Regierungsbehörde erhöht Prognose für den Tourismus 2021 - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
22.11.2021

Regierungsbehörde erhöht Prognose für den Tourismus 2021

Ankunftszahlen stimmen leicht optimistisch, aber die Chinesen fehlen

Regierungsbehörde erhöht Prognose für den Tourismus 2021 - Reisenews Thailand - Bild 1

Eine Behörde des Finanzministeriums hat ihre Prognose für die Touristenankünfte im Jahr 2021 auf 200.000 erhöht. Zuvor hatte das Fiscal Policy Office erklärt, es rechne mit 180.000 ausländischen Ankünften bis zum Ende des Jahres. Einem Bericht der Bangkok Post zufolge sagte Pornchai Thiraveja vom FPO, dass diese Zahl nun wahrscheinlich steigen werde.

In den ersten beiden ersten Novemberwochen nach der Wiedereröffnung Thailands konnte das Land 50.000 internationale Ankünfte verzeichnen, womit sich die Gesamtzahl der ausländischen Ankünfte in diesem Jahr auf 100.000 erhöhte. Die meisten von ihnen kamen aus den USA, gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emiraten und Deutschland. Am 1. November wurde Thailand mit minimalen Quarantänemaßnahmen für geimpfte Einreisende aus 63 zugelassenen Ländern wieder geöffnet. Pornchai sagt, dass die zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit Covid-19 die durchschnittlichen Ausgaben pro Person von 50.000 auf 60.000 Baht erhöht haben.

Das Außenministerium rechnet für das Jahr 2022 mit 6 Millionen ausländischen Touristen im Königreich, doch Pornchai weist darauf hin, dass diese Zahl erheblich steigen könnte, sollten chinesische Staatsangehörige wieder einreisen dürfen.

Zurzeit fehlen die zahlungskräftigen chinesischen Touristen, da in China noch strenge Regeln für Auslandsreisen gibt und es für Normalsterbliche nahezu unmöglich ist, einen Urlaub in Thailand zu verbringen. Vor der Pandemie kamen 40 Millionen Touristen jährlich ins Land, von denen kamen 11 Millionen aus China. Die chinesischen Touristen waren aber nicht nur am zahlreichsten, sondern mit rund 197$ Tagesausgaben auch am spendierfreudigsten.
Thailand Tourismus in Zahlen
Diese Seite Teilen: