Russlands Flieger landen weiterhin in Thailand - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
26.02.2022

Politik  

Russlands Flieger landen weiterhin in Thailand

Thailändische Regierung ohne offizielle Stellungnahme zum Einmarsch in die Ukraine

Aeroflot - Picture CC by Alex Beltyukov - http://www.airliners.net/photo/Aeroflot---Russian/Airbus-A320-214/1463973/L/

Die thailändischen Tourismuszaren beobachten weiterhin Russlands Einmarsch in der Ukraine, während die Welt nach Möglichkeiten sucht, Russland unter Druck zu setzen und zu sanktionieren, einschließlich des Zugangs zu seinen Fluggesellschaften in der ganzen Welt.

In den ersten 22 Tagen der Wiederaufnahme des Test & Go-Programms, vom 1. bis 22. Februar, waren die russischen Ankünfte in Thailand die Nummer eins. In diesem Zeitraum kamen 13.063 russische Touristen nach Thailand, gefolgt von 10.412 Besuchern aus Deutschland und 8.900 aus Frankreich. Sowohl Russland als auch China gehörten vor 2020, dem Beginn der Covid-19-Pandemie, zu Thailands Top-Zuführungsmärkten. Die Chinesen werden bis voraussichtlich 2022 nicht mehr auftauchen. Jetzt könnte auch der russische Touristenhahn zugedreht werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt hat die thailändische Regierung allerdings keine offizielle Stellungnahme zum Einmarsch in die Ukraine abgegeben und auch keine thailändische Reaktion auf den Konflikt angekündigt, abgesehen von der Zusicherung, dass die Thais in der Ukraine evakuiert werden.

Angesichts des sich entwickelnden Konflikts in der Ukraine ist der russische Rubel seit dem 9. Februar um rund 18 % gegenüber dem thailändischen Baht gefallen, was den Druck auf russische Touristen, die derzeit nach Thailand reisen, weiter erhöht. Trotz der Schwankungen befindet sich der Rubel seit der Invasion am Donnerstag gegenüber den meisten internationalen Währungen erneut im Abwärtstrend.

Die andere große Bedrohung für Touristen aus aller Welt ist der enorme Anstieg der Ölpreise, der sich letztendlich auf die Preise für Flugtickets, auch für Inlandsflüge in Thailand, auswirken wird.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Politik
Diese Seite Teilen: