden Schlag eines zweiten verlorenen Neujahrsurlaubs leisten können.



Aber wenn in den kommenden Monaten unerwartet eine neue, hochgefährliche Variante des Virus auftaucht, müssen wir natürlich auch entsprechend und verhältnismäßig handeln, wenn wir die Bedrohung erkennen. Wir wissen, dass dieses Virus die Welt schon mehrmals überrascht hat, und wir müssen darauf gefasst sein, dass es dies wieder tun könnte. Mitte Juni dieses Jahres hatte ich ein 120-Tage-Ziel für die quarantänefreie Einreise nach Thailand und für die Beschleunigung unserer Impfungen festgelegt.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um die außerordentlichen Leistungen unserer Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitswesens, anderer Beamter und aller Bürger für ihre Reaktion auf meinen Aufruf im Juni zu würdigen.
Nachdem wir das 120-Tage-Ziel beschlossen hatten, wurden außerordentliche Anstrengungen unternommen, um unsere Impfstoffversorgung zu verbessern und mit vielen anderen Ländern um Lieferungen zu konkurrieren. Und sie waren sehr erfolgreich. Unsere Impfstofflieferungen stiegen sprunghaft um das Dreifache an, von etwa 4 Millionen Dosen im Mai auf fast 12 Millionen im Juli... dann auf fast 14 Millionen im August und werden nun bis zum Jahresende über 20 Millionen pro Monat betragen, insgesamt über 170 Millionen Dosen, weit mehr als die von mir gesetzten Ziele.

Kurz nach meiner Ansprache an die Nation Mitte Juni, in der ich unser Ziel einer quarantänefreien Einreise nach Thailand innerhalb von 120 Tagen formulierte, wurde die Welt von der hochinfektiösen Delta-Variante heimgesucht. Die weltweiten Fälle stiegen sprunghaft an und erreichten im August ihren Höhepunkt, genau wie in Thailand, und nur wenige glaubten, dass eine quarantänefreie Einreise nach Thailand in diesem Jahr möglich sein würde.
Die Tatsache, dass wir im November mit der quarantänefreien Einreise beginnen können, obwohl viele Länder immer noch versuchen, die Infektionen mit der Delta-Variante durch Reisebeschränkungen für ihre Bürger einzudämmen, ist eine große Anerkennung für die Einigkeit und die entschlossene Reaktion der öffentlichen Gesundheitsdienste, vieler anderer Regierungsstellen, des Privatsektors und der Zusammenarbeit der Bürger in allen Angelegenheiten.

Unser Land hat in den letzten Monaten Außerordentliches geleistet, und wir können alle sehr stolz auf den enormen Beitrag sein, den jeder dazu geleistet hat. Diese Erfolge und die schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen anderer Länder ermöglichen es uns nun, mit der quarantänefreien Einreise nach Thailand zu beginnen.
Ich danke Ihnen.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Reiseinfos
Diese Seite Teilen: