Schwere Regenfälle lösen Erdrutsche und Überschwemmungen aus - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
09.08.2023

Wetter  

Schwere Regenfälle lösen Erdrutsche und Überschwemmungen aus

Zahlreiche Strassen und Autobahnen unterspült oder weggeschwemmt

Beispielbild unterspülte Brücke Thaiand

Schwere Regenfälle lösen Erdrutsche und Überschwemmungen aus - Reisenews Thailand - Bild 2

Eine Serie von heftigen Regenfällen in Thailand hat Erdrutsche und Sturzfluten ausgelöst, die die Straßen in den nördlichen Regionen von Nan und Mae Hong Son sowie in den westlichen Regionen von Tak und Kanchanaburi zerstört haben.

Die anhaltenden thailändischen Regenfälle haben besonders die Regionen Pua und Bo Kluea in der Provinz Nan getroffen. Der starke Regen hat die Berghänge maximal durchnässt, was zu einer Reihe von Erdrutschen auf den Autobahnen geführt hat und den normalen Verkehrsfluss unterbrochen hat. Insbesondere ereigneten sich drei Erdrutsche entlang der Autobahn 1256 und vier weitere auf der Autobahn 1081.

Angesichts dieser schweren Vorfälle aufgrund der thailändischen Regenfälle hat das Autobahndepartment im Bezirk Bo Kluea angeordnet, dass Bauteams aus Phichit eingesetzt werden, um in den von den Erdrutschen betroffenen Gebieten eine Bailey-Brücke zu errichten. Die Fertigstellung dieser provisorischen Brücken wird jedoch voraussichtlich mehrere Tage dauern, während dieser Zeit wird der Verkehr behindert bleiben.

Der Bezirk Bo Kluea war gestern auch das Ziel eines Besuchs des Gouverneurs der Provinz Nan, Wiboon Waewbandit, der von örtlichen Beamten unterstützt wurde. Das Hauptziel des Besuchs war es, die Schäden infolge der anhaltenden thailändischen Regenfälle und der darauffolgenden Erdrutsche zu begutachten. Nach ihrer Besichtigung berichteten die Beamten, dass die örtliche Ban Bo Luang Schule vorübergehend als Unterkunft für Einwohner aus geschätzten 14 Haushalten dienen wird, die sich innerhalb der Gefahrenzone für Erdrutsche befinden.

Schwere Regenfälle lösen Erdrutsche und Überschwemmungen aus - Zahlreiche Strassen und Autobahnen unterspült oder weggeschwemmt Bild 1 © Gerhard Veer
Parallel dazu haben anhaltende Regenfälle in Tak zu Straßeneinbrüchen sowie weiteren Sturzfluten geführt. Besonders betroffen sind der Bezirk Mae Sot in Tak und die Gemeinde Myawaddy, die in Myanmar liegt.
Intensive thailändische Regenfälle haben die wichtige Straße, die eine Verbindung zwischen Myawaddy und der im Karen-Staat gelegenen Gemeinde Hpa-An herstellt, überflutet. Infolgedessen wurden mehrere Häuser in Myawaddy überflutet, und infolgedessen wurden der Transport und der Verkehrsfluss vorübergehend eingestellt.

Die Probleme setzten sich gestern fort, als auf der Autobahn 105 im Bezirk Tha Song Yang in Tak ein Einbruch auftrat. Dies führte zu einem Riss in der Straße von 5 Metern Tiefe und 60 Metern Länge. Als Reaktion auf dieses Problem begann der Bezirk 2 der Tak Highway Authority, der in Mae Sot ansässig ist, mit dem Bau einer Notstraßenumleitung. Sie planen auch, eine Bailey-Brücke auf den beschädigten Straßenabschnitten einzurichten, um den starken thailändischen Regenfällen entgegenzuwirken.

Aktuelle Warnungen des Geohazards Operation Centre haben auf eine unmittelbare weitere Gefahr von Sturzfluten für die Provinzen Mae Hong Son und Nan im Norden sowie Tak und Kanchanaburi im Westen hingewiesen. Diese Ereignisse sollen bis morgen andauern, berichtete die Bangkok Post.
Diese Seite verwendet
Stock images by Depositphotos

Mehr zum Thema Wetter


Wetterwarnung für Thailand - Starkregen, Sturm und hohe Wellen   24.05.2024
    Das Wetteramt warnt vor Überflutungen, Erdrutschen und starkem Seegang

Temperaturen bis zu 41 Grad, Gewitter und Stürme in Thailand   16.05.2024
    Thailand bereitet sich auf extremes Wetter vor

Schwere Tropenstürme bedrohen Nord- und Zentral-Thailand   07.05.2024
    Wetterdienst warnt Provinzen vor Gewittern, Stürmen, Regen und Hagel

Spur der Zerstörung nach Hagel und Stürmen in Thailand   06.05.2024
    Drei Tote, mehrere Verletzte und 21.000 tote Hühner nach schweren Tropenstürmen

Thailand kämpft mit ungewöhnlicher Hitzewelle   25.04.2024
    Extreme Hitze in Zentral- und Nordthailand: Warnung der Behörden

Thailand - Hagel, Regen, Stürme und Hitzewelle von 42°C   18.04.2024
    Schwere Wetterbedingungen: Wetterwarnung für 39 Provinzen

Unwetterwarnung - Sommersturm zieht über Nordthailand hinweg   11.04.2024
    Schwere Wetterbedingungen mit Gewittern, starke Winden und Hagel

Katastrophenschutz warnt vor Sommerstürmen in Thailand   08.04.2024
    Unwetterfront über Thailand - Regierung und DDPM in Alarmbereitschaft

Thailand kämpft mit anhaltenden Temperaturrekorden   04.04.2024
    Im Griff der Extremhitze - Behörden raten zum Verbleib im Haus

Alarmstufe: Meteorologisches Amt warnt vor starken Unwettern   20.03.2024
    Sommersturmsaison in Thailand: Schwere Gewitter und Hagel im Anmarsch

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wetter
Diese Seite Teilen: